Zugegeben. Die IAA 2019 ist extrem geschrumpft. Einige Hallen sind komplett leer und die Halle 11 teilt sich die BMW Group mittlerweile mit Alpina, Hyundai, Opel, Jaguar Land Rover und Trasco.

In dieser Halle 11 fand zudem nach langer Zeit wieder einmal mit dem neuen Land Rover Defender die Enthüllung eines Serienfahrzeugs statt.

Halle 11

Bleiben wir in der Halle 11 und schauen uns bei Opel um. Dort stand der neue Opel Corsa als Verbrenner und rein elektrisch im Mittelpunkt. Bei Hyundai wurde der neue i10 auch als 100 PS starke N Line präsentiert und zudem der Elektro-Rennwagen Veloster N ETCR, der ab 2020 in der neuen ETCR-Rennserie zum Einsatz kommen wird. Das Elektro-Konzept 45 gab außerdem einen Blick in die Zukunft und der i30 N Project C komplettierte den sportlichen Auftritt der Koreaner.

Der neue BMW Alpina B3 Touring ist das Highlight der Automanufaktur aus Buchloe. Dem 3-Liter-Sechszylinder wurde eine Leistung von 340 kW (462 PS) sowie ein Drehmoment von 700 Nm beschert. Genug Power für den xDrive, um 300 km/h zu erreichen.

BMW selbst enthüllte den BMW Concept 4 mit einer unglaublich großen Niere, die hoffentlich so nie in Serie gehen wird. Der neue Mini Cooper SE düste mit einem Zwischenstopp rein elektrisch von München nach Frankfurt. Das Modell wird ab November in Oxford gefertigt und ist ab 32.500 Euro erhältlich.

Die Hallen 2 und 8

Forum und Festhalle (die Halle 2 der Messe Frankfurt) waren wie immer fest in den Händen von Mercedes-Benz sowie den Submarken AMG, EQ, Maybach und Smart. Letztgenannter wird nun noch rein elektrisch unterwegs sein. Maybach präsentierte einen Pullmann klassischer Prägung und der Vision EQS soll den Weg in die Zukunft weisen. Bei Mercedes-Benz selbst sind unter die anderem die neue V-Klasse und der neue GLE die Messehöhepunkte der IAA 2019.

In der Halle 8 sind neben einigen Zulieferern wie Brembo die Automobilhersteller Ford, Honda und Byton vertreten. Bei Ford sind der neue Puma und der Explorer wichtig, bei Honda der kleine Stadtflitzer Honda e, dessen Einstiegspreis nun mit 32.470 Euro beziffert wird. Byton enthüllt den M-Byte, dessen Markteintritt 2021 erfolgen soll.

Halle 3 der IAA 2019

Volkswagen und die Töchter Audi, Lamborghini, Porsche, Seat und Skoda teilten sich die Halle 3. Neben den neuen Serienmodellen der RS6, RS7 und des A5 oder auch des A1 citycarver standen herausragend konzipierte Studien im Fokus. Uns hat es besonders der AI:TRAIL quattro angetan.

Automobili Lamborghini ehrt den 1937 geborenen Ferdinand K. Piëch mit der Vorstellung seines ersten Lamborghini Hybrid-Supersportwagens Sián FKP 37. Bei Porsche drehte sich nahezu alles um den rein elektrischen Taycan.

Seat elektrisierte mit der Studie Cupra Tavascan sowie dem Mii electric und dem Tarraco FR PHEV (Plug-in Hybrid). Nicht zu vergessen die bereits vorgestellten und von uns getesteten CMG-Modelle Arona TGI und Leon TGI.

Auch Skoda wird elektrischer, unter anderem mit dem Citigo und dem Superb Plug-in Hybrid. Kamiq und Scala konnten wir bereits fahren und ebenso wie diese beiden Modelle wird auch der neue Octavia wieder mit CNG-Antrieb Anfang 2020 kommen.

Volkswagen richtete seinen Messestand deutlich auf den ID.3 aus. Das erste Modell der neuen Produktfamilie wird bei uns noch ausführlich vorgestellt. An das neue Logo von „New Volkswagen“ müssen wir uns aber erst gewöhnen.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka