smart electric drive
smart electric drive

smart electric drive kontra konventioneller Antrieb

Die Familie der smarts kommt nun auch elektrisch – smart electric drive genannt. Der smart fortwo electric drive kostet mit Umweltbonus 17.558,84 Euro,  der smart forfour electric drive 18.220 Euro. Das zur Markteinführung im Juni 2017 aufgelegte Sondermodell smart fortwo electric drive greenflash kommt mit dieser Förderung auf 23.459 Euro.

Teuer trotz 4.000 Euro Umweltprämie

Immer noch sehr teuer, auch wenn 4.000 Euro Rabatt als staatliche Prämie locken. Schließlich ist der smart fortwo mit Benzinmotor bereits ab 10.545 Euro erhältlich. Weniger als die Hälfte des regulären Preises smart fortwo electric drive, der bei 21.490 Euro liegt. Heftige Argumente gegen den Elektriker.

Der neue smart electric drive muss also gegen eine heftige Konkurrenz aus dem eigenen Haus und dem französischen Partner Renault Paroli bieten. Dieser ist mit dem Twingo unterwegs, der wiederum baugleich mit dem smart forfour ist und mit einem Einstandspreis von 10.990 Euro um Marktanteile kämpft.

Leistungswerte

Im Heck des smart electric drive sorgt ein 60 kW (81 PS) starker Elektromotor für entsprechenden Vortrieb, der zugunsten der Reichweite bei einer Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h zu Ende ist. Für den urbanen Verkehr ausreichend.

Reichweite

Laut Hersteller beträgt die Reichweite 160 km, genügend für die täglichen Pendelfahrten im städtischen Raum und dessen Umfeld. Ab Herbst 2017 wird für 840 Euro ein Schnellladegerät mit einer Leistung von 22 kW angeboten. Dieses soll die Batterie des smart electric drive in weniger als 45 Minuten laden können. Schnell genug, um zügig wieder mobil zu sein.

Ausstattung

Farben, Sonderausstattungen sowie das Individualisierungsprogramm smart BRABUS tailor made ist auch für den smart fortwo electric drive erhältlich, was den kleinen Elektroflitzer preislich in Regionen eines Automobils der Mittelklasse treibt. Es bleibt also nach wie vor ein teures Vergnügen, einen elektrisch angetriebenen smart zu fahren. Möglicherweise rechnet sich aber ein Leasing-Modell, das von smart angeboten wird.

 

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)