Die Schlossanlage von Chantilly im Norden von Paris war am 30. Juni 2019 Schauplatz der 5. Chantilly Arts & Élégance Richard Mille.

Der malerische Schlosspark mit seinen Wassergräben und den nebenliegenden prachtvollen Stallungen ist der ideale Ort für Schauläufe mit einer pompösen Pracht. Das Schloss wurde übrigens durch den James Bond Film „A View to a Kill“ (Im Angesicht des Todes) mit Roger Moore, Christopher Walken und Grace Jones über die Grenzen Frankreichs bekannt und ist immer einen Besuch wert. Auch für Pferdebegeisterte Menschen ist das Schloss mit seinen großen Stallungen und Vorführungen interessant.

VW bei der Chantilly Arts & Élégance Richard Mille

Klaus Bischoff, seines Zeichens Designchef von Volkswagen, war mit dem bereits auf dem Genfer Autosalon präsentierten I.D. Buggy angereist. Knallgrün und megacool eroberte das rein elektrisch angetriebene Showcar ruckzuck die Herzen der Zuschauer und räumte den Publikumspreis ab.

Darüber äußerte sich Klaus Bischoff natürlich äußerst begeistert: „Wenn waschechte Automobilenthusiasten bei einem so hochkarätigen Event den I.D. Buggy zum Publikumsliebling küren, ist das eine sensationelle Auszeichnung für unser Designteam. Unsere Vision von Elektromobilität ist bei den Menschen emotional angekommen.“

Für Bischoff ist das Zusammenspiel mit weltberühmten Modedesignern ebenfalls ein Höhepunkt dieser Veranstaltung: „Chantilly ist ein Branchenhighlight, bei dem die exquisitesten Automobile auf ein interessiertes und versiertes Publikum treffen. Ein schöneres Umfeld kann ich mir für das Design unserer Zukunft nicht vorstellen“. Das Model Charlotte trug übrigens eine Haute Couture Kreation der belgischen Modedesignerin Ann Demeulemeester und fuhr zusammen mit dem Designchef die Showrunde.

Concours d’Etat

Das Publikum ist ein entscheidender Faktor der Preisvergaben. Noch mehr Gewicht hat die Expertenkommission, die eine Liste von Markenklassen oder Jubiläumsmodellen zusammenzustellen, die bei Chantilly Arts & Élégance Richard Mille prämiert wird.

2019 wurden unter anderem das 110-jährige Bestehen von Bugatti zelebriert. Zudem 100 Jahre Ballot und Fahrzeuge mit einer Karosserie von Gabriel Voisin. Über 100 Automobile standen am 30. Juni 2019 zur Wahl des jeweiligen Klassensiegers.

Das Drumherum

Zuschauer ohne Oldtimer, Enthusiasten mit Klassikern und eine Vielzahl von Clubs mit historischen Fahrzeugen bevölkerten die riesige Parkanlage des Schlosses. Darunter Fahrzeuge von Citroën, Peugeot, Renault und auch Facel Vega aus Paris.

Des Weiteren haben wir die italienischen Automobile bewundert, die von Alfa Romeo über Ferrari, Lancia, Lamborghini bis hin zu Zagato reichten. Einige Amerikaner und außergewöhnliche Motorräder bereicherten die Szenerie genauso wie die große Anzahl von herausragend restaurierten Vorkriegsmodellen.

Natürlich durften auch echte Rennwagen nicht fehlen. Sowie Sportwagen der Neuzeit von McLaren bis hin zu Lexus, die mit einem Lexus LC Cabriolet Konzeptfahrzeug vor Ort waren. Die VIP-Gäste wurden im Übrigen mit dem DS 7 Crossback geshuttelt, die Marke ist Premiumpartner der Veranstaltung.

Last but not least muss bei einem solchen Event auch die Versteigerung feinster Oldtimer erwähnt werden. Bonhams bot edle Schätze an. Unter anderem einen Maserati Sebring, einen Gordini Type 15S, ein Citroën DS Cabrio und ein Alfa Romeo 1900. Und ganz zum Schluss wollen wir auch den „Best of Show“ nicht unerwähnt lassen. Gewonnen hat der McLaren Speedtail, die Fotos dieses Fahrzeugs stammen von McLaren.

Nun lassen wir weitere Bilder sprechen, die Manuel Hollenbach für uns geschossen hat. Viel Spaß und Freude dabei.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)