Audi TT Pin-up Nicole

Unser Pin-up Nicole präsentiert den Audi TT RS Roadster in einem Fotoshooting von Auto360.de Fotografen Franz-Josef Seidl. Der stärkste bis dato gebaute TT hat 400 PS und knallt in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Mehr zu dem heißen Racer im Steckbrief.

Historie

Der erste Audi TT wurde im Herbst 1998 in den Markt gebracht. Die Entwicklung begann vier Jahre vorher und wurde federführend im Design-Zentrum in Simi Valley in Kalifornien durchgeführt. Der Entwurf stammte von Freeman Thomas, das Interieur von Romulus Rost. Der erste TT Roadster kam 1999 in den Verkauf.

Die zweite Generation startete als Coupé 2006. 2007 folgte der Roadster. Der TT RS wurde 2009 vorgestellt und leistete damals 340 PS. Die Plus-Version kam auf 360 PS.

Mit der dritten Generation führte Audi erstmals in einem Serien-Pkw das virtuelle Cockpit ein. Die Markteinführung erfolgte im Herbst 2014, der Roadster folgte im Sommer 2015. Hier geht es zum Test des Audi TT RS Roadster.

NSU TT und TTS

Die Typenbezeichnung für den Audi TT stammt vom NSU TTS. Der kantige kleine Sportflitzer, der noch heute bei Berg- und Oldtimerrennen die Blicke auf sich zieht.

1967 sind 70 PS für einen Kleinwagen wie den NSU TTS eine sensationelle Leistung. Nicht mal 700 kg Leergewicht sind für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 11,7 Sekunden gut. Das sind Werte, die auch ein Porsche 356 SC seiner Zeit nicht überboten hat.

Der 1-Liter-Motor hatte leider thermische Schwächen, die des Öfteren zu Bränden führten, die die wenigsten Autos überlebten. Abhilfe schaffte ein kleiner Ölkühler, der offen unter der vorderen Stoßstange montiert war und zudem für ein prächtiges Überholimage sorgte.

Auf vielen Bergrennen und Autoslaloms begegnet man heute noch wilden Meuten hochgezüchteter NSU TTS. Heiß begehrt erzielen gut erhaltene Straßenversionen mittlerweile Preise von mehr als 30.000 Euro! Hätte man damals für einen Neupreis von 7.500 DM nur mal zugeschlagen.

Franz-Josef Seidl
Letzte Artikel von Franz-Josef Seidl (Alle anzeigen)