An der typischen Niere des Lufteinlasses werden sich beim neuen BMW 4er Coupé die Geister scheiden.

Mit der Markteinführung im Herbst 2020 stehen fünf Modellvarianten zur Wahl. Als Top-Modell gilt vor einem neuen M4 das BMW M440i xDrive Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,1 – 6,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 163 – 155 g/km) mit 275 kW (374 PS). Außerdem sind zwei Vierzylinder-Ottomotoren und ein Vierzylinder-Dieselantrieb im Angebot. Im März 2021 kommen zwei Reihensechszylinder-Dieselmotoren dazu.

Die neue Optik

Wie eingangs erwähnt, werden sich die Gemüter an dem extrem ausgeprägten Kühlergrill erhitzen. Neben der außergewöhnlichen Nierenführung sind die schmalen LED-Scheinwerfer und die unteren Lufteinlässe prägnante Merkmale der Fahrzeugfront.

Während das vordere Teil des neuen BMW 4er Coupé polarisiert, gibt es an der Seitenführung nichts zu mäkeln. Gleiches gilt für das Heck mit der interessanten Lichtsignatur der LED-Rückleuchten.

Das Interieur ist dem neuen Bild von BMW entsprechend ausgerichtet. Ein bis zu 10,25 Zoll großes Control Display korrespondiert mit dem optionalen und volldigitalen 12,3 Zoll großen Intrumentenkombi. Das Sportlenkrad sowie die Sportsitze sind neu entwickelt und serienmäßig. Optional sind dagegen die Kniepads an der Mittelkonsole, um sich bei der Hatz um die Nordschleife nicht wehzutun.

Im Gegensatz zum 3er BMW ist der Fahrzeugschwerpunkt um 21 Millimeter niedriger und die Hinterachs-Spurweite um 23 Millimeter größer. Die Achslastverteilung ist im Verhältnis 50:50 ausgelegt und der Auftrieb an der Hinterachse gezielt optimiert.

Motoren und Getriebe des neuen BMW 4er Coupé

Erstmals ist in allen Modellvarianten serienmäßig ein 8-Gang Steptronic Getriebe verbaut. Ein 8-Gang Steptronic Sport Getriebe mit neuer Sprint-Funktion für spontane und dynamische Beschleunigungsmanöver ist gegen Aufpreis verfügbar. Der Allradantrieb xDrive ist zur Markteinführung in zwei und ab März 2021 in vier Modellvarianten erhältlich.

Neben dem bereits erwähnten M440i sind als Vierzylinder das BMW 420i Coupé mit 135 kW (184 PS) (Verbrauch kombiniert: 5,8 – 5,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 132 – 122 g/km, Abgasnorm: Euro 6d) und das BMW 420d Coupé mit 140 kW (190 PS) (Verbrauch kombiniert: 4,2 – 3,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 112 – 103 g/km, Abgasnorm: Euro 6d) verfügbar. Der Diesel ist auch als xDrive bestellbar.

Das BMW 430i Coupé ist ebenfalls ein Vierzylinder, der 190 kW (258 PS) leistet. (Verbrauch kombiniert: 6,1 – 5,7 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 141 – 131 g/km, Abgasnorm: Euro 6d)

Auf Seiten der Reihensechszylinder werden ab März 2021 das  BMW 430d xDrive Coupé mit 210 kW (286 PS) sowie das M440d xDrive Coupé mit 250 kW (340 PS) im Handel sein. Alle Selbstzünder sowie das M440i xDrive Coupé sind mit der  48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie ausgestattet, die 8 kW (11 PS) zur Verfügung stellt.

Preise und Ausstattungslinien

Neben der Basisversion ist das neue BMW 4er Coupé als M Sport bestellbar. Das 420i Coupé startet bei 45.800 (M Sport 49.700 Euro). Das 430i Coupé liegt bei 50.800 Euro (M Sport: 55.200 Euro).

Das 420d Coupé kostet 48.300 Euro und als xDrive 50.800 Euro. Die M Sport Modelle kosten 52.200 respektive 54.700 Euro. Für das Spitzenmodell M440i xDrive verlangt BMW 66.900 Euro.

Assistenzsysteme und Konnektivität

Die Frontkollisionswarnung mit Bremseingriff, die Spurverlassenswarnung einschließlich Fahrbahnrückführung mit Lenkunterstützung und die Speed Limit Info sind jetzt serienmäßig. Der optionale Driving Assistant Professional umfasst unter anderem den Lenk- und Spurführungsassistenten mit den neuen Funktionen aktive Navigationsführung und Rettungsgassenassistent.

Die neue Generation des BMW Head-Up Displays bietet eine um 70 Prozent vergrößerte Projektionsfläche. Die Park Distance Control mit Sensoren an Front und Heck ist serienmäßig. Zudem ist ein Parking Assistant für automatisches Ein- und Ausparken einschließlich Rückfahrassistent bestellbar.

Der Parking Assistant Plus verfügt  zusätzlich den Park View, den Panorama View, den 3D Top View und den Remote 3D View. Der BMW Drive Recorder erstellt bis zu 40 Sekunden lange Videoaufnahmen des Fahrzeugumfelds, die Beschädigungen nachweisen können.

Ebenfalls serienmäßig ist das  cloud-basierte Navigationssystem BMW Maps. Dieses ermöglicht eine schnelle und präzise Berechnung von Routen und Ankunftszeiten. Außerdem die Aktualisierung von Echtzeit-Verkehrsdaten in kurzen Intervallen und eine freie Texteingabe zur Auswahl von Navigationszielen.

Neben der Smartphone-Integration mit Apple CarPlay ist auch Android Auto an Bord des neuen BMW 4er Coupé. Das Remote Software Upgrade ermöglicht zudem die Integration von verbesserten Fahrzeugfunktionen und bringt den neuen digitalen Services „over-the-air“ ins Fahrzeug.

Ein erstes Fazit

Das neue BMW 4er Coupé ist ein gelungener Wurf, wäre da nicht der Kühlergrill. Schöne Nierenform ade. Der große Rest ist dagegen fein modelliert und gut durchdacht. Die Fahreigenschaften werden wieder exzellent und die Verbrauchswerte der leistungsstarken Motoren relativ niedrig sein.

BMW 430i Coupé
Dietmar Stanka