Range Rover

Mit dem Velar sind die Briten auf der IAA 2017 vertreten. Dieser elegante Range Rover ist zwischen dem Erfolgsmodell Evoque und den Klassikern Range Rover Sport und Vogue angesiedelt.

Renault

Endlich ist es wieder so weit. Einer meiner Favoriten aus der sportlichen Kompaktklasse wird wieder aufgelegt. Mit guten 300 PS unter der Haube debütiert der Renault Mégane R.S. auf der IAA mit Allradlenkung und Vorderachs-Sperre. Die erfolgreichen Elektroautos Zoe, Kangoo Z.E, Twizzy und ab der ab Ende 2017 erhältliche Master Z.E. ergänzen den Stand bei Renault.

Seat

Der kleine Arona und der starke Leon Cupra R stehen für die Spanier im Mittelpunkt der Neuheiten von Seat. Der frontangetriebene Leon Cupra R leistet mit manuellem Schaltgetriebe 310 PS), mit dem DSG-Automatik 300 PS. So schnell dieser Seat ist, so schnell sollte man zum Händler flitzen. Denn die Auflage ist auf 799 Exemplare limitiert.

Ganz anders der Arona, der sich als erster kompakter SUV der Marke sieht. Unterhalb des Ateca angesiedelt, wird er auf der MQB-A0-Plattform gebaut, die auch für den Seat Ibiza verwendet wird.

Skoda

Der Karoq ist der Dreh- und Angelpunkt auf dem Stand der Tschechen. Skoda präsentiert den kompakten SUV der Weltöffentlichkeit nicht das erste Mal. Der Karoq hatte bereits auf der Tour de France einen publikumswirksamen Auftritt hingelegt.

Subaru

Der Impreza erlebt in Frankfurt auf der IAA 2017 seine Europapremiere und der neue Subaru XV seinen ersten offiziellen Auftritt in Deutschland. Die japanische Allradmarke führt bei uns weiterhin ein Nischendasein, obwohl sie mit sieben Fahrzeugtypen präsent ist.

Suzuki

Der neu aufgelegte Swift bekommt mit dem Sport einen 140 PS starken Flitzer zur Seite gestellt. Der in der Basis nur 840 kg wiegende Swift ist auf der Basis des Baleno aufgebaut. Erstmals bekommt der Suzuki Swift Sport einen Motor mit Turbolader, der den kleinem Flitzer heiß machen soll.

Toyota

Die 65-jährige Geschichte eines Geländewagen-Klassikers wird in Frankfurt auf der IAA 2017 mit der Weltpremiere des neuen Toyota Land Cruiser gekrönt. Daneben wird der sportliche Kleinwagen Yaris GRMN sowie der C-HR Hy-Power, eine Designstudie aus dem europäischen Design Center (ED2) in Süd-Frankreich stehen. Letztgenanntes Automobil soll gleichzeitig einen Hinweis auf den weiteren Ausbau der Hybrid-Palette geben.

Volkswagen

Polo, T-Roc und Golf Sportsvan bilden das Lineup der Wolfsburger. Der Polo zeigt sich nahezu mit allen Derivaten, die ab Herbst 2017 bei den Händlern zu Probefahrten bereitstehen. Darunter auch der GTI mit einem 2-Liter-Turbo und 200 PS. Den neuen T-Roc haben wir erst vor kurzem vorgestellt und der Golf Sportsvan bekommt das Update der anderen Golf-Modelle Update verpasst.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka