Steckbrief Audi R8 Spyder

Offenes Fahrgenügen mit 397 kW (540 PS) ist ein Erlebnis höchster Güte. Das gilt in besonderem Maße für den Audi R8 Spyder. Aus der Manufaktur der Böllinger Höfe in Neckarsulm stammend, ist dieser Super-Sportwagen mit seinem V10-Triebwerk einer der letzten Sauger dieser Zunft. Ich hege der Hoffnung, dass diese Saugmotoren trotz des anhaltenden Trends des Downsizing gepaart mit Turboaufladung, noch lange die automobilen Enthusiasten erfreuen.

Symphonien saugender Motoren

Das Erwachen des schlafenden V10 ist ein morgendlicher Gruß an die Nachbarschaft. Wenn die Zündfunken das Gemisch aus Luft und Benzin in Wallung gebracht und sich die zehn Kolben des 5,2 Liter großen Triebwerks in Bewegung gesetzt haben, grollt es einem Donnerhall gleich. Wird dann noch der Knopf mit dem Auspuff-Symbol der optionalen Sportabgasanlage gedrückt, ist dies die Fortführung einer fauchenden und röhrenden Klangwelt des Audi R8 Spyder.

Aber es geht auch ganz leise und friedlich. Mit der Sportabgasanlage im Standard-Modus und dem comfort-Modus des Fahrdynamiksystems Audi drive select flüstert der V10 säuselnd vor sich hin. Genau dies verwandelt den Supersportler zum Cruiser vor dem Herrn. Der mit seinen Fahrleistungen ähnlich motorisierter Mitbewerber in nichts nachsteht.

3,6 Sekunden vergehen, bis der Audi R8 Spyder die 100 km/h erreicht. 11,2 Sekunden dauert es bis 200 km/h und in der Spitze stößt der Neckarsulmer auf 318 km/h. Gekoppelt an die blitzschnell schaltende 7-Gang S tronic ist es das pure Vergnügen über freie Streckenabschnitte zu jagen. Sanft durch Ortschaften, laut krachend durch Tunnels und Unterführungen. Purer kindlicher Spaß, vereint mit der Hochkultur deutscher Automobilkunst.

Neben Audi drive select mit den Modi auto, individual, dynamic und comfort war in unserem Testwagen das optionale Performance-Lenkrad mit zwei weiteren Tasten eingebaut. Einmal der bereits erwähnte Knopf mit dem Auspuff-Symbol und zum anderen der Performance-Knopf für die zusätzlichen Programme dry, wet und snow.

Die letztgenannten konnte ich nicht ausprobieren, da in der Testphase nur schönes Wetter war. Ich kenne den Audi R8 aber auch im Winter mit der entsprechenden Bereifung und auch da war es ein Genuss mit dem quattro-Antrieb unterwegs zu sein.

Produktion des Audi R8 Spyder

In der Manufaktur “Audi Böllinger Höfe” arbeiten 500 Mitarbeiter auf einer Fläche von 30.000 m². 16 Montage-Takte von jeweils 30 Minuten dauert es, bis ein Audi R8 fast ausschließlich in Handarbeit hergestellt ist. Danach erfolgt ein dreistufiges Abnahmeprocedere, um den hohen Qualitätsanspruch zu sichern. Erstens die Inbetriebnahme im Prüfzentrum, zweitens die Qualitätsabnahme auf der werkseigenen Prüfstrecke und dritten die einstündige Kontrollfahrt auf öffentlichen Straßen.

Umfangreiche Ausstattung

179.900 Euro kostet der Audi R8 Spyder. Ein stolzer Preis und dennoch im Mitbewerberumfeld im unteren Bereich angesiedelt. Serienmäßig an Bord sind unter anderem LED-Hauptscheinwerfer, das 12,3 Zoll große volldigitale Audi virtual cockpit inklusive Navigationssystem MMI plus und touch sowie WLAN-Hotspot.

Für orchestralen Klang bei lockerem Cruisen sorgt das Bang & Olufsen Sound System, das unter anderem in beiden Sitzen jeweils zwei Lautsprecher beinhaltet. Das vollelektrische Dach öffnet und schließt sich spektakulär in 20 Sekunden bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h.

Fazit

Die Traktion liefert der Allradantrieb quattro und ein mechanisches Sperrdifferenzial an der Hinterachse. Für den Sound und den mächtigen Vortrieb sorgt der frei saugende V10 mit 5,2 Litern und 540 PS. Für den Fahrspaß unter freiem Himmel ist das mit 40 kg superleichte und schnell öffnende Dach verantwortlich.

Für das Wohlfühlen sind schlussendlich die hohe Qualität und das einzigartig coole Design des Audi R8 Spyder zuständig. Die Symbiose Super-Sportler und Cruiser sind perfekt gelungen und mit dem im Sommer 2017 auf den Markt kommenden Audi R8 Spyder plus mit 610 PS können nun auch Liebesgrüße nach Maranello gesendet werden.

Fotoshooting R8 mit Pin-up Nina

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Audi R8 Spyder

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: V10-Zylinder-Benziner

Getriebe: 7-Gang S tronic

Hubraum in ccm: 5.204

Leistung in kW (PS) bei U/min: 397 (540)/7.800

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 540/6.500

Beschleunigung 0-100 km/h in s: 3,6

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 318

Tankinhalt in l: 80

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 11,7

CO2-Emission kombiniert in g/km: 277

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.426/1.940/1.244

Radstand in mm: 2.650

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.720

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 2.020

Kofferrauminhalt in l: 90

Bereifung: vorne 245/35 R19, hinten 295/35 R19

Felgen: vorne 8,5 x 19″, hinten 11 x 19″ Alu-Schmiederäder

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 179.000

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)