Zu Preisen ab rund 39.000 Euro startet der rein elektrisch angetriebene DS3 Crossback. Im Umfeld des Genfer Automobilsalons kommunizierte der Hersteller die Preise für den französischen und den Schweizer Markt.

Mit dem DS 3 Crossback E-Tense bietet der französische Hersteller das erste rein elektrisches Premium-SUV im B-Segment an. Noch im Frühjahr sollen die ersten Fahrzeuge auf den ersten europäischen Märkten ausgeliefert werden, in Frankreich und in der Schweiz kann das Modell ab sofort bestellt werden.

Während im Heimatland die Preisliste für den DS3 Crossback E-Tense in der Ausstattungslinie So Chic mit 39.100 Euro beginnt, liegt der Einstandspreis in der Schweiz bei 45.100 Franken. In Deutschland, wo der Crossover vermutlich ab Ende April geordert werden kann, dürfte man bei rund 39.000 Euro landen – abzüglich der Förderprämie von 5000 Euro für reine Elektromobile.

Der DS 3 Crossback E-Tense bildet zusammen mit dem Plug-in-Hybriden DS 7 Crossback E-Tense 4x4 den Auftakt für die Elektrifizierungsstrategie der PSA-Marke. Yves Bonnefont, CEO von DS Automobiles: „Ab diesem Jahr werden alle Modelle von DS Automobiles als rein elektrisch angetriebene oder als Plug-in-Hybride angeboten, ab 2025 wird es keine reinen Verbrenner mehr in unserem Modellportfolio geben.“

DS 3 Crossback E-Tense: 320 Kilometer Reichweite

Angetrieben wird der DS 3 Crossback E-Tense von einem Elektromotor mit 100 kW (136 PS) Leistung, das maximale Drehmoment liegt bei 260 Nm. Die Lithium-Ionen-Batterie hat eine Kapazität von 50 kWh. Damit liegt nach WLTP-Zyklus die Reichweite bei 320 Kilometern. Die Batterie ist unter dem Fahrzeugboden untergebracht, was zu einem sehr günstigen Schwerpunkt und damit einem sportlichen Fahrverhalten führt. Nach Angaben des Herstellers liegt das Fahrzeuggewicht trotz der Akkus um 50 Kilogramm niedriger als der DS 3 Crossback mit Verbrennungsmotor.

One-Pedal-Driving: Beschleunigen und Bremsen mit dem rechten Fuß

Der Fahrer kann zwischen drei Antriebsmodi wählen: Eco, Standard und Sport. Im Eco-Modus wird die Reichweite optimiert, im Standard- und im Sport-Modus steht ein höheres Drehmoment zur Verfügung. Hinzu kommen zwei Optionen der Energierückgewinnung: NORMAL simuliert das Verzögerungsverhalten eines Verbrennungsmotors, BRAKE verzögert mit 1,3 Metern pro Sekunde und ermöglicht somit One-Pedal-Driving. Der Fahrer kann mit ein wenig Übung sein Auto ausschließlich über das Gaspedal beschleunigen und abbremsen – Notbremsungen in gefährlichen Verkehrssituationen einmal ausgeblendet.

 

Schnelles Laden: 9 Kilometer Reichweite in einer Minute

An einer Schnellladestation mit einer Ladekapazität von 100 kW kann die Batterie innerhalb von 30 Minuten auf 80 Prozent ihrer Kapazität aufgeladen werden. Das entspricht rein rechnerisch 9 km nachgeladener Reichweite pro Minute. An der vernetzten DS Smart Wallbox mit 11 kW-Drehstrom (dreiphasig) erfolgt das vollständige Nachladen innerhalb von fünf Stunden. An der einphasigen Lösung mit 7,2 kW wird die Batterie innerhalb von acht Stunden vollständig aufgefüllt, so der Hersteller. Der DS 3 Crossback ist also auch dann wieder mit voller Reichweite einsatzbereit, wenn man Abends auf letzter Akkukapazität zu Hause angekommen ist.

Über die App MyDS kann der Ladevorgang per Smartphone gestartet werden, außerdem sind Infos über den Ladezustand abrufbar. Der Fahrer kann den Innenraum ferngesteuert vortemperieren, wenn das Fahrzeug ist an einer Ladestation angeschlossen ist. So können rund drei Prozent Reichweite gewonnen werden. DS arbeitet mit dem Provider Chargemap zusammen, um so Ladestationen eurpaweit nutzen zu können. Charge My DS findet passend zur Restreichweite  und der gewünschten Fahrtroute die richtige Ladestation und übernimmt auch die Navigation dprthin. Aktuell umfasst die App 90.000 Stationen in Europa.

DS 7 Crossback E-Tense 4x4: Plug-in-Hybrid mit 300 PS

Mit dem DS 7 Crossback E-Tense 4x4 bieten die Franzosen außerdem ihr mittelgroßes SUV nun auch mit Elektro-Antriebskomponente an. Als Systemleistung stehen 220 kW (300 PS) und 450 Nm Drehmoment zur Verfügung, angetrieben werden alle vier Räder. Die 13,2 kWh große Batterie kann an der Steckdose aufgeladen werden und gewinnt auch in Verzögerungs- und und Bremsphasen durch Rekuperation Energie zurück.

Im reinen Elektroantrieb bietet der DS 7 Crossback E-Tense 4x4 nach Angaben des Herstellers eine Reichweite von 50 Kilometern. Die Batterie kann über eine 32-Ampere-Wallbox und ein 6,6-kW-Ladekabel innerhalb von zwei Stunden oder über eine herkömmliche Steckdose innerhalb von acht Stunden aufgeladen werden. Die Preisliste beginnt in Frankreich bei 54.300 Euro, in der Schweiz bei 58.550 Franken.

Klaus Justen
Folgen Sie

Klaus Justen

Journalist bei Textpool
Klaus Justen hat langjährige Erfahrung in der Automobilbranche und in der Konzeption und Produktion von Print- und Onlinemedien. Er war als Leitender Redakteur bei Automagazinen in der Schweiz und Deutschland tätig und ist Autor für Print- und Onlinemagazine. Spezialgebiet sind neben Auto- und Technikthemen Ratgeberbeiträge rund ums Thema Geld und Auto.
Klaus Justen
Folgen Sie