Die Geschichte der Corvette begann 1953 in Form eines Cabrios.

So ist es nur logisch, dass Chevrolet seinen herausragenden Sportwagen auch in der achten Generation offen anbietet. Das Chevrolet Corvette Cabriolet C8 ist das erste Hardtop- und Mittelmotor-Cabriolet.  Es wird ab Ende des ersten Quartals 2020 im Werk in Bowling Green gefertigt.

Das Chevrolet Corvette Cabriolet C8

Die neue Corvette Stingray C8 mit Mittelmotor wurde in erster Linie als Cabriolet entwickelt. Wie beim Stingray-Coupé, sorgt auch beim Cabriolet  die Verwendung von hochintegrierten Druckgussteilen für eine hohe Karosseriesteifigkeit.

„Wir haben weltweit für Aufsehen gesorgt, als wir vor einigen Monaten die erste Chevrolet Corvette mit Mittelmotor vorstellten. Jetzt legen wir die Messlatte mit dem ersten Hardtop Corvette Cabriolet noch einmal höher“, erklärt Brian Sweeney, Vizepräsident von Chevrolet in den USA.

Die Konstruktion des Hardtops ist so ausgelegt, dass es sich nahtlos in der Karosserie verstauen lässt. So bleibt die Fähigkeit der Stingray, zwei Sätze Golfschläger auch bei geöffnetem Verdeck im Kofferraum zu verstauen, erhalten. Das Cabriolet behält auch das vordere Ablagefach des Coupés bei, in das ein Standard-Flug-Handgepäck und eine Laptoptasche passen. Im Vergleich zu den vorherigen Softtop-Designs, bietet das Hardtop einen leiseren Innenraum sowie erhöhte Sicherheit.

„Unser Ziel war es von Anfang an sicherzustellen, dass die Kunden bei der Auswahl des Hardtop-Cabriolets weder auf Funktionalität noch auf Leistung oder Komfort verzichten müssen“, betont Josh Holder, Programmingenieur bei Corvette. „Wir haben es geschafft, das Designthema, wie beim Coupé, unverändert beizubehalten, ebenso wie die außergewöhnliche Stauraumkapazität und die dynamischen Fähigkeiten auf Rennstrecken.“

Das Design ist von Jets inspiriert

Die Abdeckung des Verdecks verfügt über aerodynamisch geformte und vom Gehäuse von Düsentriebwerken beeinflusste Gondeln. Diese Gondeln tragen dazu bei, die Luftzirkulation in der Kabine zu verringern . Die Abdeckung verfügt auch über ein elektrisch verstellbares Heckfenster und eine Lüftungsöffnung zur Kühlung des Mittelmotors.

Das zweiteilige Verdeck kann bei Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 48 km/h betätigt und in nur 16 Sekunden ein- und ausgefahren werden. Es wird von sechs Elektromotoren bewegt und verwendet Encoder zur präzisen Steuerung. Der Wechsel von Hydrauliksystemen zu Elektromotoren trägt zur Erhöhung der Zuverlässigkeit bei.

Starke Leistung

Das Chevrolet Corvette Cabriolet C8 wird von einem 6,2-Liter-Small-Block-V-8-LT2-Motor der neuen Generation angetrieben.  Es ist der einzige V-8-Saugmotor in diesem Segment. Ausgestattet mit einer Performanceabgasanlage erzeugt er eine Leistung von 369 kW (495 PS) und ein Drehmoment von 637 Nm.

Das LT2-Aggregat wird mit dem ersten Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe von Chevrolet kombiniert. Es bietet blitzschnelle Gangwechsel und eine ausgezeichnete Kraftübertragung. Daraus resultieren das direkte Gefühl eines Schaltgetriebes und der gleichzeitige Komfort einer Automatik. Dabei erlaubt die Doppelwippen-Auskupplungsfunktion dem Fahrer durch gleichzeitiges Festhalten beider Wippen das Auskuppeln für eine manuelle Kontrolle.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)