Der Nissan Leaf 2018 stiehlt Tesla die Show. Mit einer Reichweite von 378 Kilometern und einem Preis von 31.950 Euro ist er deutlich günstiger als der Ami. Auch was den Vergleich mit den anderen Anbietern rein elektrisch angetriebener Fahrzeuge angeht. Ab  Januar 2018 steht der Leaf bei den Nissan-Händlern.

Die neue Form des Nissan Leaf 2018

Die Frontpartie mit dem typisch markanten Nissan-Grill ist im Bereich des Markenlogos blau unterlegt. Eindeutig ein Trend, VW hält es bei seine E-Fahrzeugen genauso. Das Interieur ist klassisch schlicht gehalten und der Blick fällt sofort auf den sieben Zoll großen Bildschirm.

Unter der eigenwillig, dennoch elegant gestylten Karosse ist locker Platz für fünf Personen und der Kofferraum bietet satte 435 Liter an Ladevolumen. Mit einer Länge von 4.49 Metern ist der Leaf definitiv über das Maß eines kleinen Stadtflitzers hinausgewachsen.

Antrieb und Kraft des Nissan Leaf 2018

110 kW (150 PS), ein Drehmoment von 320 Nm und eine Höchstgeschwindigkeit von 144 km/h. Das sind die Eckdaten des Nissan Leaf 2018, der mit seine Batteriekapazität von 40 kWh laut NEFZ 378 Kilometer weit kommen soll. Leer wiegt der Leaf immerhin 1.535 kg, was leider der immer noch sehr schweren Batterie anzulasten ist.

Ladezeiten

Bis zu 80 Prozent an Ladekapazität sollen beim Schnellladen in 40 Minuten erreicht sein. An einer Haushaltssteckdose ist dagegen Geduld gefragt. Immerhin 16 Stunden sind erforderlich, um den Akku vollzuladen. Schneller geht es mit einer 22-kW-AC-Ladestation. Dann sind es nur noch acht Stunden.

Besonderheiten

Mit der Vehicle-to-Grid-Technologie kann in der Batterie des Leaf tagsüber Sonnenenergie aus der heimischen Photovoltaik-Anlage gespeichert werden und am Abend für den Betrieb des Fernsehers oder der Audioanlage genutzt werden. Über eine App kann der Ladevorgang überwacht, das Laden programmiert, die Innenraum-Temperatur geregelt und die nächste Ladestation gesucht werden.

Mit dem e-Pedal lässt sich der Nissan Leaf 2018 bestens bedienen. Ein Pedal für starten, beschleunigen, bremsen und stoppen mag gewöhnungsbedürftig sein, klingt dennoch spannend. Mit dem ProPilot Park übernimmt der Leaf das komplette Parkmanöver. Lenken, bremsen, Gas geben und den Leaf in die Parklücke leiten.

Fazit

Der neue Nissan Leaf hat die Chancen zu einem Bestseller. Wenn die Japaner genügend Fahrzeuge nach Europa bringen, ist der Erfolg vorprogrammiert.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)