ParkU Parkplatz
ParkU App

Mit ParkU wird ein Traum wahr. Für die Suche nach einem Parkplatz muss ein Autofahrer künftig nur noch einfache Befehle geben. Mit Hilfe der Spracheingabe und durch Berühren des Bildschirms kann man sich während der Fahrt Parkoptionen anzeigen lassen und auch direkt buchen. Das System führt den Fahrer unter Verwendung des bordeigenen Navigationssystems ans Ziel. Voraussetzung ist, dass Nutzer die ParkU-App bereits im Voraus auf ihr Smartphone geladen haben.

Möglich macht dies die Einbindung der Apple-iOS- und Android-App von ParkU in die von Ford und Toyota entwickelte quelloffene Plattform SDL. Diese unterstützt die Integration von Smartphone-Apps in die Kommunikations- und Entertainmentsysteme von Fahrzeugen. Ford plant die Bereitstellung der ParkU-App zusammen mit anderen Diensten als Upgrade beim Autokauf.

Ford und Toyota haben das SDL-Konsortium mit dem Ziel ins Leben gerufen, bei Automobilherstellern und Zulieferern einen brancheneinheitlichen Standard für die Einbindung von Smartphone-Apps in Fahrzeuge zu etablieren. Dem Konsortium gehören weitere Autohersteller wie die Mazda Motor Corporation, PSA, Subaru und Suzuki, an. Applikationen, die mit SDL kompatibel sind, stehen allen Anwendern der SDL-Plattform zur Verfügung.

Riccardo Tartari, Head of Product & IT bei ParkU, ist von der Entwicklung seines Unternehmens überzeugt: „ParkU soll dort komfortabel genutzt werden können, wo die Parkplatzsuche erfolgt – im Auto. Mit der Weiterentwicklung unseres Services im Bereich Connected Cars können wir eine noch einfachere und sichere Parkplatzsuche für den Autofahrer vorantreiben. Die Kompatibilität mit SDL ist ein erster, sehr wichtiger Schritt dahin“, so Tartari. ParkU ist eine der europaweit ersten In-Car-Apps für die Parkplatzsuche.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka