Moderne Fahrzeuge sind heute mit einer Vielzahl von Assistenzsystemen vollgestopft.

Aber wie funktionieren sie wirklich? Welche Nutzen haben sie? Und was passiert, wenn sie ausfallen? Wir erklären in insgesamt vier Folgen alle im Moment verfügbaren Systeme und erläutern den sinnvollen Umgang damit. In Folge 3 geht es ums Parken und Rangieren.

Anhängerrangierassistent Trailer Assist

Anhängerrangierassistent Trailer Assist

Anhängerrangierassistent oder Trailer Assist

Um mit einen Anhänger rangieren zu können, braucht es viel Übung. Oder aber ein Assistenzsystem. Denn beim Rückwärtsrangieren mit einem Gespann muss das Lenkrad nach links eingeschlagen werden, damit der Anhänger nach rechts fährt und umgekehrt.

So funktioniert der Trailer Assist bei VW: Nach dem Einlegen des Rückwärtsgangs wird das System mit einem Knopfdruck aktiviert. Das Kombiinstrument zeigt die Fahrwinkel an und mit dem Spiegeleinstellschalter, der als Joystick fungiert, wird die gewünschte Fahrtrichtung eingestellt. Das Auto übernimmt dann die vorgegebenen Lenkbefehle. Der Fahrer muss nur noch Gaspedal und Bremse bedienen. Die Ausrichtung erfolgt durch das automatische Ansteuern der Servolenkung.

Ausparkassistent oder Querverkehrsassistent

Ausparkassistent oder Querverkehrsassistent

Ausparkassistent oder Querverkehrsassistent

Der Ausparkassistent hilft beim Rückwärtsausparken aus Einfahrten und Parkbuchten, die im rechten Winkel zur Straße liegen. Das System erkennt hinter dem Wagen stehende oder fahrende Fahrzeuge und solche, die sich von der Seite her nähern und je nach Situation komplett unsichtbar sind.

So funktioniert der Ausparkassistent: Das radarbasierte Sensormodul registriert Objekte in einem Abstand von bis zu 40 Metern. Droht eine Kollision, gibt das System eine akustische Warnung ab. Falls die Situation nicht entschärft wird oder die Gefahr einer direkten Kollision besteht, aktiviert der Ausparkassistent automatisch einen Bremseingriff.

Parklenkassistent oder Park Assist

Parklenkassistent oder Park Assist

Parklenkassistent oder Park Assist

Der Park Assist macht es möglich, in alle parallel und quer zur Fahrbahn angeordneten Parklücken halbautomatisch einzuparken. Zudem wird auch das Ausparken aus parallel angeordneten Parklücken möglich gemacht. Im Fall von quer angeordneten Parklücken wird nicht nur das rückwärts einparken unterstützt, sondern auch das halbautomatische vorwärts Parken.

So funktioniert es: Gelenkt wird beim Parkvorgang vollautomatisch. Der Fahrer muss nur noch Gas geben und Bremsen. Ein Notbremssystem verhindert im Rahmen der technischen Grenzen zudem Parkschäden.

Zurück zu Folge 1 – Helfer im Alltag

Zurück zu Folge 2 – Mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Weiter zu Folge 4 – Teilautonomes Fahren

Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)