Am 25.11.2021 stellte Suzuki im Rahmen einer Online-Weltpremiere den neuen S-Cross vor.

Mit einem gleichermaßen kraftvollen wie robustem Design kombiniert der neue S-Cross Funktionalität mit modernen Sicherheitssystemen und Effizienz. Neben dem auch aus dem Swift Sport bekannten Boosterjet-Turbobenziner mit dem Mild-Hybrid und einer Leistung von 95 kW (129 PS) wird in der zweiten Jahreshälfte erstmals eine Vollhybridversion mit automatisiertem Schaltgetriebe angeboten.

Suzuki S-Cross 2022

Suzuki S-Cross 2022

Außen und innen

Mit einem dominanten Kühlergrill mit vertikalen Streben und einem trapezförmigen unteren Lufteinlass zeigt der neue Suzuki S-Cross Stärke. Die Kühlerspange wird in der Mitte von einem großen S geteilt und von ausdrucksstarten LED-Hauptscheinwerfern flankiert.

Der Karosseriekörper streckt sich über eine Länge von 2,60 Metern und bietet Platz für fünf Personen. Das Kofferraumvolumen beträgt je nach Stellung der Rücksitzlehne 430 bis 440 Liter (nach VDA). Durch das Umklappen der im Verhältnis 60:40 teilbaren Rücksitzbank wächst es laut Hersteller auf bis zu 1.269 Liter.

Sitze Suzuki S-Cross 2022

Sitze Suzuki S-Cross 2022

Intuitives Bedienkonzept

Als Schaltzentrale dient je nach Ausstattung ein sieben Zoll großer Touchscreen auf der Armaturentafel. Neben dem serienmäßigen Digitalradio DAB lassen sich je nach Ausstattungsumfang das Audio- und das Navigationssystem bedienen. Zudem steht Bluetooth zur Verfügung.

Für eine optimale Einbindung des Smartphones sind die Betriebssysteme Android Auto und Apple CarPlay an Bord. Sie ermöglichen beispielsweise die Nutzung von Echtzeit-Verkehrsinformationen für die Routenplanung, zusätzliche Online-Suchfunktionen sowie die Bedienung per Sprachsteuerung.

Cockpit Suzuki S-Cross 2022

Cockpit Suzuki S-Cross 2022

Der Antrieb des neuen Suzuki S-Cross

Der Vierzylinder entwickelt 95 kW (129 PS) und ein maximales Drehmoment von 235 Nm. Das Mild-Hybrid-System umfasst einen integrierten Startergenerator (ISG), eine 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie und einen DC/DC-Wandler, der die höhere Spannung für das 12-Volt-Bordnetz umwandelt. Der kombinierte Verbrauch liegt laut Hersteller bei 5,3 Liter auf 100 Kilometern.

Der neue Suzuki S-Cross ist zudem mit dem Allradsystem Allgrip Select bestellbar. Über einen Drehregler kann der Fahrer die vier Einstellungen Auto, Sport, Snow oder Lock anwählen:

Neben dem elektronischen Stabilitätsprogramm ESP gibt es zudem eine radargestützte aktive Bremsunterstützung. Sie erkennt eine drohende Kollision, warnt den Fahrer und leitet bei Bedarf eine Notbremsung ein. Die ebenfalls serienmäßige Berganfahrhilfe verhindert ein Zurückrollen an Steigungen.

Suzuki S-Cross 2022

Suzuki S-Cross 2022

Ausstattung

Der neue S-Cross ist in den von Suzuki bekannten Ausstattungslinien Club, Comfort und Comfort+ verfügbar. Bereits die Einstiegsversion (ab 29.290 Euro) verfügt ein über CD-Radio mit Digitalradio-Empfang (DAB), MP3-Wiedergabe und Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Dazu kommt ein Multifunktionslenkrad, eine Zweizonen-Klimaautomatik, elektrische Fensterheber vorne und hinten, ein adaptiver Tempomat und Geschwindigkeitsbegrenzer und ein Multifunktionsdisplay.

Es folgen Licht- und Regensensor, elektrisch verstellbare Außenspiegel sowie eine Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung an Bord. LED-Scheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregulierung und integriertem LED-Tagfahrlicht sowie Nebelscheinwerfer gehören ebenfalls zum Serienumfang.

In der Comfort-Ausstattung finden sich zusätzlich unter anderem die Sitzheizung vorne, verstellbare Rücksitzlehnen, ein Lederlenkrad, elektrisch anklapp- und beheizbare Außenspiegel, eine Rückfahrkamera, dunkler getönte Heckscheiben und der schlüssellose Zugang.

Das Audiosystem mit sechs Lautsprechern und Smartphone-Anbindung per Apple CarPlay und Android Auto sorgt für Klanggenuss und Unterhaltung. Seitliche Zierleisten in Chrom-Optik, silberfarbene Elemente an Seitenschweller und Stoßfänger sowie eine in Aluminium-Optik gehaltene Dachreling komplettieren den Auftritt.

Die Topausstattung Comfort+ soll laut Suzuki nahezu keine Wünsche offen lassen. Neben polierten 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und einem siebten Lautsprecher kommen anthrazitfarbene Sitze, ein Navigationssystem, Einparkhilfen vorne und hinten sowie ein elektrisches Panorama-Glasschiebedach hinzu.

Suzuki S-Cross 2022

Suzuki S-Cross 2022

Fazit

Wir freuen uns auf die erste Ausfahrt mit dem neuen Suzuki S-Cross spätestens im Frühling 2022. Der Motor ist uns als drehfreudig und sparsam bekannt. Ebenso interessant wird der Vollhybrid, der aber erst in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommt. Vorher soll dieser Antrieb bereits im Frühjahr 2022 das Angebot des Vitara erweitern.

Suzuki S-Cross 2022

Suzuki S-Cross 2022

 

Vorläufige Technische Daten (Stand 25.11.2021)

Im Auto360.de Test: Suzuki S-Cross 2WD

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 4-Zylinder-Benziner

Getriebe: Sechsgang-Schaltung

Hubraum in ccm: 1.373

Leistung in kW (PS) bei U/min: 95 (129)/5.500

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 235/2.000 – 3.000

Beschleunigung 0–100 km/h in s: 9,5

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 195

Tankinhalt in l: 47

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,3

CO2-Emission kombiniert in g/km: 120

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.300/1.785/1.585

Radstand in mm: 2.600

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.235

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.445

Kofferrauminhalt in l: 430 – 1,230

Bereifung: 185/45 R17

Felgen: 6,5 x 17″

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 23.850

 

Kraftstoffverbrauch Suzuki SX4 S-Cross 1.4 BOOSTERJET HYBRID: innerorts 5,2 l/100 km, außerorts 4,2 l/100 km, kombinierter Testzyklus 4,6 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 104 g/km (VO EG 715/2007)

Kraftstoffverbrauch Suzuki SX4 S-Cross 1.4 BOOSTERJET HYBRID ALLGRIP: innerorts 5,5 l/100 km, außerorts 4,5 l/100 km, kombinierter Testzyklus 4,9 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 110 g/km (VO EG 715/2007)

Dietmar Stanka