Steckbrief Audi R8 RWS – 999 ohne quattro

Von der Rennstrecke auf die Straße. “Der Audi R8 RWS bringt das Antriebskonzept unseres R8 LMS GT4-Rennwagens erfolgreiche auf die Straße, ” schwärmt Oliver Hoffmann, Leiter Technische Entwicklung der Audi Sport GmbH. “Die einzigartige Antriebstechnologie des V10-Hochleistungsmotors entspricht nahezu baugleich seinen Brüdern auf der Rennstrecke, dem GT3 und dem GT4.” Im Gegensatz zum Rennwagen ist der Audi R8 RWS neben dem Coupé aus als Spyder erhältlich.

Nur 999 Stück

Der Audi R8 RWS ist auf 999 Exemplare limitiert. Optisch unterscheidet sich der rein heckgetriebene Super-Sportwagen mit 397 kW (540 PS) durch das mattschwarz lackierte Gitter des Singleframes sowie die gleichfalls in mattschwarz gehaltenen Luftöffnungen an Front und Heck. Beim Coupé ist das obere Sideblade glänzend schwarz lackiert, der untere Teil trägt die Wagenfarbe. Ein zusätzliches Gimmick ist der optionale rote Streifen, der sich über Fronthaube, Dach und Heck zieht.

Im Cockpit nehmen die beiden Passagiere auf mit Leder und Alcantara bezogenen Sportsitzen Platz, die bestens zum heißen Charakter des frei saugenden V10-Triebwerks passen. Wem die Sportsitze noch zu bequem ausgearbeitet sind, darf sich auch gerne die deutlich härteren Schalensitze ordern. Die auf den Fahrer ausgerichtete Informationspolitik wird mittels des in unseren Augen immer noch faszinierenden TFT-Bildschirms in Windeseile dargestellt.

Sensationelles Fahrvergnügen

2014 war ich zu Gast bei der Audi race experience in Groß Dölln. Auf dem ehemaligen Flugplatz der sowjetischen Luftwaffe durfte ich den ganzen Tag unter der Anleitung von Instruktoren mit dem damaligen R8 V10 über den Beton brettern. Höhepunkt dieses Tages waren zwei Fahrten mit dem R8 LMS, dem reinrassigen Rennwagen mit Heckantrieb.

Mit diesem immer noch präsenten Erlebnis stieg ich Ende Februar bei der Fahrvorstellung in Madrid voller Erwartung in den R8 ohne quattro. Eins werden mit diesem Super-Sportwagen fällt leicht. Die perfekte Sitzposition ist schnell gefunden, sämtliche relevanten Informationseinheiten sind an ihrem Platz und wenn der V10 von hinten sein Grummeln verbreitet, fließen die Tränen der Rührung und der Freude gleichermaßen.

Flossen sie eben noch die Wangen nach unten, trieb es sie Sekundenbruchteile später nach hinten. Die 540 PS lassen den Audi R8 RWS in 3,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h flitzen. Oben ist bei 320 km/h Schluss, schnell genug für den Ritt auf einer freien Autobahn. Für den Spyder liegen die Werte bei 3,8 Sekunden und 318 km/h Spitze.

Mehr quer mit dem Audi R8 RWS

Die Kraftverteilung zwischen der Vorder- und der Hinterachse beträgt beim Coupé exakt 40,9:59,4, beim Spyder 40,4:59,6. Da die für den Allradantrieb quattro typischen Bauteile Kardanwelle, Lamellenkupplung und Vorderachsdifferenzial fehlen, wiegt der Audi R8 RWS als Coupé 50 und als Spyder 40 kg weniger.

Mit einem speziell auf den Heckantrieb abgestimmten Fahrwerk sowie angepasster Fahrdynamik lässt der Audi R8 RWS leichtfüßig kontrollierte Drifts zu. Das sollte aber erst einmal auf einer abgesperrten Fläche ausprobiert werden, so wie es uns außerhalb von Madrid ermöglicht wurde.

Über das serienmäßige Fahrdynamiksystem Audi drive select wird der Modus dynamic angewählt, was gleichzeitig den ESC-Sportmodus aktiviert. Auf der nassen Dynamikfläche war es dann ein einfaches Donuts zu drehen, bis einem das Grinsen komplett eingemeißelt war und das Schwindelgefühl schon zur Gewohnheit wurde.

Aber keine Angst vor einem echten Ausbrechen: Bevor das Limit komplett überschritten werden konnte, griff das ESC ein und ließ den gestiegenen Puls wieder in normale Gefilde sinken. Da ja quer nicht immer geht, sei gesagt, dass auch dieser R8 ein absolut alltagstaugliches Gefährt ist.

Die Ausstattung des Audi R8 RWS

Der Audi R8 RWS ist als Coupé mit einem Preis von 140.000 Euro (Spyder: 153.000 Euro) um sagenhafte 26.000 Euro günstiger als die klassische Version mit Allradantrieb. Dabei spart Audi Sport definitiv nicht an der serienmäßigen Ausstattung. Diese beinhaltet unter anderem LED-Hauptscheinwerfer mit dynamischen Blinklicht hinten, Klimaautomatik, Einparkhilfe und schlüssellosen Zugang.

Eine Diebstahlwarnanlage, die LED-Innenbeleuchtung sowie das bereits erwähnte Fahrdynamiksystem audi drive select ergänzen die hohen Standards. Optional kann beispielsweise das Laser-Licht mit dynamischen Blinker vorne und eine 550 Watt leistende und 13 Lautsprecher umfassende Soundanlage von Bang & Olufsen geordert werden.

Fazit

Der Audi R8 RWS ist ein genialer Wurf der Audi Sport GmbH. Er füllt die Lücke hin zum reinrassigen Straßenrennwagen. Reduziert auf die ursprüngliche Antriebsart heißer Super-Sportwagen. Und das trotz gehobener Ausstattung zu einem fast schon günstig zu nennenden Preis. Zum Schluss noch ein große Bitte in Richtung der Böllinger Höfe in Heilbronn: Lasst den V10 niemals sterben!

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Audi R8 Coupé RWS

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: V10-Zylinder-Benziner

Getriebe: 7-Gang S tronic

Hubraum in ccm: 5.204

Leistung in kW (PS) bei U/min: 397 (540)/7.800

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 540/6.500

Beschleunigung 0-100 km/h in s: 3,7

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 320

Tankinhalt in l: 80

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 12,4

CO2-Emission kombiniert in g/km: 283

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.426/1.940/1.240

Radstand in mm: 2.650

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.665

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.890

Kofferrauminhalt in l: 112

Bereifung: vorne 245/35 R19, hinten 295/35 R19

Felgen: vorne 8,5 x 19″, hinten 11 x 19″ Alu-Schmiederäder

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 140.000

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka