„Ich war immer neugierig auf die Welt“, so beschreibt Jochen Mass seine Lebenseinstellung.

Den am 30. September 1946 in Dorfen bei Erding Geborenen zieht es als jungen Mann zunächst aufs Meer hinaus. Nach drei Jahren als Seemann bei der Handelsmarine begeistern ihn Sound, Geruch und Speed der Renntourenwagen.

Er wählt eine Mechanikerlehre bei dem seinerzeit renommierten Rennstall von Helmut Hähn für den zielstrebigen Weg ins Cockpit eines Alfa Romeo GTA. 1968 und 1969 fällt sein großes Talent den Verantwortlichen des Ford-Werksteams auf.

Ford Capri RS Tourenwagen

Ford Capri RS, Tourenwagen-Europameisterschaft 1972, 4 Std. Rennen Monza, 19. Maerz 1972, Sieger: Jochen Maas / Gerard Larrousse

Erste Erfolge mit Tourenwagen und die Formel 1

Mit einem Ford Capri RS 2600 gewinnt er 1971 die Deutsche Automobil Rundstrecken-Meisterschaft und wird 1972 Tourenwagen-Europameister. 1971 bestreitet er sein erstes Rennen im Monoposto und schafft binnen nur zwei Jahren den Sprung in die Formel 1.

Bei 105 Grand-Prix-Teilnahmen sammelt Mass mit McLaren und Arrows 71 Weltmeisterschaftspunkte und ist damit der erfolgreichste deutsche Formel-1-Pilot seiner Zeit.

24 Stunden von Le Mans, 10.11. Juni 1989. Sauber-Mercedes Gruppe-C-Rennsportwagen C 9. Startnummer 63 – Sieger Mass Reuter Dickens.

24 Stunden von Le Mans, 10.11. Juni 1989. Sauber-Mercedes Gruppe-C-Rennsportwagen C 9. Startnummer 63 – Sieger Mass Reuter Dickens.

Der Sieg in Le Mans

Seinen größten Einzelerfolg feiert Jochen Mass mit Mercedes-Benz. 1989 gewinnt er gemeinsam mit Manuel Reuter und Stanley Dickens mit einem Sauber-Mercedes C 9 das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Zwischen 1988 und 1991 gehört Mass zum überaus erfolgreichen Team des Schweizers Peter Sauber, der die Rennsportwagen der Gruppe C in enger Partnerschaft mit Mercedes-Benz einsetzt.

1990 gibt es einen Spezialauftrag. Mass soll drei Nachwuchsfahrer an die Spitze des Motorsports führen: Heinz-Harald Frentzen, Michael Schumacher und Karl Wendlinger. Die Paarungen Mass/Wendlinger und Mass/Schumacher gewinnen 1990 je einen WM-Lauf, und den drei Junioren stehen große Karrieren bevor. Mass dagegen zieht sich 1991 nach dem WM-Finale in Autopolis/Japan vom aktiven Rennsport zurück.

Mercedes-Benz W 125. Am Steuer Jochen Mass. Aufnahme aus dem Jahr 2012.

Mercedes-Benz W 125. Am Steuer Jochen Mass. Aufnahme aus dem Jahr 2012.

Der Unruhestand des Jochen Mass

Auch 30 Jahre nach seinem letzten Rennen gehört Jochen Mass zu den bekanntesten Motorsportlern Deutschlands. Bei vielen Klassikveranstaltungen ist der kundige und eloquente Rennfahrer ein gefragter Gesprächspartner.

Mit seinen vielfältigen Erfahrungen ist Jochen Mass ein überaus sympathischer Mensch, der mit inhaltsreichen und Humor gespickten Geschichten andere gern an seinen Abenteuern teilhaben lässt. Ein prall gefülltes Leben hat ihn nicht abheben lassen. Wann immer es ihm möglich ist, findet Jochen Mass Zeit für seine Zuhörer.

Mercedes-Benz W 125 am Großglockner. Am Steuer Jochen Mass. Aufnahme aus dem Jahr 2012.

Mercedes-Benz W 125 am Großglockner. Am Steuer Jochen Mass. Aufnahme aus dem Jahr 2012.

Dietmar Stanka
Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)