Sechzehn Automarken sind auf der IAA 2017, die vom 14. bis 24. September 2017 auf dem Frankfurter Messegelände stattfindet, nicht dabei. Komplett abgesagt hat Fiat Chrysler Automobiles (FCA) mit den Konzernmarken Abarth, Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Jeep. Neben den Autos vor allem ein herber Verlust, wenn man an die hübschen Hostessen bei FCA zurückdenkt.

Mitsubishi, Nissan und die Premium-Tochter Infiniti bleiben ebenso außen vor wie die PSA-Marken DS und Peugeot. Citroen ist dagegen vor Ort, während Volvo auch in diesem Jahr keinen Stand auf die IAA haben wird. Dazu gesellen sich die GM-Marken Cadillac und Chevrolet sowie Aston Martin,  Rolls-Royce und Tesla. Der große Rest ist dabei und bei Auto360.de stellen wir in drei aufeinanderfolgenden Artikeln die wichtigsten Neuheiten vor.

Alpina auf der IAA 2017

Es dieselt weiter. Stark, schnell und sparsam zugleich. Ganz nach dem Motto „Verbrauch ist eine Frage der Intelligenz“, das mir Firmengründer Burkhard Bovensiepen vor Jahren einmal augenzwinkernd bei einem Interview erzählte. Zurück zum Auto. Der BMW Alpina D5 S steht als Limousine und Touring zur Wahl und leistet mit dem 3-Liter-Diesel 388 PS und verfügt über ein maximales Drehmoment von 800 Nm.

Audi

Der Höhepunkt der Ingolstädter ist der neue A8. Den es auch wieder in der langen Version als A8 L geben wird. Neben dem neuen Design sticht das Flaggschiff von Audi vor allem durch pilotierte Fahrfunktionen wie Parkpilot, Garagenpilot und Staupilot heraus. Erwartet wird zudem einer neuen A7 Sportback und eine Studie des A6.

Bentley

Die Briten zeigen auf der IAA 2017 den neuen Continental GT, der mit neuen Design-Elementen flacher und breiter als sein erfolgreicher Vorgänger wirkt. Der neue Continental GT hat kürzere Überhänge, einen extrem präsenten Kühlergrill sowie eine längere Fronthaube. Unter der werkelt ein nagelneuer 12-Zylinder mit 635 PS und einem Drehmoment von 900 Nm.

BMW

Die Münchner entzünden das vielzitierte Neuheiten-Feuerwerk auf der IAA. Ein Facelift des 2er Active Tourer, der X3, der X4, das i3 Facelift, der 6er GT, die  7er Edition 40 Jahre und natürlich der M5 stehen in der eigenen Halle zusammen mit MINI. Außerdem sind das bereits in Pebble Beach vorgestellte BMW Concept Z4, der Rennwagen M8 GTE sowie die BMW Concept 8 Series zu bewundern.

Die mehr als 10 500 Quadratmeter große Ausstellungsfläche wird von einem rund 150 Meter langen Rundkurs umschlossen. So hat das Publikum der IAA vom 14. bis zum 24. September 2017 die Gelegenheit, die Modellneuheiten auch fahraktiv zu erleben. BMW Motorrad zeigt mit dem Concept Link die urbane Mobilität von morgen.

Borgward

Das in chinesischer Hand befindliche Unternehmen mit dem traditionsreichen deutschen Namen will auf der IAA 2017 ein sportlich designtes Modell vorstellen. Vorstellbar wäre eine Neuauflage der Borgward Isabella, dem schicken Coupé aus längst vergangener Zeit.

Chery

Eine der großen chinesischen Automobilhersteller wagt sich nach Frankfurt. Mit einem SUV namens M31T, das nach eigenen Angaben im Premium-Segment angesiedelt sein soll.

Citroen

Kein DS und kein Peugeot, dafür drei neue Citroen. Der C3 Aircross, der sich seine Basis übrigens mit dem Opel Crossland X teilt und der E-Mehari „Styled by Courrèges“, ein witziges und nunmehr auch alltagstaugliches Elektroauto. Als dritter gesellt sich das Concept Car Citroën SpaceTourer Rip Curl. Das allradgetriebene Wohnmobil soll auf Basis des SpaceTourer die Weltenbummler locken.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka