Das erste Mal in der Geschichte des Opel Corsa wird neben den klassischen Verbrennungsmotoren ein rein elektrischer Antrieb angeboten. Über diesen Corsa-e werden wir Anfang 2020 gesondert berichten.

Mitte November 2019 fand die Fahrvorstellung des sportlich-elegant gestylten Kleinwagens in Kroatien statt. Raus also aus dem tristen November in Deutschland und runter ans Mittelmeer, um den Glanz des Corsa deutlicher erleben zu können.

Feine Formen

Deutlich niedriger, dabei ein bisschen länger und breiter. Die Karosserie des neuen Opel Corsa der sechsten Generation haben wir in unserer Geschichte über die statische Vorstellung bereits ausführlich beschrieben. Ebenso das hübsch und ergonomisch gestylte Interieur.

Das digitale Cockpit im Blickfeld des Fahrers ist stark reduziert und bar jeder Emotionen. Das ist schade, könnten doch neben der abrufbaren Informationen des Bordcomputers, des optionalen Navigationssystems und personalisierter Einstellungen beispielsweise emotional gestylte Tacho- und Drehzahlmesserabbildungen eingespielt werden.

So bleibt es bei der Geschwindigkeitsangabe in Zahlen sowie der Drehzahl, der Temperatur und des Tankinhalts im unteren Bereich des Bildschirms. Klasse dagegen einmal mehr die Sitze, die optional nicht nur beheizbar, sondern auch mit Massagefunktion angeboten werden.

Das Fahrverhalten des neuen Opel Corsa

Für unsere erste Ausfahrt an der Küste Kroatiens und den umliegenden Bergen stand uns der 96 kW (130 PS) starke Benziner als GS Line zur Verfügung. Rot-schwarz lackiert und mit die Radhäuser ausfüllenden 17-Zöllern ausgestattet, punktet der neue Opel Corsa sofort mit seiner Dynamik.

Die setzte der Kleinwagen nach dem ersten Gas geben im Sportmodus sogleich mit einem durch einen mittels Soundakkumulator erzeugten angenehmen Grollen und einem  flotten Vorwärtsdrang um. Okay, es sind noch die Modi Eco und Normal verfügbar, aber wir wollen mit dem neuen Corsa schließlich Spaß haben.

Die serienmäßige Achtgang-Automatik mag in diesem Segment als außergewöhnlich gelten und vermittelte uns sofort herausragende Performanceeigenschaften. Obwohl wir eine zügige Fahrweise an den Tag respektive frühen Abend legten, nutzten wir die Schaltpaddels für den manuellen Eingriff nur testhalber.

Denn die Abstimmung bei unserer Fahrt von Split bis Sibenik über wunderbar reizvolle kurvige Landstraßen im Hinterland Dalmatiens war in unseren Augen sehr gut gelungen. So düsten wir in den Sonnenuntergang und waren dabei froh, die neu entwickelten IntelliLux LED-Matrix-Scheinwerfer an Bord zu haben.

Insgesamt acht LED-Elemente pro Scheinwerfer werden von der Frontkamera gesteuert und schneiden entgegenkommende und vorausfahrende Verkehrsteilnehmer so aus, dass diese nicht von dem Fernlicht geblendet werden.

Ebenso aufmerksam war die schnell reagierende Anzeige des Verkehrsschild-Assistenten. Die sich auf den Landstraßen und in Ortsdurchfahrten permanent ändernden Geschwindigkeitsbegrenzungen wurden zuverlässig eingespielt und verhinderte die Gefahr einer teuren Messung durch die Polizei.

Der zweite Tag

Am nächsten Vormittag hatten wir die Gelegenheit eine kurze Strecke über eine Autobahn zwischen dem Nationalpark Krka und Sibenik zu fahren. Dort reizten wir für einen kurzen Moment die Höchstgeschwindigkeit von 208 km/h aus.

Beeindruckend in diesem Zusammenhang waren der gute Kraftschluss und die gute Beschleunigung auf diesen Wert und die faszinierende Geräuschdämmung. Einzig die heftig blasenden Winde an der Küste zerrten an der Karosserie.

Wir waren auf den verschiedenen Strecken mit der Navigation eines Android-Smartphones, dessen Karte im mittigen Touchscreen eingespielt wurde und auch mit dem bordeigenen Navi unterwegs. Beide Systeme arbeiteten tadellos und sind absolut empfehlenswert.

Ausstattungslinien

Der Corsa startet ohne zusätzliche Bezeichnung mit dem 55 kW (75 PS) leistenden 1,2-Liter-Benziner bei 13.990 Euro. Mit diesem Triebwerk, das mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe geschaltet wird, sind auch die Edition für 15.850 und der Elegance für 17.850 Euro bestellbar.

Ebenfalls 1,2 Liter und drei Zylinder haben die beiden mit Turbo geladenen Triebwerke mit entweder 74 kW (100 PS) oder 96 kW (130 PS). Die stärkere Version kommt ausschließlich mit einer Achtgang-Automatik. Die Schwächere serienmäßig mit einem Sechsgang-Getriebe oder optional mit der Automatik.

Zu den bereits genannten Ausstattungslinien gesellt sich nun die sportliche GS Line. Die Preise starten für die 100 PS starke Edition bei 17.530 Euro und endet bei dem 130-PS-Turbo als GS Line bei 23.340 Euro. Neben den drei Benzinern steht der 1,5-Liter-Diesel mit 75 kW (102 PS) zur Wahl. Die Preise liegen zwischen 19.350 und 21.700 Euro.

Neben den bereits erwähnten Highlights wie dem LED-Licht und dem Verkehrsschild-Assistenten hat der neue Corsa unter anderem den Spurhalte-Assistenten und den Tote-Winkel-Warner im Angebot. Zusätzlich sind unter anderem der sensorgesteuerte Flankenschutz, ein automatischer Geschwindigkeits-Assistent sowie eine Panorama-Rückfahrkamera verfügbar.

Fazit

Der neue Opel Corsa ist ein fahraktives Fahrzeug mit einer Vielzahl von Ausstattungsdetails, die in dieser Klasse im Moment noch außergewöhnlich sind. Dazu gehören unter anderem die LED-Matrix-Scheinwerfer und die Fülle an Assistenzsystemen. Dazu kommt eine faire Preispolitik mit einem Bündel an serienmäßigen Features. Wir gehen davon aus, dass der wieder im spanischen Saragossa gebaute Bestseller die Erfolge seiner Vorgänger übertreffen wird.

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Opel Corsa 1.2 GS Line

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 3-Zylinder-Benziner

Getriebe: Achtgang-Automatik

Hubraum in ccm: 1.199

Leistung in kW(PS) bei U/min: 96 (130)/5,500

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 230/1.750

Beschleunigung 0-100 km/h in s: 8,7

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 208

Tankinhalt: 44 l

Kraftstoffverbrauch (WLTP) kombiniert auf 100 km in l: 6,0

CO2-Emission (WLTP) kombiniert in g/km: 136

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.060/1.765/1.435

Radstand in mm: 2.538

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.233

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.650

Kofferrauminhalt: 309 l

Bereifung: 205/45 R 17

Felgen: 7 x 17″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 23.340 Euro

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)