Kia Picanto GT Line rot

 

Auto Steckbrief Kia Picanto

Der neue Kia Picanto ist klein, frech und vorlaut. Genauso gehört sich ein Kleinstwagen. Kia schaffte mit der jüngsten Generation einen echten Frechdachs, der sich mit einer Leistung von bis zu 100 PS auch mit wesentlich stärkeren und teureren Fahrzeugen messen kann.

Exterieur und Interieur

Knapp 3,60 m lang ist die dritte Generation des Kia Picanto. Wesentliches Element bei solch einem kurzen Gesellen ist jedoch der Radstand, der für komfortable Fahreigenschaften sorgen soll. Mit 2.40 m ist dieser beim Kia Rio optimal gelungen und konnte bei den vielen Schwellern und teilweise holprigen Straßen in Spanien seine positiven Merkmale perfekt ausspielen.

Mit der für die Marke Kia typischen Tigernase, die von zwei großen Scheinwerfern mit auffällig designten LED-Tagfahrlichtern flankiert wird, wirkt der neue Picanto erwachsener als sein Vorgänger. Das Interieur wird von dem in den Armaturenträger integrierten 7 Zoll großen Touchscreen beherrscht und kann je nach Ausstattungslinie mit verschiedenen Innenfarben versehen werden.

Antrieb

Am ersten Tag war ich ausschließlich mit der stärkeren 1,2-Liter-Version unterwegs. Von Sitges führte mich die Testroute hoch in die Berge und über enge und kurvenreiche Straßen wieder hinunter zum Mittelmeer. Die 62 kW (84 PS) brauchen Drehzahl und um zügig voranzukommen war auf den Bergstraßen viel schalten angesagt.

Mit dem neuen Fahrwerk flitzte der Kia Picanto agil um jede Ecke und überzeugte mit einer für diese Klasse guten Performance. Am zweiten Tag fuhr ich mit einem Picanto mit 49 kW (67 PS). Überraschend war für mich Durchzugskraft und zudem die extrem geringe Geräuschentwicklung auch bei Geschwindigkeiten um die 140 km/h.

Versionen

Der Kia Picanto startet als Attract bei einem Preis von 9.990 Euro. Trotz des günstigen Einstiegs in der Welt der Picantos ist die Serienausstattung bei weitem nicht mager zu nennen. Sechs Airbags, ABS und ESP, Berganfahrhilfe, USB- und AUX-Anschluss sowie Radio mit RDS- und MP3-Funktion plus zwei Lautsprechern sind Standard.

Die Edition7 ist ab 11.490 Euro zu bekommen und hat eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne sowie ein Multifunktionslenkrad an Bord. Besonderes Augenmerk sollte auf das Sondermodell Dream-Team Edition gelegt werden, das ab 12.690 Euro in der Preisliste steht und unter anderem mit einer Lenkradheizung, Bluetooth, elektrisch beheiz- und einstellbaren Außenspiegeln sowie 14 Zoll großen Leichtmetallrädern aufwartet.

Mit dem Style, der mindestens 13.890 Euro kostet, sind eine Klimaautomatik, das LED-Tagfahrlicht sowie Nebelscheinwerfer im Lieferumfang vorhanden. Die GT Line ab 14.990 Euro schießt in dieser Klasse mit 16 Zoll großen Leichtmetallfelgen, LED-Rückleuchten, Sitzheizung vorne sowie speziellen Farbakzenten und Seitenschwellern im positiven Sinne den Vogel ab.

Alleinstellungsmerkmale

Besonderen Wert legte Deutschland-Chef Steffen Kost auf die Alleinstellungsmerkmale des neuen Kia Picanto. Stolz auf sein neueste Baby erläuterte er mir die wesentlichen Features: “Im Picanto hat beispielsweise eine verschiebbare Mittelarmlehne mit Staufach Einzug gehalten. Außerdem gibt es den sogenannten Theaterspiegel mit Beleuchtung in der Sonnenblende des Fahrers. Das 7 Zoll große Navigationssystem mit Touchscreen für 890 bzw. 990 Euro sowie die Rückfahrkamera sind weitere Highlights des neuen Picanto. Klasse finde ich persönlich den autonomen Notbremsassistenten, der bis zu einer Geschwindigkeit von 165 km/h wirksam ist.”

Fazit

Aha und oho. Das heißt es für die Wettbewerber sich warm anzuziehen und die Hausaufgaben zu machen. Der kleinste Kia ist ausgereift und mit so vielen Ausstattungsdetails versehen, die normalerweise frühestens ein Segment höher vorhanden sind. Die Verarbeitungsqualität ist hoch und mit der 7-Jahres-Garantie hat Kia ein weiteres Alleinstellungsmerkmal in petto.

 

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Kia Picanto 1.2 GT Line

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 4-Zylinder-Benziner

Getriebe: Fünfgang-Schaltung

Hubraum in ccm: 1.248

Leistung in kW (PS) bei U/min: 62 (84)/6.000

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 122/4.000

Beschleunigung 0–100 km/h in s: 12

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 173

Tankinhalt in l: 40

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 4,5

CO2-Emission kombiniert in g/km: 104

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 3.595/1.595/1.403

Radstand in mm: 2.400

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.051

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.400

Kofferrauminhalt in l: 255–1.010

Bereifung: 195/45 R 16

Felgen: 6.5 x 16″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 14.990

 

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka