Es klingt erstaunlich, ist aber wahr. Von den rund 100.000 produzierten Opel GT wurden mehr als 70.000 Exemplare in den USA verkauft.

Grund genug, um zum 50. Geburtstag der Design-Ikone im Südwesten der USA mit dem Opel GT Roadtrip einen Event der besonderen Art zu veranstalten. Initiator dieser einmaligen Rundfahrt, die vom 27. April bis zum 6. Mai 2018 stattfand, war Gil Wesson.

Gil Wesson und der Opel GT

Tuolumne in Kalifornien. Unweit des Yosemite National Park hat Gil Wesson ein Kleinod für alle amerikanischen Opel GT geschaffen. Auf seinem Anwesen beherbergt er mit der Opel GT Source neben einer Werkstatt ein riesiges Ersatzteillager für alle jemals in Nordamerika verkauften Fahrzeuge der Marke mit dem Blitz. Zu denen neben dem GT unter anderem auch der Kadett B gehört.

Der Opel GT Roadtrip

Start- und gleichzeitig Endpunkt der Ausfahrt mit mehr als zwei Dutzend traumhaft schöner Opel GT war in Las Vegas. Unterstützt von seiner Frau Patricia und seinem Mitarbeiter Rich Kavadas begann die Organisation des Opel GT Roadtrip bereits ein Jahr zuvor.

Von Vegas führte der Weg über den Hoover Dam in Richtung Kingman an der Route 66. Von dort auf der ursprünglichen Route 66 weiter nach Seligman, einem weiteren berühmten Ort an der Straße der Sehnsucht. Von Williams fuhr der Konvoy an den Südrand des Grand Canyon.

Danach führte die Route zum Four Corners Monument, dem einzigen Ort, an dem sich mit Arizona, Colorado, New Mexiko und Utah gleich vier US-Bundesstaaten treffen.

Wenn schon Südwesten, dann dürfen die Nationalparks Mesa Verde und Zion nicht fehlen. Übernachtet wurde in dieser Ecke in Durango, einer traumhaften Kulisse für jeden Western, ähnlich wie das wie das weiter nördlich gelegene Silverton. Durch das beeindruckende Monument Valley endete der Opel GT Roadtrip nach gut 2.000 Kilometern (1.250 Meilen) wieder in Las Vegas.

Eindrücke eines deutschen Teilnehmers

„Die Tour war ein ganz besonderes Erlebnis – vor allem die gemeinsame Fahrt über die legendäre Route 66 werde ich wohl nie vergessen“, sagt Olaf Moldzen, Organisator und Leiter des Dachverbands der europäischen Opel GT-Clubs, dem aktuell 28 Vereine mit circa 1.450 Mitgliedern und 1.550 Fahrzeugen angehören. Dem unwiderstehlichen Charme des reinrassigen Sportcoupés während des Opel GT Roadtrip konnten sich aber auch andere Verkehrsteilnehmer nicht entziehen. „Viele Autofahrer und Passanten haben den Daumen gehoben oder uns lächelnd zugewinkt. Der GT weckt Emotionen, weil sich jeder mit ihm identifizieren kann.“

Was passiert in Deutschland?

Vom 18. bis 22. September 2018 lädt der Dachverband der europäischen Opel GT Clubs zu einer Grand Tour durch Deutschland ein. „Vom Start in Rüsselsheim aus werden wir Orte besuchen, die mit der Opel- und GT-Geschichte eng verbunden sind“, so Moldzen, der das fünftägige Event mitorganisiert. Stationen der prominent besetzten Veranstaltung sind etwa das Opel Test Center Rodgau-Dudenhofen, der Hockenheimring, das Opel-Werk in Kaiserslautern und der kurvenreiche Taunus, wo einst die Werbeaufnahmen mit dem Opel GT stattfanden.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)