Bereits die zweite Generation des Hyundai i10 begeisterte uns vor gut sieben Jahren.

Die dritte Generation, seit wenigen Monaten auf dem Markt, hat noch einmal zugelegt. Unter anderem mit Sicherheitsfeatures, die es in dieser Klasse noch nie gab. Und zudem mit einer sportlich angehauchten N Line, die optisch herausragt und eine Leistung von 74 kW (100 PS) aufweist.

Kleinstwagen mit Stil

Aber von Anfang an. Mit der unveränderten Länge von 3,67 Metern (das N Line Modell ist 5 Millimeter länger), hat der Stadtflitzer nichts von seiner Agilität verloren. Kurze Überhänge ermöglichen zudem einen Radstand von über 2,42 Metern. Dadurch sind auch Passagiere der Rückbank im Rahmen der Möglichkeiten eines Kleinstwagens bequem unterwegs.

Klassenbester ist der kleine Koreaner, der im türkischen Izmit nahe Istanbul gebaut wird, auch beim Kofferraumvolumen. Es beträgt zwischen 252 und 1.050 Litern. Neben reichlich Raum ist der Kleinstwagen bedienungsfreundlich gestaltet. Instrumente und Schalter sind übersichtlich und auf den ersten Blick erkennbar.

Vier- oder Fünfsitzer ist eine Frage der Ausstattungslinie. In den beiden Einstiegsversionen Pure und Select sind es vier Plätze. In der Regel werden diese Varianten als Zweit- oder Drittfahrzeug und für den gewerblichen Bereich genutzt.

Die höherwertigeren Modelle Trend, Prime und N Line kommen immer mit fünf Sitzen und sollen in erster Linie komfortorientierte Käufer ansprechen. Für diese Kunden steht die tägliche und meist auch ausschließliche Nutzung dieses Kleinstwagen im Vordergrund.

Hübsch ist auch die Außenhülle. Der markentypische Kaskadengrill wird links und rechts von runden Tagfahrlichtern flankiert, die bei den Spitzenmodellen Prime und N Line mit LED bestückt sind.

Ein weiteres außergewöhnlich gestaltetes Designmerkmal ist die nach hinten ansteigende Dachlinie, die mit der gegenläufig positionierten C-Säule ein X bildet. Zudem ist dort erstmals das i10-Logo angebracht worden.

Power im Hyundai i10 N Line

Wenn schon, denn schon. Die erste Testfahrt mit den neuen koreanischen Kleinstwagen absolvierten wir mit dem i10 N Line. Die ersten Kilometer jagten wir den 100-PS-Flitzer über kurvenreiche Landstraßen im Taunus in Richtung Autobahn A3.

Das sportlich abgestimmte Fahrwerk bereitet zusammen mit dem 1-Liter-Turbo reichlich Fahrfreude. Der Dreizylinder mit den 172 Nm an Drehmoment braucht für zügiges Vorwärtskommen aber immer ordentlich Drehzahl.

Auf der Autobahn reihten wir uns zügig auf die linke Spur ein und trieben den Kleinen in Richtung seiner Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h. Solchermaßen unter Druck gesetzt, schnellt der Spritverbrauch ruckzuck über die 7-Liter-Marke. Der von Hyundai angegebene Wert nach der neuen Norm WLTP von 5,4 Litern kann unserer Ansicht nach nur mit vornehmer Zurückhaltung erreicht werden.

Die Variante N Line kostet 18.790 Euro und protzt mit einer Vielzahl von Ausstattungsdetails. Sportlich spezifische Details sind unter anderem der Kühlergrill, 16 Zoll großen Leichtmetallfelgen und Sportpedalen in Alu-Optik.

Dazu kommen eine Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer, ein höhenverstellbarer Kofferraumboden, abgedunkelte Scheiben hinten, Projektionsscheinwerfer sowie eine Smartphone-Ablage mit induktiver Lademöglichkeit und eine Armlehne für den Fahrersitz.

Assistenzsysteme im Hyundai i10

Die umfangreiche Bestückung des neuen Hyundai i10 ist im Segment für den Moment unerreicht. Bereits in der Basisausstattung Pure sind ein autonomer Notbremsassistent mit Fußgängererkennung sowie ein aktiver Spurhalteassistent verbaut. Dazu kommen ein Aufmerksamkeits- und ein Fernlichtassistent.

Ein weiteres witziges Detail der unter dem Begriff Smart-Sense-Assistenzsysteme zusammengefassten Features ist der Anfahr-Alarm. Fährt das vor einem stehende Auto an einer Ampel los, wird der Fahrer eines Hyundai i10 geweckt und somit nicht als stehendes Hindernis angehupt.

Motoren und Versionen des Hyundai i10

Die Einstiegsmotorisierung, ein 1-Liter-Dreizylinder mit 49 kW (67 PS), kostet im Pure 10.990 Euro. 2.450 Euro teurer ist der Select mit einer Klimaanlage, dem Digitalradio DAB+, Bluetooth sowie einer Zentralverriegelung mit Schlüsselfernbedienung.

Weitere 1.600 Euro mehr kostet der Trend. Diese Version hat zusätzlich eine Sitz- und Lenkradheizung, die Einparkhilfe hinten sowie einen acht Zoll großen Touchscreen mit den Anzeigeoptionen Android Auto und Apple CarPlay.

Mit einer Mehrinvestition von 1.850 Euro stellt der Hyundai-Händler den Prime zur Verfügung. Solch ein i10 verfügt dann über eine Smartphone-Ablage mit induktiver Lademöglichkeit, eine Klimaautomatik und elektrische Fensterheber für die hinteren Scheiben.

Ein bisschen mehr Bums bietet der 1,2-Liter-Vierzylinder mit 62 kW (84 PS). Gegenüber den 96 Nm Drehmoment des Dreizylinders stehen bei diesem Motor 118 Nm zur Verfügung. Bei unseren Testfahrten mit beiden Varianten überzeugte uns der stärkere Motor ein bisschen mehr.

Allerdings steht der Vierzylinder erst für Trend und Prime zur Wahl. Gleiches gilt für das automatisierte Schaltgetriebe, das optional für beide Motoren erhältlich ist. Ansonsten werden alle Triebwerke mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe geschaltet.

Fazit

Die Preise des neuen Hyundai i10 scheinen im ersten Moment untypischerweise hoch. Betrachtet man aber die umfangreiche Basisausstattung und die einzelnen Bestandteile der verschiedenen Versionen, relativiert sich dies schnell. Der Kleinstwagen hat sich auch in der dritten Version einmal mehr übertroffen und ist in diesem Segment eine klare Kaufempfehlung.

Hinweis zu den genannten Preisen:

Wir haben in unserem Fahrbericht alle Preisangaben mit 19 Prozent Mehrwertsteuer belassen und darauf verzichtet, den nur für ein halbes Jahr gültigen Satz von 16 Prozent zu erwähnen. So sinkt der Einstiegspreis unseres Testwagens um 473,70 auf 18,316,30 Euro. Wir empfehlen daher den Konfigurator als Orientierung zu nutzen.

Hyundai i10 N Line

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Hyundai i10 N Line

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 3-Zylinder-Benziner

Getriebe: Fünfgang-Schaltung

Hubraum in ccm: 998

Leistung in kW (PS) bei U/min: 74 (100)/4.500

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 172/1.500

Beschleunigung 0–100 km/h in s: 10,5

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 185

Tankinhalt in l: 36

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,4

CO2-Emission kombiniert in g/km: 105

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 3.670/1.467/1.483

Radstand in mm: 2.425

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.120

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.472

Kofferrauminhalt in l: 252–1.050

Bereifung: 195/45 R 16

Felgen: 6.5 x 16″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive 19 % Mehrwertsteuer: 18.790

Listenpreis in Euro inklusive 16 % Mehrwertsteuer: 18.316,30

 

Dietmar Stanka
Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)