Wenn das Fahrrad mit auf Reisen gehen soll, braucht es einen Fahrradträger fürs Auto. Und ein wenig Geduld und Sorgfalt bei der Montage von Träger und Fahrrad.

Ganz egal, welches Fahrradträgersystem eingesetzt wird: Sorgfältige Montage muss sein, damit einem selbst beim nächsten scharfen Bremsen oder dem nachfolgenden Verkehr auf der Autobahn nicht die teuren Zweiräder um die Ohren fliegen.

Wer sich überhaupt nicht mehr sicher ist, wie der Träger montiert wird, oder wer einen neuen Träger gekauft hat und mit der Anleitung nicht klarkommt: Im Zweifelsfall hilft der Gang zum Fachmann, zum Beispiel in die Werkstatt. Das ist allemal billiger als eine Lackierung für das zerkratzte Dach oder den verbeulten Kofferraumdeckel.

Wichtig: Träger sollten möglichst bei trockenem Wetter montiert werden,. Nässe ist für die korrekte Befestigung abträglich. Und bevor es auf die Autobahn geht, noch einmal kontrollieren, ob Träger und Räder sicher befestigt sind. Dann mit gemäßigter Geschwindigkeit (maximal 120 km/h) fahren und bei jeder Rast prüfen, ob sich etwas gelockert hat und Schrauben nachgezogen werden müssen. Das gilt vor allem für Heckträger, speziell, wenn sie mit Spanngurten an der Karosserie fixiert werden. Sonst können zum Beispiel in Kurven oder bei einem Ausweichmanöver  die Räder ins Rutschen kommen und gegen die Karosserie schlagen. 

Fahrrad auf dem Autodach: Das gilt es zu beachten

Was Autofahrer sonst noch beachten müssen, wenn sie das Fahrrad auf dem Auto transportieren:

• Überschreiten Sie nicht die zulässige Dachlast. Diese liegt je nach Fahrzeug zwischen 50 und 100 Kilogramm. Die exakten Angaben finden Sie in den Fahrzeugunterlagen. Dieser Wert ist schneller erreicht, als man glaubt, vor allem mit schweren Tourenrädern oder E-Bikes.

• Fahrräder beim Transport nicht mit Planen schützen. Das würde die Windlast, die auf Träger und Fahrzeug wirkt, enorm erhöhen.

• Alle Teile am Fahrrad, die sich lösen könnten, entfernen. Luftpumpe, Fahrradtachos, Werkzeugtaschen oder aufgesteckte Reflektoren können zum Geschoss werden. Auch Packtaschen sollten im Kofferraum verstaut werden. Wer sein Fahrrad öfter auf dem Autodach transportiert, sollte statt der Katzenaugen lieber Reifen mit retroreflektierenden weißen Streifen montieren. Die sind als Alternative zu Speichenreflektoren zugelassen und ersparen das Abmontieren der aufgesteckten Reflektoren. 

• Beleuchtung und Autokennzeichen dürfen durch die auf dem Auto montierten Fahrräder nicht abgedeckt werden. Wenn doch, sind Zusatzleuchten und Zusatz-Kennzeichen fällig.

Schwieriges Fahrverhalten mit Träger und Fahrrad

Der Transport auf dem Dach bringt einige Nachteil bei der Fahrsicherheit. Denn die. Räder verschieben den Schwerpunkt nach oben und verschlechtern damit das Fahrverhalten. Das Auto neigt sich stärker in Kurven, die Seitenwindempfindlichkeit nimmt enorm zu. Und auch der Bremsweg verlängert sich.

Tests von Fahrradträgern finden Sie zum Beispiel beim Schweizer Automobilclub TCS oder beim ADAC, der im Frühjahr 2019 Heckträger unter die Lupe genommen hat.

Folgen Sie

Klaus Justen

Journalist bei Textpool
Klaus Justen hat langjährige Erfahrung in der Automobilbranche und in der Konzeption und Produktion von Print- und Onlinemedien. Er war als Leitender Redakteur bei Automagazinen in der Schweiz und Deutschland tätig und ist Autor für Print- und Onlinemagazine. Spezialgebiet sind neben Auto- und Technikthemen Ratgeberbeiträge rund ums Thema Geld und Auto.
Klaus Justen
Folgen Sie

Letzte Artikel von Klaus Justen (Alle anzeigen)