Es ist verdammt viel Zeit vergangen bis der Citroën C5X an die Stelle eleganter französischer Fahrzeuge mit dem Doppelwinkel trat.

Die neue Limousine ist aber eine Mischung aus einem sehr langgestreckten und zudem höher gelegten Coupé mit vier Türen und einer Heckklappe. Ein Crossover in der heutigen Sprache. Seinen ersten großen medienwirksamen Auftritt hatte der C5X als Fahrzeug von AG2R Citroën Team bei der Tour de France im Juli 2022. Zeitgleich konnten wir die stärkste Version, den Plug-in-Hybrid (PHEV) mit einer Systemleistung von 165 kW (225 PS) einem ausführlichen Praxistest unterziehen.

Ein Roadtrip durch Süddeutschland mit einem Abstecher in das Elsass

Los ging unsere Fahrt von Rüsselsheim vorbei an Mainz und Alzey in Richtung Landau und von dort hinein in den Elsass. Nahezu alles Autobahn, oftmals mit Geschwindigkeitsbegrenzungen. Wir waren im Sport-Modus unterwegs und hatten zudem die Fahrstufe B gewählt. Diese ermöglicht bei Gaswegnahme oder beim Bremsen eine deutlich höhere Energierückgewinnung, die dem Füllstand des Akkus erhöht.

Bevor wir uns in einem anderen Kapitel der außergewöhnlichen Optik des neuen Citroën C5X widmen, erzählen wir erst einmal was über den Arbeitsplatz hinter dem Volant. Das sind zum einen die bequemen Advanced Comfort Sitze. Durch den verdichteten Strukturschaum entsteht ein besonderes Sitzgefühl, das uns auf der insgesamt über 600 Kilometer langen Strecke bis ins südliche Oberbayern bequem reisen ließ.

Für noch mehr Komfort verfügen Fahrer- und Beifahrersitz über Sitzheizung und -kühlung sowie eine Massagefunktion. Der Beifahrersitz kann zudem über einen an der Innenseite liegenden Schalter von den Fondpassagieren oder vom Fahrer verschoben werden.

Das Cockpit ist selbstverständlich digital und besteht aus der Informationseinheit im Blickfeld des Fahrers sowie einem 12 Zoll großen Touchscreen, der mittig am Armaturenbrett angebracht ist. Dahinter verbergen sich fast alle Funktionen des Fahrzeugs, von der TomTom-Navigation, über die Telefonanbindung, die Audioanlage bis hin zu Mirrorlink. Die Klimaautomatik lässt sich per Drehschalter und zudem im oben genannten System steuern.

Zurück zur Fahrt. Das in den Plug-in-Hybriden serienmäßige Advanced Comfort Aktiv-Fahrwerk ist die Kombination der Advanced Comfort Federung mit einem adaptiven Fahrwerk. Je nach gewähltem Fahrmodus ist das Fahrgefühl eher komfortabel oder sportlich. In der Summe betrachtet ist es in Verbindung mit den Sitzen der Garant für hochklassigen Fahrkomfort.

Die neu entwickelten Michelin e-Primacy-Reifen hatten neben dem hohen Abrollkomfort auch positive Auswirkungen auf den Verbrauch, der sich ohne elektrische Zuladung von außen bei unter 7 Litern einpendelte.

Vom Elsass nach Oberbayern

Der zweite Streckenabschnitt nach einem feinen Mittagessen im Elsass führte von Karlsruhe über die A8 nach München und dann noch ein Stück über die A95 bis an unser Ziel. Bevor wir uns wieder nach Bayern aufmachten, suchten wir einen Supermarkt. Deshalb gaben wir im Suchfeld des TomTom „Carrefour“ ein, eine bekannte Kette in Frankreich. Einmal landeten wir in einem Wohngebiet, einmal auf einem Feld. Nur gut, dass an dem Kreisverkehr ein anderer Supermarkt war.

Nachdem wir uns mit elsässischen Leckereien versorgt haben, eierten wir uns im mehr als nur zähfließenden Verkehr durch die unsägliche Baustelle an Pforzheim vorbei. Hinter dem Flughafen Stuttgart und der auch ewig erscheinenden Baustelle hoch Richtung Schwäbische Alp kamen wir kurz vor Ulm in den Genuss, die Höchstgeschwindigkeit des Citroën C5X anzupeilen.

Die angegebenen 225 km/h knackte der Crossover problemlos. Das Vergnügen, schnell zu fahren, war uns aber nicht lange vergönnt. Geschwindigkeitsbegrenzungen und relativ viel Verkehr zwangen uns immer wieder zu langsamerer Fahrt. Stellt sich nur die Frage, was eine allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung nutzen soll, da die Masse der Pkw eh nur mir höchsten 120 km/h über die Autobahn schleichen.

Die Optik des Citroën C5X

Die Silhouette des Citroën C5 X zeigt muskulöse und aerodynamische Attribute. Die Eigenschaften von Limousine und Kombi wurden mit typischen SUV-Attributen kombiniert. Die Heckklappe bietet die Funktionalität eines Kombis. Die breite Öffnung und die niedrige Ladekante erleichtern das Be- und Entladen.

Die im Vergleich zu einer Limousine etwas erhöhte Karosserie mit mehr Bodenfreiheit sowie die bis zu 19 Zoll großen Räder sollen vor allem SUV-Kunden anlocken. Mit einer Länge von 4.805, einer Breite von 1.865 und einer Höhe von 1.485 Millimetern verfügt der Citroën C5 X über großzügige Abmessungen. Der Radstand von 2.785 mm sorgt für ein großzügiges Platzangebot für die Passagiere vorne und hinten. Das Kofferraumvolumen liegt zwischen 545 und 1.640 Litern.

Die in V-Form angeordneten Citroën LED Vision Frontscheinwerfer bestehen aus LED-Tagfahrleuchten, drei LED-Scheinwerfern auf jeder Fahrzeugseite und LED-Nebelscheinwerfern mit statischem Abbiegelicht.

Ausstattungsumfänge und Modelle

Das Einstiegsmodell des Citroën C5X ist der 96 kW (131 PS) starke Dreizylinder in der Version Feel Pack für 36.730 Euro. Eine Stufe höher ist der 133 kW (181 PS) starke 1,6-Liter-Vierzylinder angesiedelt, der als Shine für 43.430 Euro und als Shine Pack für 45.980 Euro angeboten wird.

Der von uns getestete Plug-in-Hybrid ist ausschließlich mit der Kombination des Benziners mit 133 kW (180 PS) und dem Elektromotor mit 81 kW (110 PS) erhältlich. Dieser Plug-in-Hybrid ist übrigens mit dem des Opel Grandland X Hybrid identisch. Der PHEV steht in allen Ausstattungsversionen zur Wahl. Als Feel Pack für 44.890 Euro, als Shine für 47.430 Euro und in der von uns gefahrenen Top-Version Shine Pack für 49.980 Euro.

Bereits im Feel Pack sind alle wesentlichen Ausstattungsmerkmale serienmäßig vorhanden. Darunter 19 Zoll große Leichtmetallfelgen, die Einparkhilfe hinten und vorne inklusive Rückfahrkamera, LED-Scheinwerfer, das TomTom-3D-Navigationssystem, Bluetooth, ein Audiosystem mit acht Lautsprechern sowie viele weitere Details wie beispielsweise dunkler getönte Heckscheiben und ein Sicherheitspaket.

Letztgenanntes beinhaltet den aktiven Notbremsassistenten, einen Aufmerksamkeitsassistenten, den aktiven Spurhalteassistenten den Geschwindigkeitsregler und –begrenzer sowie die Verkehrszeichenerkennung. Der PHEV verfügt zudem über den akustischen Fußgängerwarner.

Im Shine werden die Assistenzsysteme mit dem Highway Driver Assist, dem Querverkehrswarner und der Tote-Winkel-Fernerkennung erweitert. Dazu kann das Smartphone induktiv geladen werden, das Headup-Display informiert über wesentliche Verkehrsdaten und Fahrer- und Beifahrersitz sind in der Höhe verstellbar und verfügen über eine Lendenwirbelstütze.

Die Sitzheizung für die Vordersitze ist erst ab der Version Shine Pack serienmäßig. Dazu kommt die elektrische Sitzverstellung und die ebenfalls elektrische einstellbare Lendenwirbelstütze, des mit schwarzen Paloma-Leder bezogenen Gestühls.

Fazit

Eines vornweg. Citroën hat am 25.7.2022 in einer Pressemitteilung angekündigt, den C5 X als Plug-in-Hybrid bei Neubestellung noch in diesem Jahr an Kunden auszuliefern, damit diese in den Genuss der Förderung kommen. Beispielsweise reduziert sich der Kaufpreis des Feel Pack PHEV von 44.980 Euro abzüglich des Umweltbonus auf 37.803 Euro.

Somit wird der Erwerb des 180-PS-Benziners nahezu obsolet. Voraussetzung für einen sinnvollen Betrieb des Citroën C5X Plug-in-Hybrid ist die Stromversorgung des 13,2 kWh fassenden Akkus von außen. Am sinnvollsten mit selbst produzierten Solarstrom. In der Summe betrachtet ist der Franzose ein elegantes Auto mit hohem Fahrkomfort und sportliche Attitüden. Fein verarbeitet ist dieses Fahrzeug durchaus eine empfehlenswerte Alternative in seinem Segment.

Citroën C5X Hybrid 225 S&S e-EAT8 Shine Pack

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Citroën C5X Hybrid 225 S&S e-EAT8 Shine Pack

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: Vierzylinder-Benziner + 1 Elektro-Motor

Getriebe: Achtgang-Automatik

Hubraum in ccm: 1.598

Motorleistung in kW (PS) bei U/min:

– Benzinmotor: 133 (180) bei 6.000

– Elektromotor: 81 (110) bei 2.500

– Systemleistung: 165 (225) bei 5.750

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min:

– Benzinmotor: 250 bei 1.700

– Elektromotor: 320 zwischen 500 und 2.500

– Systemleistung 360 bei 2.500

Beschleunigung 0–100 km/h in s: 8,9

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 225

Tankinhalt in l: 40

Batteriekapazität in kWh: 13,2

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 1,4

Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 16

CO2-Emission kombiniert in g/km: 30

Elektrische Reichweite in km: 60

Ladedauer

AC, 1,8 kW-Steckdose 1-phasig in h: 7:20

AC, 3,7-kW-Green-up 1-phasig in h: 3:40

DC, 22-kW-Ladestation 3-phasig in h: 1:55

Abmessungen, Gewichte

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.805/1.865/1.485

Radstand in mm: 2.785

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 2.466

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 3.160

Kofferrauminhalt in l: 485

Bereifung: 205/55 R19

Felgen: 7 x 19″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 49.980

Dietmar Stanka