Das TCR Finale in Hockenheim war bis zur letzten Sekunde voller Spannung. Luca Engstler kämpfte sich von Platz 19 auf den vierten Rang vor und musste trotz aller Kampfeslust Harald Proczyk auf dem Opel Astra TCR den Sieg der ADAC TCR Germany Meisterschaft überlassen. Mit nur sieben Punkten Vorsprung konnte sich der 42-jährige Österreicher vor dem 18-jährigen Wiggensbacher auf dem Hyundai i30 N TCR durchsetzen. Dritter der Meisterschaft wurde der Audi-Pilot Niels Langeveld aus der Niederlanden.

Oschersleben

Der Start in die dritte Saison der ADAC TCR Germany fand Mitte April in Oschersleben statt. Harald Proczyk (42, Österreich, HP Racing International) und Vizemeister Mike Halder (22, Meßkirch, Team Honda ADAC Sachsen) feierten zum Auftakt Siege. Während Opel-Pilot Proczyk bereits seinen vierten Triumph in der ADAC TCR Germany holte, war es für Mike Halder eine Premiere: Der Honda-Fahrer siegte zum Abschluss dank eines sehenswerten Überholmanövers in der Schlussrunde und sicherte sich somit seinen ersten Erfolg überhaupt in der ADAC TCR Germany.

Most

Erstmals in der Geschichte der Tourenwagenserie des ADAC fanden Ende April 2018 Rennen in Most in der Tschechischen Republik statt. Siege feierten dabei Antti Buri (29, Finnland, LMS Racing) im Audi RS3 LMS und Gaststarter Pétr Fulin (41, Tschechien, Fullin Race Academy) im Cupra TCR. Für ein weiteres Novum sorgte Michelle Halder (18, Meßkirch, Profi-Car Team Halder): Sie wurde im zweiten Rennen Zweite und fuhr damit als erste Frau in der Geschichte der ADAC TCR Germany aufs Podium. Zudem sicherte sie sich wichtige Punkte für die Honda Rookie Challenge, deren Sieger am Ende des Jahres einen Honda Civic erhält. Benny Leuchter auf dem VW Golf GTI TCR kämpfte mit technischen Problemen und blieb hinter seinen eigenen Erwartungen zurück.

Red Bull Ring

Die Piloten der ADAC TCR Germany haben auch bei ihrem dritten Rennwochenende auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg für Spektakel gesorgt. Mit seinem Heimsieg übernahm Proczyk im Opel Astra TCR wieder die Führung in der Gesamtwertung. Für den Steirer war das Wochenende am Red Bull Ring ohnehin etwas Besonderes. Er ist in Knittelfeld und damit in unmittelbarer Nähe der Rennstrecke aufgewachsen. Nun geht es in den Urlaub, aber nicht für alle: Benjamin Leuchter und sein Team Max Kruse Racing „gehen in der Zwischenzeit viel testen und versuchen, das Auto noch mehr zu optimieren“.

Nürburgring

Auf dem Nürburgring erwies sich der Honda Civic TCR als der schnellste Wagen, beide Siege gingen auf das Konto des Teams Honda ADAC Sachsen. Am Samstag gewann Mike Halder, am Sonntag sein Teamkollege Dominik Fugel. Am Freitag begrüßte die ADAC TCR Germany Max Kruse auf dem Nürburgring, der Bremer Fußballprofi setzt mit seinem Team in diesem Jahr zwei VW Golf GTI TCR ein. Apropos Max Kruse Racing: Das Team setzte an diesem Wochenende erstmals einen zweiten VW Golf GTI TCR ein. Vom Liqui Moly Team Engstler wechselte der Schweizer Florian Thoma zum Rennstall des Fußballprofis.

Der neue Hyundai i30 N TCR legte ein gutes Debüt hin, in den Rennen zeigten Luca Engstler und Théo Coicaud, wie schnell der koreanische Renntourenwagen ist.  Engstler etwa fuhr im zweiten Rennen von Startplatz 18 auf sechs vor, für Coicaud ging es von zwölf auf acht. „Wir sind absolut zufrieden und überrascht, dass wir so schnell schon so gut mithalten können“, sagte Teamchef Franz Engstler, der die Zusammenarbeit mit Hyundai lobte.

Zandvoort

Lokalmatador Niels Langeveld (30, Racing One) hat bei seinem Heimrennen in Zandvoort mit einem Sieg und einem dritten Platz die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Im Hause Hyundai Team Engstler herrschte am Sonntag ausgelassene Stimmung. Grund war ein Doppelsieg des neuen i30 N TCR. Angeführt von Luca Engstler (18, Wiggensbach), der einen Start-Ziel-Sieg feierte, und abgerundet von Théo Coicaud (18, Frankreich), der von Startplatz fünf aus bis auf zwei vorfuhr.

Sachsenring

Besonderen Grund zum Jubeln hatte am Sachsenring das Team um Hyundai-Pilot Luca Engstler (18, Wiggensbach, Hyundai Team Engstler), der nicht nur zwei Siege vom Sachsenring mit nach Hause nimmt, sondern sich auch die Führung in der Fahrerwertung geschnappt hat. Egal ob von der Pole Position oder von Startplatz zehn: Luca Engstler war am Wochenende auf dem Sachsenring das Maß aller Dinge. Beide Rennen entschied er im Hyundai i30 N TCR für sich und knüpfte nahtlos an die zuletzt starken Leistungen im neuen Auto an.

Yokohama wird neuer Reifenpartner der ADAC TCR Germany

Am Rennwochenende in Hockenheim wurde mit Yokohama der neue Reifenpartner für die Saison 2019 der ADAC TCR Germany bekanntgegeben. Die ADAC TCR Germany geht auch 2019 bei sieben Veranstaltungen des ADAC GT Masters in Deutschland, Tschechien, Österreich und den Niederlanden an den Start. Saisonstart ist vom 26. bis 28. April in der Motorsport Arena Oschersleben.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)