Neben dem mächtigen Raptor und den harmloser wirkenden Limited und Wildtrack, ist der Ford Ranger XLT das Einstiegsmodell in die neue Pickup-Baureihe der Kölner.

Netto startet die Preisliste des XLT bei 38.590 Euro, inklusive Mehrwertsteuer sind das 45.922 Euro. Unter der Haube werkelt ein 125 kW (170 PS) starker EcoBlue-Turbodiesel. Der elektronisch zuschaltbare 4×4-Antrieb, bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast und Platz für fünf Personen in der Doppelkabine ergänzen dieses Modell.

Next Gen Ford Ranger Limited

Next Gen Ford Ranger Limited

Die Ausstattung des Ford Ranger XLT

Neben einer manuellen Klimaanlage, elektrische Fensterhebern vorne verfügt XLT über eine Einparkhilfe hinten inklusive Rückfahrkamera mit Split View-Technologie. Die Außenspiegel mit den integrierten Blinkleuchten sind ebenso wie die Heckscheibe beheizbar und darüber hinaus elektrisch einstellbar.

Ford SYNC 4A ist die aktuelle Entwicklungsstufe des Kommunikations- und Entertainmentsystem im Ford Ranger XLT. Das System lässt sich über einen zehn Zoll großen Touchscreen bedienen und ist mit Apple CarPlay2 und Android Auto2 kompatibel. Bluetooth ist ebenso serienmäßig wie die Sprachsteuerung. Software-Updates sind drahtlos „Over The Air“ (OTA) möglich, ohne dass ein Werkstattbesuch nötig wäre.

16 Zoll große Leichtmetallräder und schwarze Grilleinsätze an den Kotflügeln, dem Kunststoff-Seitenschwellerschutz und den LED-Rückleuchten sollen für Dynamik sorgen. Das elektrische Schloss der Easy Lift-Heckklappe kommt ohne Schließzylinder aus, innen- und außenliegende Verzurrösen erleichtern die Ladungssicherung auf der Pritsche. Ein 400-Watt-Spannungswandler sorgt unterwegs für die Stromversorgung.

Ford Ranger Cargo-Management

Ford Ranger Cargo-Management

Die Assistenzsysteme

Ab Werk umfasst das Angebot bereits eine Geschwindigkeitsregelanlage mit intelligentem Geschwindigkeitsbegrenzer, den Pre-Collision Assist inklusive Distanzanzeige und Distanzwarner sowie das Auffahrwarnsystem FA mit aktivem Notbrems-Assistent.

Dazu kommen der Fahrspur-Assistent inklusive Fahrspurhalte-Assistenten, das Verkehrsschild-Erkennungssystem, Scheibenwischer mit Regensensor, den Scheinwerfer- Assistent mit Tag/Nacht-Sensor und Fernlicht-Assistent sowie den aktiven Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion. Acht Airbags, darunter auch Knie-Airbags für Fahrer und Beifahrer sorgen ebenfalls für Sicherheit.

Next-Gen Ford Ranger XLT Infotainment

Next-Gen Ford Ranger XLT Infotainment

Selektiver Fahrmodus-Schalter mit bis zu sechs Fahrprogrammen

Das Ford Fahrwerke bauen kann, ist lange bekannt. Mit dem des neuen Ranger soll ein noch größerer Spagat als bislang schon gelungen sein. Komfort und Sicherheit auf der befestigten Straßen und optimierte Offroad-Eigenschaften auf der anderen Seite. Eine der Grundlagen hierfür liefern die sechs wählbaren Fahrprogramme des sogenannten Drive Mode-Systems: „Normal“, „Eco“, „Glatt“, „Schlamm“, „Sand“ und – in Kombination mit dem Automatikgetriebe – „Trailer“.

Je nachdem, ob der neue Ranger gerade auf oder abseits befestigter Wege unterwegs ist, passen sich unterschiedliche Parameter dem jeweils gewählten Fahrprogramm an. Von der Kraftverteilung über das Ansprechverhalten des Motors und der Schalt-Charakteristik des Automatikgetriebes bis hin zum Elektronischen Sicherheits- und Stabilitätsprogramm oder der Traktionskontrolle.

Im Gelände-Einsatz sorgt das Zusammenspiel zwischen Antriebstechnologie, Fahrwerk und Karosserie-Abmessungen dafür, dass der neue Ranger auch extreme Böschungs- und Rampenwinkel meistern kann.

Next-Gen Ford Ranger Wildtrack

Next-Gen Ford Ranger Wildtrack

Die aktuelle Palette der Ford Ranger

An der Spitze steht ohne Zweifel der Raptor mit 215 kW (292 PS), dessen erste Exemplare noch 2022 Kunden ab einen Bruttopreis von 79.432,50 Euro zur Verfügung stehen. XLT und Limited teilen sich das Motorenangebot. Der 2,0-Liter-EcoBlue-Vierzylinder-Diesel mit Single-Turboaufladung leistet 125 kW (170 PS) und arbeitet wahlweise mit einem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe oder mit einer 6-Gang-Automatik zusammen.

Die Automatik-Version kostet netto ab 40.190 Euro (47.826 Euro inkl. MwSt.). Die Kraftverteilung übernimmt ein elektronisch geregeltes Allradsystem, das auch während der Fahrt von Heck- auf 4×4-Antrieb umschalten kann. Wie die Ranger-Varianten Limited und Wildtrak darf auch der neue Ranger XLT bis zu 3,5 Tonnen schwere Anhänger ziehen.

Der Wildtrak wird darüber hinaus auch mit einem 151 kW (205 PS) starken Bi-Turbo-Vierzylinder-Diesel sowie einem 3,0 Liter großen Sechszylinder-Bi-Turbo-Diesel an, der 177 kW (240 PS) leistet und ein maximales Drehmoment von 600 Nm entwickelt. Diese beiden Diesel bringen ihre Kraft über ein 10-Gang-Automatikgetriebe und einen elektronisch gesteuerten, permanenten e-4WD-Allradantrieb auf die Räder. Im kommenden Jahr sollen weitere Modellvarianten folgen.

Next-Gen Ford Ranger Wildtrack

Next-Gen Ford Ranger Wildtrack

Ein erstes Fazit

Optisch ist der neue Ford Ranger in allen Varianten gut gelungen. Der Fahrvorstellung blicken wir mit Interesse entgegen. Gebaut wird der neue Ford Ranger in Südafrika. In der selben Ford-Fabrik läuft auch der neue VW Amarok vom Band. Welche technischen Gemeinsamkeiten die beiden Pickups haben, werden wir bei den Fahrvorstellungen erfahren.

Achtung: Verbrauchs- und Emissionswerte liegen trotz einer möglichen Konfiguration des neuen Ford Ranger noch nicht vor!

Ford Ranger Raptor 2022

Ford Ranger Raptor 2022

Dietmar Stanka