Am 8. Mai 2019 startete Volkswagen in Berlin die Bestellungen für das erste rein elektrische Modell der neuen ID. Familie. Den VW ID.3

Für 1.000 Euro kann man sich online unter www.volkswagen.com/id-prebooking einen frühen Produktionsslot des ID.3 sichern. Die knapp 40.000 Euro teure Sonderedition ID.3 1ST soll über eine hochwertige Ausstattung verfügen und ist auf 30.000 Fahrzeuge limitiert.

Der VW ID.3 1ST

Volkswagen wird den ID.3 1ST mit der mittleren und voraussichtlich am meisten nachgefragten Batterie der Serienversion ausrüsten. Dieser verfügt nach dem neuen WLTP-Standard über eine Reichweite von 420 Kilometern.

Das Einstiegsmodell des ID.3 verfügt über eine Reichweite von 330 Kilometern und startet auf dem deutschen Markt bei knapp unter 30.000 Euro. Die dritte Modellvariante soll bis zu 550 Kilometer weit kommen, einen Preis nannte Volkswagen noch nicht.

Volkswagen bietet die ID.3 1ST Sonderedition in vier Farben und drei Versionen an. Den ID.3 1ST mit Komfort-Features, wie Voice-Control und Navigationssystem, den ID.3 1ST Plus, bei dem zusätzlich noch das IQ Light sowie Bi-Colour-Design dazukommen, und den ID.3 1ST Max mit großem Panorama-Glasdach und einem Augmented Reality Head Up Display.

Kostenloser Strom für ein Jahr

Volkswagen bietet den ersten Bestellern des ID.3 1ST an, für ein Jahr kostenlos Strom bis max. 2.000 kWh zu laden.  Dieses Angebot gilt an allen öffentlichen Ladesäulen, die an die Volkswagen Lade-App WeCharge angeschlossen sind sowie im europaweiten Schnellladenetz Ionity.

Der ID.3 wird den Kunden CO2-neutral übergeben. Sowohl die Lieferkette und die Herstellung der Batteriezellen als auch die Produktion sind auf dieses Ziel ausgerichtet. Zum Beispiel wird konsequent Strom aus erneuerbaren Quellen genutzt. Nicht vermeidbare Emissionen im Herstellungsprozess sollen in zertifizierten Klimaprojekten ausgeglichen.

Produktionsstart Ende 2019 – erste Auslieferung Mitte 2020

Die Produktion des ID.3 1ST startet Ende 2019. Die ersten Fahrzeuge werden Mitte 2020 ausgeliefert. „Mit dem Start des europaweiten Pre-Booking für den ID.3 wird Elektromobilität bei Volkswagen für unsere Kunden jetzt konkret. Ab heute kann jeder dabei sein“, sagt Jürgen Stackmann, Mitglied des Vorstands der Marke Volkswagen für Vertrieb, Marketing und After Sales, bei der Veranstaltung im DRIVE Volkswagen Konzernforum in Berlin.

„Mit dem ID.3 beginnt nach Käfer und Golf das dritte große Kapitel von strategischer Bedeutung in der Geschichte unserer Marke. Denn mit dem ID.3 machen wir Elektromobilität jetzt massentauglich. Mit dem ID.3 werden wir zunächst Europa elektrifizieren und dann mit zeitnah folgenden anderen E-Modellen der ID. Familie weitere Regionen der Welt.“

Nach dem Produktionsanlauf sollen jährlich 100.000 ID.3 gefertigt werden. Neben Deutschland sind Norwegen, die Niederlande, Österreich, Frankreich und Großbritannien die wichtigsten Märkte für den ID.3.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)