Der autonome Stadtbus von Mercedes-Benz
Der autonome Stadtbus von Mercedes-Benz

Der autonome Stadtbus von Mercedes-Benz

Der autonome Stadtbus von Mercedes-Benz ist sicher, effizient und komfortabel. Erzählen die Stuttgarter selbstbewusst und stellten ihren Future Bus mit CityPilot auf der neuen Messe für die Busbranche Bus2Bus am 25./26. April 207 in Berlin vor.

BRT-Linien stehen im Fokus

Die Einführung von autonom fahrenden Stadtbussen soll in einem ersten Schritt auf sogenannten BRT-Linien mit separaten Trassen erfolgen. (BRT = Bus Rapid Transit, Expressbuslinien). Der Future Bus erkennt, ob die Strecke für automatisiertes Fahren geeignet ist und signalisiert dies dem Fahrer.

Ein Tastendruck vom Busfahrer, schon ist der CityPilot aktiviert. Die Voraussetzung ist, dass der Fahrer den Fuß von Gas- oder Bremspedal und nicht lenkt. Jede Fahreraktivität überlagert den CityPilot, sodass der Fahrer stets die Kontrolle übernehmen kann.

Kombination vorhandener Assistenzsysteme

Der CityPilot umfasst sowohl aktuelle Assistenzsysteme, die zum Beispiel für die Reisebusse von Mercedes-Benz verwendet werden, als auch zusätzliche Systeme, die teilweise von Daimler Trucks übernommen und für den Stadt­verkehr weiterentwickelt wurden.

Die Ausstattung umfasst Fern- und Nahbereichsradar, eine Vielzahl von Kameras sowie das satellitengesteuerte Ortungssystem GPS. Zukunftsweisend ist die intelligente Vernetzung der Kameras und Sensoren. Durch sie entsteht ein präzises Bild der Umgebung und der exakten Position des Omnibusses.

Weltpremiere in Amsterdam

Der autonome Stadtbus von Mercedes-Benz ist keine Zukunftsvision mehr. Auf der Strecke vom Flughafen Amsterdam Schiphol nach Haarlem fand seine erste autonome Fahrt im Stadtverkehr. Die knapp 20 km lange Strecke bedeutete für den Mercedes-Benz Future Bus eine echte Herausforderung.

Der Bus fuhr auf einem Teilstück der längsten BRT-Linie Europas bis zu 70 km/h schnell, hielt zentimetergenau an Haltestellen und ließ Fahrgäste ein- und aussteigen. Er stoppte an Ampeln und überquerte Kreuzungen und fuhr automatisch an. Er durchquerte Tunnel, bremste für Hindernisse sowie Fußgänger auf der Fahrbahn und kommunizierte mit Signalanlagen. Der Fahrer überwachte das System und wurde durch den Einsatz des CityPilot erheblich entlastet.

Märkte

Heute bestehen laut Experten weltweit rund 180 BRT-Systeme auf allen Kontinenten mit einer Flotte von etwa 40 000 Omnibussen. Sie allein befördern täglich rund 30 Millionen Fahrgäste. Daraus entstehen großartige Absatzmöglichkeiten für die autonomen Stadtbusse von Mercedes-Benz.

Dazu abschließend Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses: „Neben unserer starken Produktpalette sind es vor allem unsere Technologiekompetenz und Innovationskraft, die Daimler Buses weltweit so erfolgreich machen. Der Mercedes-Benz Future Bus mit CityPilot demonstriert erneut unsere Führungsrolle im Busgeschäft.“

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka