Bei der Weltpremiere des DS 4 präsentierte die französische Premiummarke am 3. Februar 2021 erste Bilder und viele weitere Informationen.

In Frankreich entwickelt, in Deutschland gebaut. Das Kompaktklasse-Modell steht für eine neue Generation Pariser Avant-Garde und folgt als viertes eigenständiges Modell der Marke auf den DS 7 Crossback, den DS 3 Crossback und den DS 9.

Die neue Kompaktheit

Keine Frage, der neue DS 4 zeigt Stil und Klasse. Mit einer Breite von 1,83 Metern, bis zu 720 Millimeter großen Rädern (mit Felgen bis 20 Zoll), einer kompakten Länge von 4,40 Metern und einer Höhe von 1,47 Meter gibt der DS 4 ein sehr elegantes Bild ab.

Die Front wird von den DS Matrix LED Vision Scheinwerfern, LED-Tagfahrleuchten und den DS Wings betont. Das Rautenmuster und der dreidimensional wirkende Kühlergrill bilden das Zentrum. Die Türgriffe sind bündig in der Karosserie eingebettet und die mächtigen 20-Zöller (optional) füllen die Radhäuser perfekt aus.

Hinten erstreckt sich das Dach tief über die steil abfallende Heckscheibe, die mittels Emaillierung im Siebdruckverfahren verziert ist. Die neue Generation der Lichtsignatur zeigt sich am Heck mit einem lasergravierten Skaleneffekt.

Die drei Versionen des neuen DS 4

Der klassische DS 4 kommt ohne Beinamen aus und fährt mit speziellen Stoßfängern, subtilen Chromakzenten und einem Dach in kontrastierendem Schwarz vor. Der DS 4 Cross verfügt über glänzend schwarze Seitenfensterrahmen, einem in Wagenfarbe lackierten Dach sowie einen glänzend schwarzen Kühlergrill.

Die Dachreling lässt den DS 4 Cross höher wirken. Zudem wird der untere Teil der Stoßstangen durch einen speziellen Schutz und eine mattschwarze Tönung hervorgehoben. Gegen Aufpreis kann der DS 4 Cross mit der Advanced Traction Control für verbesserte Traktion, mit Sand-, Schnee- und Schlamm-Modus sowie einer Bergabfahrhilfe ausgestattet werden.

Mit der DS 4 Performance Line zeigt sich der Franzose im sportlichen Look. Ausgedrückt wird dies durch einen geschmiedetem Carbon-Einsatz am Lenkrad, einer schwarze Außenlackierung sowie Felgen mit für die Performance Line typischen Karmin-Roten Radkappen.

Im Interieur ist Handwerkskunst angesagt. Die Clous de Paris Guillochierung ist eine spezielle Art der Zifferblatt-Guillochierung oder -Prägung, bei der kleine quadratische Noppen entstehen. Sie wird auch „Hufnagelmuster“ genannt und kennzeichnet und veredelt verschiedene Bereiche des neuen DS 4.

Darunter das verchromte Designelement, das die Form eines waagerecht-liegenden Schwertes aufweist. Es vereint die Bedienelemente der Klimaanlage und das nahezu unsichtbare Lüftungssystem DS Air.

Eine Besonderheit im Innenraum des DS 4 stellen die neuartigen Sitze dar. Das Design basiert auf einer Sitzschale, die eine neue Komfortzone schafft. Der verlängerte Sitz, der hochverdichtete Schaumstoff und der neuartige Aufbau der Verschalung sollen ein noch nie dagewesenes, komfortables Sitzerlebnis bieten.

Die Antriebspalette

Der DS 4 E-Tense verfügt über einen Vierzylinder mit 133 kW (180 PS) und einen Elektromotor mit 81 kW (110 PS). Kombiniert mit dem e-EAT8-Getriebe summiert sich die Leistung beider Motoren auf 165 kW (225 PS). Rein elektrisch soll dieser Plug-In-Hybrid laut WLTP 50 Kilometer weit kommen. Die Batterie-Kapazität beträgt 12,4 kW/h. (Kraftstoffverbrauch gewichtet, kombiniert in l/100 km: 1,5-1,2; CO2-Emissionen in g/km: 35-28)

Daneben ist der DS 4 als PureTech 130 (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 6,8-5,8; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 154-131), PureTech 180 (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,4-6,4; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 167-145) und PureTech 225 (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,4-6,4; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 168-146). Neben den drei Benzinern wird zu dem der BlueHDi 130  (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,5-4,6; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 144-121) angeboten.

DS 4 Heck

Ein erstes Fazit

Der neue DS 4 ist definitiv très chic. Er zeigt in der hart umkämpften Kompaktklasse ein eigenständiges Gesicht und verfügt über viele technische Innovationen. Darunter das völlig neu konzipierte Infotainment-System DS Iris oder das DS Extended Head-Up Display, das durch die Projektion von wichtigen Fahrinformationen auf die Straße mittels Augmented-Reality neue Maßstäbe setzt.

Aber auch die Gestensteuerung DS Smart Touch, die in der Mittelkonsole platziert ist und DS Drive Assist 2.0 für halbautomatisches Überholen, sind wegweisend. Preise sind noch nicht bekannt. Der Verkaufsstart ist für das vierte Quartal 2021 vorgesehen und der Produktionsstandort ist Rüsselsheim.

Dietmar Stanka