Die fünfte Generation des seit 28 Jahren gebauten Kia Sportage wird offiziell erst im September 2021 vorgestellt.

Der koreanische Autobauer veröffentlichte vorab einige Fotos, die wir zusammen mit ersten Informationen über den kompakten SUV zeigen.

Neuer Kia Sportage globale Version 2021

Neuer Kia Sportage globale Version 2021

Die neue Designsprache

„Opposites United“ (Vereinte Gegensätze) wurde im Frühjahr 2021 als neue Designsprache von Kia präsentiert. Zu den auffallenden neuen Details gehören scharfe Charakterlinien, die die Oberflächen strukturieren. Die in Form eines Bumerangs ausgeführten Tagfahrlichter sind die Hingucker an der Front. Dazu kommt die schwarze Kühlergrillgrafik, die sich über die ganze Breite des neuen Kia Sportage zieht. LED-Leuchten sind natürlich vorne wie hinten serienmäßig.

„Inspiriert von unserem Ethos, in dem Natur und Modernität zusammenkommen, hinterfragt der neue Sportage Designnormen mit einem gleichermaßen abenteuerlichen wie zeitgemäßen Exterieur und einem bis ins Detail schönen, wegweisenden Interieur“, sagt Karim Habib, Senior Vice President und Chefdesigner von Kia. „Wir wollten mit dem neuen Sportage nicht nur einen Schritt nach vorn machen, sondern auf ein völlig anderes Niveau innerhalb der SUV-Klasse vordringen.“

Neuer Kia Sportage globale Version 2021

Neuer Kia Sportage globale Version 2021 Heck

Das Interieur des neuen Kia Sportage

Fast zwei Drittel des Armaturenbretts werden von dem digitalen Cockpit und dem integrierten Touchscreen betont. Mit einer leichten Krümmung setzen sich die beiden Informationseinheiten voneinander ab und erinnern uns deutlich an das Cockpit des VW Touareg.

Praktisch, aber nicht neu, sind die Kleiderhaken, die hinten in den Kopfstützen der Vordersitze platziert sind. So zieht ein bisschen Simply Clever in den Kia ein, adaptiert von Skoda. Übersichtlich und aufgeräumt und daher ergonomisch bedienbar, zeigt sich die Anordnung von Schalter und Hebeln im neuen Sportage.

Neuer Kia Sportage globale Version 2021

Sportage 2021 Cockpit

Die Motorenpalette

Es ist ja klar, dass auch Kia die Plattformstrategie der Hyundai Motor Company nutzt. Und da der Sportage in Sachen Größe mit dem Tucson eng verwandt ist, werden sich auch Motoren und Getriebe nahezu eins zu eins wiederfinden. Ergo sind dies ein 1,6-Liter-Benziner mit 110 kW (150 PS) sowie die Mildhybrid-Versionen mit ebenfalls 110 kW (150 PS) sowie 132 kW (180 PS).

Dazu der Einstiegsdiesel mit 85 kW (116 PS) sowie der Mildhybrid mit 100 kW (136 PS). Letztgenannter ist zumindest als Tucson mit Front- und Allradantrieb bestellbar. Dazu kommen wahrscheinlich noch die Vollhybride mit Front- oder Allradantrieb und 169 kW (230 PS) sowie ein Plug-in-Hybrid.

Neuer Kia Sportage globale Version 2021

Neuer Kia Sportage globale Version 2021

Ein erstes Fazit

Gut sieht er aus, der neue Kia Sportage. Mit den barocken Designs der ersten beiden Generationen hat dieser SUV schon lange nichts mehr gemein. Die optische Offensive aus Korea und ein durchwegs interessantes Antriebsportfolio sowie die lange Liste an Assistenzsystemen begründen neben der Siebenjahres-Garantie all die herausragenden Erfolge der Marke.

Neuer Kia Sportage globale Version 2021

Cockpit Sportage 2021

Verbrauchs- und Emissionswerte

Die offiziellen Verbrauchs- und Emissionswerte für alle genannten Modelle des Kia Sportage liegen derzeit nicht vor, da das Typgenehmigungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten.

 

Dietmar Stanka