Anfang März 2019 erlebt der neue Peugeot 208 seine Weltpremiere auf dem Autosalon in Genf.

Wir stellen den Kleinwagen, der im Herbst 2019 auf den Markt kommt, heute schon vor. Optisch ist der neue Peugeot 208 eine Augenweide. Das Design orientiert sich an den nicht minder schönen großen Bruder, dem Peugeot 508. Setzt dieses Modell unserer Ansicht nach ein Ausrufezeichen in der Mittelklasse, so gilt das für den 208 für das Segment der Kleinwagen.

Prägnantes Design

Von einem klassischen Kleinwagen ist der neue Peugeot 208 meilenweit entfernt. Das neue Modell ist in der Länge um sieben Zentimeter gewachsen. In der Höhe dagegen um vier Zentimeter geschrumpft. Die neuen Maße lassen dieses Automobil deutlich dynamischer und erwachsenen wirken.

Durch die nach hinten versetzte Windschutzscheibe gewinnt die Motorhaube an Länge. Klavierlackelemente an den Kotflügelverbreiterungen umschmeicheln den Betrachter bei den Versionen GT und GT Line. Auch der Diffusor ist bei einigen Versionen in dieser edel wirkenden Optik erhältlich.

Der rein elektrisch angetriebene e-208 unterscheidet sich von den konventionellen Modellen unter anderem durch den Kühlergrill in Wagenfarbe. Außerdem durch das Löwenemblem, das je nach Blickwinkel die Farbe verändert und das e-Logo.

Das Interieur

Das augenfälligste Element ist das neu gestaltete i-Cockpit mit einem bis zu 10 Zoll großen Touchscreen und einem winzig wirkenden Multifunktionslenkrad. Der Innenraum bietet viel Stauraum sowie ordentlich viel Platz für Passagiere und Gepäck.

Ausstattungslinien und Antriebsvarianten

Like, Active, Allure, GT Line und GT. Die hochwertigen Versionen GT Line und GT kommen mit Full-LED-Scheinwerfer und Lichtsignaturen mit den bekannten drei Krallen. Dazu Radzierblenden und Fenster mit Einfassungen in schwarzem Klavierlack, 17-Zoll-Diamant-Felgen mit Dekorelementen sowie einem speziell ausgestatteten Innenraum.

Dieser setzt sich aus einem schwarzen Dachhimmel, Nähten in der Farbe Adamite, einer Auswahl aus acht farblichen Ambiente-Einstellungen, dynamisch geformten Sitzen und Aluminium-Pedalen zusammen.

Neben dem e-208 mit 100 kW (136 PS) und einer Reichweite von 340 Kilometern nach WLTP, wird der neue Peugeot 208 auch mit Benzin- und Dieselmotoren ausgeliefert. Je nach Triebwerk wird auch eine Achtgang-Automatik bestellbar sein.

Erstes Fazit

Wenn der neue Peugeot 208 seine dynamisch-frischen Auftritt auch technisch umsetzen kann, können wir uns auf ein interessantes Automobil freuen, das in seinem Segment neue Akzente setzen wird. Auf der gleichen Plattform namens CMP basiert übrigens auch der neue Opel Corsa, dessen Markteintritt wir parallel im Herbst 2019 erwarten.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka