Der Mini Countryman ist das größte Modell der Marke aus Oxford.

In einem Gespräch stellt Oliver Heilmer, Leiter des Mini Design, den neuen Auftritt und die Bedeutung einzelner Designelemente und die Reduktion als Grundprinzip für das Design zukünftiger Mini Modelle vor.

Die Bedeutung und das Exterieur des Mini Countryman

Der Countryman ist der größte Mini in unserem aktuellen Produktportfolio. Er ist ein Familienfahrzeug mit hoher Alltagstauglichkeit. Und trotz seiner Größe ist er immer noch ein Mini, da er seine clevere Funktionalität auf vergleichsweise kleiner Verkehrsfläche zur Verfügung stellt.

In der Front ist schon von weitem der fokussierte Blick erkennbar. Die Scheinwerfer sind technisch vollkommen neu gestaltet und auf dem neuesten Stand. Die ausdrucksstarke, fast schon eckig anmutende Scheinwerferkontur des bisherigen Countryman haben wir als Erkennungs- und Alleinstellungsmerkmal innerhalb der Mini Familie bewusst beibehalten.

Dazwischen tritt der klar gezeichnete Kühlergrill mit seiner markanten Einfassung in Chrom oder mit der neuen Black Line auch in Schwarz deutlich heraus. In der Frontschürze ist die Veränderung am deutlichsten sichtbar. Statt der ehemals horizontalen Ausrichtung betonen wir nun vor allem die Vertikale und den soliden Stand.

Im Heck fallen sofort die neuen Rückleuchten auf. Ihre abstrakt interpretierte Form des Union Jacks übersetzt unsere britische Tradition in modernste Technik. In der Heckschürze ist der optische Unterfahrschutz gerade mit ALL4 Paket ein wichtiges Element beim neuen Countryman. Zudem wird für dieses Paket eine neue Felge im Bi-Color-Design angeboten.

Das neue Interieur

Der Countryman ist das jüngste Mitglied der Mini Familie, und das kann man in seinem modernen Interieurambiente nach wie vor gut erkennen. Sein markanter Ausdruck mit den vertikalen Luftausströmern bietet das ideale Umfeld für die neue volldigitale Instrumentenkombi und das neu gestaltete Rundinstrument. Wir haben den Bereich über und unter dem Monitor deutlich beruhigt. Erstmals gibt es hier keine Einzeltaster mehr, sondern nur noch bündige, hochwertige Touchflächen.

Die Zukunft von Mini

Was der Countryman heute bereits zeigt und wir für Mini in Zukunft noch weiter ausbauen wollen, ist die Reduktion als Grundprinzip. Durch das Weglassen kann das noch Vorhandene optimal zur Geltung kommen. Beispielsweise der Charakter des Fahrzeugs oder was man mit ihm erleben kann. Die optische Beruhigung ist da ein erster Schritt. Danach kommt die funktionale Reduktion. Grundsätzlich gilt: Das, was im Vordergrund steht, wird fokussiert. Der Rest nimmt sich zurück.

Modelvarianten und Antriebsarten

Der neue Mini Countryman ist in elf Versionen erhältlich. Der Mini One Countryman ist mit 75 kW (102 PS) das Einstiegsmodell und kommt im Herbst 2020 zu den Händlern. Verbrauch: 5,9 – 5,6 Liter/100 km (5,7 – 5,5 Liter/100 km), CO2-Emissionen: 134 – 127 g/km (129 – 124 g/km) (vorläufige Werte).

Der Mini Cooper Countryman (29.500 Euro) kommt entweder mit Frontantrieb oder dem Allradantrieb ALL4 (33.500 Euro) mit 100 kW (136 PS). Verbrauch: 5,9 – 5,6 Liter/100 km (5,6 – 5,3 Liter/100 km), CO2-Emissionen: 135 – 129 g/km (129 – 120 g/km). Dem Cooper folgt der S (33.000 Euro) mit 131 kW (178 PS), ebenfalls mit Front- oder Allradantrieb (37.000 Euro). Verbrauch: 6,5 – 6,3 Liter/100 km (6,0 – 5,7 Liter/100 km), CO2-Emissionen: 148 – 144 g/km (136 – 130 g/km).

Der Plug-in-Hybrid Mini Cooper SE Countryman ALL4 leistet 162 kW (220 PS) und kostet 39.000 Euro. Kraftstoffverbrauch: 2,0 – 1,7 Liter/100 km, Stromverbrauch: 14,0 – 13,1 kWh/100 km), CO2-Emissionen: 45 – 40 g/km.

Die Diesel starten ebenfalls mit dem One (29.600 Euro) mit 85 kW (116 PS), gefolgt vom Cooper D (32.500 Euro) mit 110 kW (150 PS) und dem Cooper SD (37.000 Euro) mit 140 kW (190 PS). Die beiden stärkeren Versionen sind auch als ALL4 erhältlich (36.500 und 39.000Euro). Verbrauch One: 4,4 – 4,1 Liter/100 km (4,3 – 4,0 Liter/100 km), CO2-Emissionen: 116 – 107 g/km (112 – 106 g/km).

Fazit

Der Mini Countryman hat trotz vielfacher Änderungen sein Erscheinungsbild nicht verändert. Er ist definitiv der praktischste Mini und bringt mit dem Allradantrieb ALL4 echte Offroad-Eigenschaften mit. Im Handel steht der neue Countryman ab dem 1. Juli 2020.

Zum Herbst 2020 geht neben dem One auch die Neuauflage des sportlichen Mini John Cooper Works Countryman ALL4 an den Start. Gefertigt wird der neue Countryman im Werk des niederländischen Produktionspartners VDL NedCar in Born.

Mini Cooper SE Countryman ALL4 Front grün
Dietmar Stanka