Ford Edge silber
Ford Edge silber
Ford Edge Interieur
Ford Edge von hinten silber
Ford Edge von hinten seitlich silber

 Steckbrief Ford Edge

Volle Kante war mal. Der neue Ford Edge, die zweite Generation des Allrad-SUV aus Kanada, hat sich ein paar Rundungen zugelegt. Genau an den richtigen Stellen, hübsch geformt und mit dem mächtigen Kühlergrill präsent auf der Straße stehend. Wobei der Ford Edge ein echter Allradler ist und auch manch unwegsames Gebiet durchstreifen kann.

Exterieur und Interieur

Ein paar Millimeter länger als 4,80 Meter und knapp zwei Meter breit sind eine Ansage. Mit diesen Größenverhältnissen befindet er sich mitten im Revier eines Audi Q5, Jaguar F-Pace und Mercedes-Benz GLE. Und auch weil Ford mit dem Vignale eine besonders elegante und edel ausgestattete Version anbietet.

Die Entwickler des neuen Ford Edge haben bei der Gestaltung des Innenraums in Bezug auf ein großzügiges Raumgefühl ganze Arbeit geleistet. Schulter-, Kopf- und Beinfreiheit können vorne wie hinten ausgiebig genossen werden. Auch der Kofferraum ist mit 602 Litern üppig dimensioniert. Werden die kinderleicht bedienbaren Rücksitze flachgelegt, entsteht ein Volumen von bis zu 1.847 Litern.

Für die Ausstattungslinie Sport ist das Sony Navigationssystem mit Ford Sync3, digitalen Radioempfang DAB, 12 Lautsprecher inklusive Subwoofer und den mittlerweile üblichen App-Spielereien mit Google CarPlay und Android Auto serienmäßig. Bedient wird die gesamte Einheit entweder über die Sprachsteuerung oder über den kapazitiven Touchscreen.

Ford Sync3 bindet ruckzuck das Smartphone ein. Die Sprachsteuerung funktioniert exzellent, egal ob ein Navigationsziel eingegeben oder ein Anruf getätigt werden soll. Ebenso praktisch ist die Vorlesefunktion von SMS. Diverse Antwortvorlagen ermöglichen eine sofortige Rückmeldung und selbstverständlich kann auch ein Anruf getätigt werden.

Fahrleistungen

Der Zweiliter-Diesel des neuen Ford Edge ist für unsere Breiten immer noch das adäquate Antriebskonzept für einen mit Allrad angetriebenen SUV. Die 400 Nm an Drehmoment sind absolut ausreichend, um den neuen Ford Edge zügig zu bewegen. 200 km/h schnell und in 9,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h sind Werte, mit denen er sich locker auf dem Niveau der Mitbewerber bewegt. Zudem lag der Verbrauch, bei durchwegs zügiger Fahrweise, teilweise kühlen Temperaturen und Winterreifen, bei rund acht Litern.

Ganz und gar nicht amerikanisch fühlt sich das komfortabel abgestimmte Fahrwerk an. Klar, es ist nicht knochentrocken sportlich, wie es von den Kölner sonst gewohnt ist. Der Kompromiss, es für die Insassen angenehm gefedert zu gestalten und dennoch keine Sänfte auf die Räder zu stellen, ist meiner Ansicht nach gut gelungen.

Versionen und Ausstattung

Neben dem Trend steht der Edge als Titanium ab 47.000 Euro und in der von mir getesteten Version Sport ab 49.450 zur Wahl. Die 210 PS sind nur für Titanium und Sport verfügbar und kosten jeweils 3.500 Euro mehr.

Zielführend ist in jedem Fall das Investment von 1.550 Euro für das Business-Paket. Darin sind die adaptiven LED-Hauptscheinwerfer sowie der Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion enthalten. Das Winterpaket inklusive beheizbarer Frontscheibe, Vordersitze, Lenkrad sowie auch beheizter Scheibenwaschdüsen kostet nur für den Trend einen Aufpreis von 600 Euro. Für die anderen Linien ist das Paket Serie.

Fazit

Der neue Ford Edge ist nicht nur für die üblichen Verdächtigen seines Segments mehr als nur ein weiterer Vertreter seiner Gattung. Mit seinen großzügigen Platzverhältnissen, dem leisen Innenraum, dem sparsamen und durchzugsstarken Motoren sowie seinem umfangreichen Konnektivitätssystem Ford Sync3 und der guten Verarbeitung kann er ebenso gut bei den süddeutschen Herstellern wildern.

Hier geht es zum Fotoshooting mit Petra und dem neuen Ford Edge.

 

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Ford Edge Sport

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 4-Zylinder-Diesel

Getriebe: Sechsgang-Schaltung

Hubraum in ccm: 1.997

Leistung in kW (PS) bei U/min: 132 (180)/2.000

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 400/3.500

Beschleunigung 0–100 km/h in s: 9,9

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 200

Tankinhalt in l: 55

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,9

CO2-Emission kombiniert in g/km: 149

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.808/1.928/1.707

Radstand in mm: 2.680

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.912

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 2.505

Kofferrauminhalt in l: 602–1.846

Bereifung: 255/45 R 19

Felgen: 8,5 x 19″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 49.450

 

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)