Möglicherweise versetzt der Anblick des neuen Hyundai Staria automobile Manager in Hannover und Stuttgart in eine Art Schnappatmung.

Denn mit diesem optischen Erscheinungsbild stellt der koreanische Kleinbus die bis dato übliche Optik komplett in den Schatten. Das Gesamtkonzept des Staria basiert auf dem sogenannten “Inside-Out”-Ansatz, einer neuen Design-Richtung für die Mobilität der Zukunft. “Inside-Out” steht für eine spezielle Gestaltung, die im Innenraum beginnt und sich beim Exterieur fortsetzt. Damit reagiert Hyundai auf die veränderten Kundenbedürfnisse, die die Nutzung des Innenraums stärker in den Vordergrund stellen.

Hyundai Staria

Hyundai Staria

Das Design des neuen Hyundai Staria

Der Hyundai Staria ist 5.253 Millimetern lang, 1.997 Millimetern breit und verfügt über einen Radstand von 3.273 Millimetern. Mit einer Höhe von 1.990 Millimetern ermöglicht der Van einen bequemen Ein- und Ausstieg und bietet ein überzeugendes Platzangebot und ausreichend Kopffreiheit. Je nach Modellvariante fasst der Laderaum bis zu 5.000 Liter.

Der Innenraum ist auf möglichst viel Raum und hohe Flexibilität ausgelegt. Die multifunktionalen Relaxsitze in der zweiten Reihe lassen sich elektrisch verstellen und in Längsrichtung verschieben. Dadurch wird der Zugang zum Fond zu erleichtert und bei Bedarf der Laderaum vergrößert.

Je nach Ausstattungsvariante bietet der Kleinbus in der zweiten Sitzreihe um 180 Grad drehbare Einzelsitze. Die Rücksitzlehnen können vollständig umgeklappt werden und verschaffen so eine ebene Ladefläche für sperrige Gegenstände. Die Farben des Interieurs sind entweder einfarbig Schwarz, Schwarz und Beige, Schwarz und Blau, Grau und Braun sowie Grau und Hellgrau.

Hyundai Staria Interieur

Hyundai Staria Interieur

Der Antrieb

Angetrieben wird der Staria zum Marktstart im zweiten Halbjahr 2021 durch einen 2,2-Liter-VGT-Dieselmotor. Die Leistung des Selbstzünders beträgt 130 kW (177 PS) und ein maximales Drehmoment von 431 Nm. Geschaltet wird entweder mit einem manuellen Sechsganggetriebe oder einer Achtgang-Automatik.

Der Motor ist hinsichtlich seiner NVH-Eigenschaften (Noise, Vibration & Harshness), also bezüglich Abrollkomfort und Geräuschentwicklung, sowie seines Schaltverhaltens bei hohen Drehzahlen und seiner Beschleunigung optimiert worden. Für eine hohe Effizienz  sind die Ventilsteuerungselektronik sowie die Ölpumpe und der Mehrscheiben-Drehmomentwandler mit geringem Reibungsverlust zuständig.

Um auch auf langen Strecken einen hohen Fahrkomfort zu bieten, ist der Hyundai Staria hinten mit einer Multilenkerachse ausgestattet. Zum guten Abrollkomfort tragen auch der aufrechte Neigungswinkel und das Hebelverhältnis der Stoßdämpfer bei.

Hyundai Staria

Hyundai Staria

Vielseitige Assistenzsysteme

Assistenzsysteme wie ein autonomer Notbremsassistent und ein aktiver Totwinkelassistent unterstützen den Fahrer. Zudem ist der weltweit erste kabellose Gurtwarner an Bord des Staria. Die Technologie erlaubt das stufenlose Verschieben der Sitze und kann warnt dennoch bei einem nicht geschlossenem Gurt.

Öffnet ein Fondpassagier seine Schiebetür, während sich von hinten ein Fahrzeug nähert, ertönt ein Alarm. Die Van-Baureihe ist im Cockpit mit einer Weitwinkelkamera für den Fond ausgestattet, um die Passagiere auf den hinteren Sitzen im Blick behalten zu können. Mithilfe des Infotainment-Systems können sich Fahrer, Beifahrer und die hinteren Insassen über eine Freisprechanlage verständigen. Last but not least sorgt ein Bose-Soundsystem für ein hochwertiges Klangerlebnis.

Neben dem hier vorgestellten Van oder auch Kleinbus plant Hyundai die Erweiterung der Baureihe durch Nutzfahrzeugvarianten. Zudem sind weitere Antriebsarten in der Pipeline.

Anmerkung zu Verbrauchs- und Emissionsangaben

Der neue Hyundai Staria steht noch nicht zum Verkauf. Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchsermittlung der deutschen Länderausführung erfolgen unmittelbar vor der Markteinführung.

Dietmar Stanka