Mit dem neuen Ford Focus ST haben die Kölner inmitten der Platzhirsche aus Wolfsburg und Martorell ein besonderes Modell installiert.

Herausragend ist unter anderem der von einem Turbo angeblasene Vierzylinder mit einem Hubraum von 2,3 Litern. Absolut speziell in diesem von 2-Litern beherrschten Umfeld innerhalb der Kompaktsportler.

Die Kraftquelle bedingt die Fahrdynamik

Die 206 kW (280 PS) des Ford Focus ST erzeugen ein Drehmoment von 420 Nm. Genug, um den mit 1,5 Tonnen reichlich schweren Kompaktsportler in 5,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h zu beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h, sodass auch diese Beobachtung des Umfeldes auf Augenhöhe liegt.

Weg von den nackten Zahlen, hin zu einem technischen Schmankerl bei dem manuellen Sechsgang-Getriebe. Für die perfekte Ausnutzung der Drehzahl und dem damit zusammenhängenden zügigen Vortriebs sorgen beim Herunterschalten Zwischengasstöße. Eine feine Sache, denn wer lernt heutzutage diesen Trick noch in der Fahrschule?

Zudem sind über einen der vielen Knöpfchen am Multifunktionslederlenkrad, die verschiedenen Fahrmodi justierbar. Zur Wahl stehen Normal, Sport, Rennstrecke und Regen für nasse oder auch rutschige und verschneite Untergründe.

Ausprobiert haben wir im August 2020 alle, denn am Alpenrand schüttete der Himmel immer wieder heftigste Regenfälle übers Land. Fahrverhältnisse, an denen stark motorisierte Fronttriebler oftmals an fehlender Traktion scheitern.

Genügend Traktion auch bei Nässe

Nicht so der ST, der trotz feuchtnasser Fahrbahn genügend Vortrieb besitzt und nicht mit peinlich durchdrehenden Rädern herumeiert. Verantwortlich dafür ist die elektronische Differenzialsperre, die blitzschnell bis zu 100 Prozent der Kraft auf das Rad mit der besseren Traktion leitet.

Normal zu beschreiben, sparen wir uns. Sport und Rennstrecke sind dafür umso erwähnenswerter. Grummeliger im Sound meldet sich der 2,3-Liter bei beiden Modi. Dazu reagieren die elektro-mechanische Lenkung und das Fahrwerk mit elektronischer Dämpferverstellung noch direkter und dynamischer.

Überholvorgänge sind mit diesen beiden Modi in Sekundenbruchteilen erledigt. Das Grinsen wird breiter, die Freude am Fahren steigt exponentiell an und die Verbindung zu dem Ford Focus ST wird inniger als je zuvor.

Ein großes Lob also einmal mehr an die Mitarbeiter von Ford Performance, die in Sachen Fahrwerk, Lenkung und Motorabstimmung exakt die richtige Komposition getroffen haben. Kurz noch zu den Verbrauchswerten, die sich auf unseren Fahrten zwischen 7,5 und 9,5 Litern einpendelten.

Varianten und Details des Ford Focus ST

Freunde von Selbstzündern und Kombis werden beim neuen Ford Focus ST ebenfalls fündig. Der 2-Liter-Diesel namens EcoBlue leistet 140 kW (190 PS) und ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h gut. Der kombinierte Verbrauchswert liegt bei 5,1 Litern, die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h ist in 7,7 Sekunden erledigt.

Diese Variante ist für einen Preis von 33.200 Euro erhältlich und ist zudem der günstigste Einstieg in die sportliche ST-Welt. Im Gegensatz zum Benziner ist der Diesel ausschließlich mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe erhältlich. Für den 2,3-Liter bietet Ford zudem eine Siebengang-Automatik für einen Aufpreis von 2.000 Euro an.

Der Ford Focus Turnier ST ist 28 Zentimeter länger als der Fünftürer und damit deutlich praktischer. Der Aufschlag für das Mehr an Laderaum beträgt bei allen Versionen 1.200 Euro.

Die Ausstattungsfeatures des Ford Focus ST

Wir hatten es ja bereits im ersten Fahrbericht des Ford Focus ST als „must“ in den Raum gestellt. Das Stylingpaket für 2.800 Euro. Zu diesem Preis packten die Kölner sinnvolle und vor allem auch optische Highlights zusammen. Unter anderem LED-Hauptscheinwerfer, alleine für sich betrachtet sinnvoll.

Dazu wunderbar geformte Sportsitze vom Spezialisten Recaro. Elektrisch einstellbar und dazu noch beheizbar. Unter den mächtigen 19-Zöllern linsen rote Bremssättel hervor, die wunderbar mit dem schwarzen Felgen korrespondieren.

Last but not least ist auf dem acht Zoll großen Touchscreen als Einparkhilfe eine Rückfahrkamera mit geteiltem Bildschirm zu sehen. Eine feine Sache, sind doch auch die neben stehenden Fahrzeuge sowie auch Menschen oder Tiere im Blick.

Auch der normale Ford Focus ST ist mit einigen nicht unbedingt selbstverständlichen Features ausgestattet. Darunter eine Zweizonen-Klimaautomatik, ein Regensensor sowie das Navigationssystem inklusive Ford Sync 3 mit AppLink.

Wir empfehlen die regelmäßige Verwendung der Sprachsteuerung von Ford Sync 3, beispielsweise für ein Telefonat. Einfach nur den Sprachknopf am Lenkrad drücken und die anzuwählende Person nennen. Sind mehrere Nummer hinterlegt, werden diese von einer freundlichen Stimme angesagt.

Fazit

Das Preis- Leistungsverhältnis in der Szene der kompakten Sportwagen entscheidet der Ford Focus ST für sich. Optisch gefallen uns die Coupé-haft geneigte Dachlinie mit dem Heckspoiler sowie die schwarzen Applikationen. Zudem haben die Entwickler von Ford Performance sämtliche Register in Sachen Fahrdynamik gezogen. Getoppt werden kann dieser Focus wohl nur noch von einer RS-Version, die uns hoffentlich bald erfreuen wird.

Hinweis zu den genannten Preisen:

Wir haben in unserem Fahrbericht alle Preisangaben mit 19 Prozent Mehrwertsteuer belassen und darauf verzichtet, den nur für ein halbes Jahr gültigen Satz von 16 Prozent zu erwähnen. So sinkt der Einstiegspreis unseres Testwagens um 937,82 auf 36.262,18 Euro. Wir empfehlen daher den Konfigurator als Orientierung zu nutzen.

Ford Focus ST

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Ford Focus ST 2.3 l EcoBoost mit Styling-Paket

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 4-Zylinder-Benziner

Getriebe: Sechsgang-Schaltung

Hubraum in ccm: 2.261

Leistung in kW (PS) bei U/min: 206 (280)/5.500

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 420/3.000 – 4.000

Beschleunigung 0–100 km/h in s: 5,7

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 250

Tankinhalt in l: 52

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 8,2

CO2-Emission kombiniert in g/km: 188

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.388/1.825/1.440

Radstand in mm: 2.700

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.508

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 2.000

Kofferrauminhalt in l: 375 – 1.354

Bereifung: 235/35 R19

Felgen: 8 x 19″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive 19 % Mehrwertsteuer: 37.200

Listenpreis in Euro inklusive 16 % Mehrwertsteuer: 36.262,18

Dietmar Stanka
Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)