Steckbrief Chevrolet Camaro V8 Cabriolet

Unser Chevrolet Camaro V8 Cabriolet ist ein echter Bumblebee. Na ja, zumindest von der Farbgebung her. Tatsächlich setzt General Motors mit dem Chevrolet Camaro V8 Cabriolet neue Maßstäbe in Sachen Preis- Leistungsverhältnis. Der Einstandspreis von 50.900 Euro mit dem 333 kW (453 PS) leistenden V8 ist im Vergleich zu ähnlich stark motorisierten Cabrios nahezu ein Witz. Auch deshalb, weil der Camaro von Haus aus bereits mit einem Serienumfang angeboten wird, der bei anderen Herstellern viele Seiten der Aufpreisliste füllt.

Design des Chevrolet Camaro V8 Cabriolet

Zusammen gekniffen wirken die Scheinwerfer des neuen Camaro. Bereit sofort anzugreifen, wollen sie signalisieren. Tatsächlich hat dieser Chevy ungemein an Schärfe und spürbarer Agilität gewonnen. Breit und mächtig ist er trotzdem geblieben. Ganz im Sinne amerikanischer Muscle-Car-Kultur.

Da Interieur hat sich spürbar zum Positiven entwickelt. Okay, es ist noch einiges an Kunststoffen verbaut. Dennoch strahlt der gesamte Innenraum viel mehr Qualität aus, als der des Vorgängers. Das Cockpit ist zudem übersichtlich und ergonomisch gestaltet.

Smallblock V8

Das Herz des Chevrolet Camaro V8 Cabriolet ist ein V8 alter Schule. Heute aber aufgepimpt mit Benzindirekteinspritzung und variabler Ventilsteuerung. Nahezu das gleich Triebwerk wie bei der Corvette, aber ohne dessen Zylinderabschaltung.

Ein vergleichbares System ist im Camaro aber mit der optionalen Achtgang-Automatik (2.000 Euro) verbaut. Die sogenannte AFM-Technologie zur Deaktivierung der Zylinder soll den Verbrauch gegenüber der Vorgängergeneration um 25 Prozent senken.

Die 617 Nm an Drehmoment beschleunigen das Cabrio mit der manuellen Sechsgang-Schaltung in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Oben heraus ist bei 250 km/h Schluss. Wer es schneller mag, sollte auf das Coupé zurückgreifen, das es auf eine Spitze von 290 km/h schafft.

Ein Investment von 2.000 Euro sei für das Chevrolet Camaro V8 Cabriolet in jedem Fall empfohlen. Die elektronische Dämpferregelung Magnetic Ride Control bügelt in Sekundenbruchteilen jegliche Unebenheiten weg und hebt den Camaro auch in dieser Richtung in die sportlichen Sphären eines AMG, M oder RS.

Auch wenn die Beschleunigung mit dem Achtgang-Automaten zwei Zehntel schneller ist, hat mich die manuelle Schaltung begeistert. Genau wie bei der handgeschalteten Corvette verfügt der Camaro über das Active Rev Match. Ein System, das über die am Lenkrad angebrachten Schaltpaddels aktiviert wird und mit automatischen Zwischengas-Stößen die Schaltvorgänge zügiger gestaltet.

Fette Ausstattung

Bremsen des italienischen Spezialisten Brembo, das Chevrolet MyLink Navigationssystem, dargestellt auf dem acht Zoll großen Touchscreen, OnStar mit 4G LTE WLAN Hotspot, eine Soundanlage von Bose, beheiztes und kühlbares Ledergestühl sowie ein Headup-Display sind nur ein paar Details des Serienumfangs.

Dazu kommen ein beheizbares Lenkrad, eine Interieur-Beleuchtung mit 24 verschiedenen Farben sowie 245er Pneus auf 20 Zoll großen Leichtmetallfelgen. Für die aktive und passive Sicherheit sorgen der Tote-Winkel-Warner, der Spurverlassens-Warner sowie der Einparkassistent mit Rückfahrkamera und Querverkehrs-Warner.

Fazit

Der Ford Mustang mag in Europa populärer sein, der Chevrolet Camaro schlägt das Pony aber um Längen. Das deutlich bessere Fahrverhalten, die umfangreichere Ausstattung und die qualitativ hochwertigere Verarbeitung sprechen eine deutliche Sprache. Zudem auch der Camaro für Sparfüchse als Vierzylinder mit Turboaufladung zu bekommen ist. Mit dem Einstiegspreis von 39.900 für das Coupé nicht nur eine Kampfansage in Richtung des Mustangs.

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Chevrolet Camaro V8 Cabriolet

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: V8-Benziner

Getriebe: Sechsgang-Schaltung

Hubraum in ccm: 6.162

Leistung in kW (PS) bei U/min: 333 (453)/5.700

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 617/4.600

Beschleunigung 0-100 km/h in s: 4,8

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 250

Tankinhalt in l: 72

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 12,5

CO2-Emission kombiniert in g/km: 285

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.784/1.897/1.340

Radstand in mm: 2.812

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.769

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 2.200

Kofferrauminhalt in l: 308

Bereifung: vorne 245/40 ZR20, hinten 275/35 ZR20

Felgen: vorne 8 x 20″, hinten 9 x 20″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 50.900

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka