Die neue Submarke des südkoreanischen Automobilherstellers startet 2021 mit dem Hyundai Ioniq 5.

Das elektrische CUV ist das erste Modell mit der von Hyundai entwickelten Electric-Global Modular Platform (E-GMP) und 800-Volt-Technologie. Unter dem Markendach Ioniq wird Hyundai in den kommenden Jahren neben dem Ioniq 5 weitere numerisch benannte Elektro-Modelle auf den Markt bringen.

Die Parametric Pixels des neuen Hyundai Ioniq 5

Die sogenannten „Parametric Pixels“, die auf der kleinsten Einheit der digitalen Bildgebung beruhen, sind das Erkennungsmerkmal des Ioniq 5. Die pixelartigen Scheinwerfer und Rückleuchten dieses Automobils sollen zugleich den Ausdruck fortschrittlicher digitaler Technologien darstellen.

Die Motorhaube zieht sich über die Kotflügel bis zu den Radhäusern und erstreckt sich so über die gesamte Fahrzeugbreite. In Kombination mit den geringen Spaltmaßen zeigt sich ein formschönes Gesamtbild.

Mit dem Ioniq 5 verfügt erstmals ein elektrisches Modell von Hyundai über aerodynamisch optimierte 20-Zoll-Räder. Sie greifen das „Parametric Pixel“-Design auf und betonen die Proportionen des Fahrzeugs.

Hyundai Ioniq 5 Heck

Hyundai Ioniq 5 Heck

Statement

„Das innovative Design des Ioniq 5 bietet ein völlig neues Kundenerlebnis. Er erinnert an unser ikonisches Modell Pony, das die Design-DNA von Hyundai begründet hat“, sagt SangYup Lee, Senior Vice President und Head of Hyundai Global Design Center.

„Der Innenraum ist aus umweltfreundlichen Materialien gefertigt und unterstreicht unser Engagement, den Menschen neue, nachhaltige und fortschrittliche Mobilitätslösungen anzubieten. Beginnend mit dem Ioniq 5 wird unsere vollelektrische Submarke die Beziehung zwischen Menschen und ihren Fahrzeugen neu definieren.“

Hyundai Ioniq 5 Felge und Vorderbau

Hyundai Ioniq 5 Felge und Vorderbau

Extrem schnelles Ladesystem

Mit dem neuen 800-Volt-Ladesystem markiert der Ioniq 5 einen großen Fortschritt. Eine Ladedauer von lediglich fünf Minuten ermöglicht eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern. Außerdem kann der Kunde durch die bidirektionale Ladefähigkeit (Vehicle-to-Load, kurz V2L) auch externe Quellen mit dem 110- bzw. 220-Volt-Wechselstrom des IONIQ 5 speisen.

Vier Videoclips mit Elektrogeräten aus dem täglichen Gebrauch zeigen den Alltagsnutzen auf. In der „5 min Challenge“ tritt der Ioniq 5 gegen ein Smartphone, ein Notebook und eine Actionkamera an. Alle werden in der Sequenz über einen Zeitraum von fünf Minuten geladen. Keines der Geräte kann den IONIQ 5 bezüglich der Akkulaufzeit jedoch übertreffen.

Nach der digitalen Weltpremiere im Februar kann der Ioniq vorbestellt werden. Der Marktstart in Deutschland findet im Sommer 2021 statt. Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchsermittlung der deutschen Länderausführung erfolgen unmittelbar vor der Markteinführung.

Dietmar Stanka