Wir sehen sie täglich auf unseren Straßen. Die Abfallsammelfahrzeuge und Kehrmaschinen der Faun Umwelttechnik GmbH & Co. KG.

Im Zuge der Testfahrt mit dem neuen Toyota Mirai waren wir Mitte Juni in Osterholz-Scharmbeck im Werk von Faun. Der Standort liegt etwa eine halbe Autostunde nördlich von Bremen und beheimatet die Hauptverwaltung und den europäischen Fertigungsstandort.

550 Mitarbeiter fertigen hier auf einem Areal von insgesamt 100.000 m² und einer Produktionsfläche von 30.000 m² jährlich rund 1.600 Fahrzeuge. Das Unternehmen gehört zur Kirchhoff Gruppe und ist nach eigenen Angaben Marktführer in Deutschland. Das Schwesterunternehmen Zoeller aus Mainz bietet ein ähnliches Portfolio an. Wegen der Fertigung in Ungarn können die Mainzer ihre Produkte aber günstiger anbieten.

Die Abfallsammelfahrzeuge von Faun

Der Variopress ist das Standardmodell des Unternehmens und dadurch am häufigsten auf unseren Straßen zu sehen. Es ist für alle Abfallsorten geeignet und deshalb universell einsetzbar. Um gleichzeitig zwei Müllsorten einzusammeln ist der Selectapress ideal.

Mit dem Rotopress werden laut Faun die Vorschriften zur Bioabfallverordnung erfüllt. Zudem weist dieses System die geringsten Betriebskosten auf. Der Rotopress XL ist als Auflieger unterwegs und ideal für den Ferntransport.

Mit dem Powerpress steht mehr Nutzlast als beim Variopress zur Verfügung. Mit einem Aufbauvolumen von bis zu 30 m³ ist dieses Fahrzeug vor allem für das Sammeln von Gewerbeabfall, Sperrmüll und Wertstoffe ideal.

Ebenfalls für große Volumen und hohe Nutzlasten bis zu 14 Tonnen ist der Frontpress wie geschaffen. Die Aufnahme der Abfälle erfolgt über eine große Gabel, die über dem Führerhaus ihre Ruheposition hat.

Effizient, weil im Einmannbetrieb möglich, ist der Sidepress. Der Seitenlader kann entsprechend positionierte Müllcontainer vom Straßenrand mit dem Lifter entleeren. Sinnvoll ist auf unseren Straßen ein Rechtslenker, damit der Fahrer

Gut gekehrt

City, Vario und Power nennt Faun seine Kehrmaschinen. Klein und wendig sind die Citymodelle Viajet 4 mit einem 7,5-Tonnen-Fahrgestell und der Viajet 5 mit 10 – 12 Tonnen Fahrgestellen.

Die Varioklasse ist mit dem Viajet 6 mit 15 – 18 Tonnen Fahrgestellen sowie Wassertanks mit 1.900 bis 3.900 Litern verfügbar. Mit dem 18-Tonner-Fahrgestell und einem Wasservolumen von bis zu 2.200 bis 4.200 Litern ist der Viajet 7 für unterschiedliche Einsätze geschaffen.

Mit bis zu vier Achsen und Fahrgestellen von 26 bis 32 Tonnen ist der Viajet 12 der stärkste Vertreter unter den Kehrmaschinen von Faun. Zusätzlich bietet Faun den Aquajet zur Straßenreinigung und den Terrajet für Flughäfen an. Last but not least werden der Sympajet und der kompakte M3 für den Export gefertigt.

Faun City
Dietmar Stanka
Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)