Mitsubishi Motors Deutschland hat eine Planungssicherheit, die mindestens bis in das Jahr 2030 reicht.

Eine gute Nachricht für die Mitarbeiter in der Zentrale in Friedberg sowie für die gesamte Händlerschaft. In der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi werden in den nächsten Jahren 30 Milliarden Euro in die Entwicklung neuer Elektrofahrzeuge fließen. Als erstes neues Fahrzeug wird 2023 der ASX als Vollhybrid und als Plug-in-Hybrid eingeführt. Bis dahin sind die drei Modelle Space Star, Eclipse Cross PHEV und der L200 mit einer Reihe von interessanten Features und Sonderausstattungen zu bekommen.

Der Mitsubishi Space Star

Den kleinsten unter den drei Mitsubishi Modellen kann man mit relativ wenig Geld individualisieren. Ob man für das übersichtlich gestaltete Fahrzeug die 149 Euro für eine Rückfahrkamera ausgeben muss, bleibt fraglich. Schutzleisten für die Tür (129 Euro) und die Ladekante für 26 Euro scheinen deutlich sinnvoller.

Schicker und sportlicher kann der Kleine mit 15-Zöllern, einer Tieferlegung der Karosserie um 25 Millimeter sowie einem Frontstyling im Carbon-Design mit roten Zierstreifen gestaltet werden.

Der Mitsubishi Eclipse Cross PHEV

Mit dem Sondermodell Select Black werden schwarzen Designakzente mit einem sportlichen Interieur mit Akzenten in Carbon-Optik kombiniert. Die Edition ist ab sofort ab 48.300 Euro bestellbar. Neben schwarzen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen dominiert der Farbton unter anderem an den Außenspiegeln, am Dachspoiler, der Heckpartie und dem Diamantlogo an Front und Heck.

Aufbauend auf die Version Plus verfügt der Mitsubishi Eclipse Cross PHEV Select Black über Bi-LED-Scheinwerfer, LED-Nebelscheinwerfer, beheizbare Mikrofaser-Kunstledersitze und eine Standheizung- und kühlung sowie eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, ein beheizbares Multifunktionslenkrad und den schlüssellosen Zugang.

Neben dem Sondermodell stehen für den PHEV weitere Features zur Wahl. So zum Beispiel die Hundebox für 775 Euro. Dazu eine Rampe für den Vierbeiner, die 209 Euro kostet, der Edelstahl-Ladekantenschutz für 79 Euro und Gummimatten für 59 Euro.

Der Mitsubishi L200

Der Pickup ist seit Jahren Einsatzfahrzeug auf Baustellen und für Handwerker. Mit einer Vielzahl an Aufbauten sowie einem speziellen Offroad-Fahrwerk für 2.500 Euro kann der robuste Geselle für nahezu alle Aufgabengebiete ausgestattet werden.

Dazu zählen beispielsweise eine Laderaumabdeckung aus Aluminium  für 1.995 Euro  oder ein Schienensystem für die Ladefläche für 530 Euro.  Mit dem intelligenten Schubladensystem für 3.820 Euro erhältlich ist das richtige Werkzeug immer schnell zur Hand. Eine Seilwinde für 1.640 Euro und Auffahrrampen für 418 Euro ergänzen das Angebot für den L200.

Da die Anforderungen je nach Arbeitseinsatz sehr unterschiedlich sein können, bietet Mitsubishi zudem nach Wünschen von Kunden gefertigte Lösungen an. Zum Beispiel eine stabile Arbeitsfläche, Beleuchtungssysteme sowie Lösungen für die Stromversorgung von Arbeitsgeräten.

Das Versprechen: Wir kümmern uns

Den Einstieg in die Elektromobilität unterstützen die Mitsubishi Partner. Unter anderem durch die Beratung über Fördermöglichkeiten, die Anschaffung und Installation der richtigen Wallbox sowie die geeigneten Stromtarife. Passende Wallboxen sind ebenfalls im Handel zu erwerben. Mehr Informationen gibt es beim lokalen Mitsubishi Händler.

Fazit

Werner H. Frey, Geschäftsführer von Mitsubishi Motors in Deutschland betont ausdrücklich, dass mit dem neuen ASX sein klares Bekenntnis zum europäischen Markt erfolgte. Nach einiger Zeit der Unsicherheit endlich Planungssicherheit für Mitarbeiter, Händler und Kunden. Zudem ist ein kompakter Nachfolger des beliebten Mitsubishi Colt geplant, der 2024 auf den Markt kommen soll.

Verbrauchswerte

NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) Messverfahren ECE R 101

Eclipse Cross Plug-in Hybrid Gesamtverbrauch: Stromverbrauch (kWh/100 km) kombiniert 19,3. Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 1,7. CO2-Emission (g/km) kombiniert 39. Effizienzklasse A+++.

Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151

Space Star Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 4,7–4,5. CO2-Emission (g/km) kombiniert 108–104. Effizienzklasse C.

L200 Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 7,9–7,5. CO2-Emission (g/km) kombiniert 208–198. Effizienzklasse D–C.

Die Werte wurden entsprechend neuem WLTP-Testzyklus ermittelt und auf das bisherige Messverfahren NEFZ umgerechnet.

Dietmar Stanka