Opel wird elektrisch, lautet der aktuelle Slogan der Rüsselsheimer.

Während der neue Mokka in den Startlöchern steht, erfüllen Corsa und Grandland X bereits dieses Kriterium. Nach unserem ersten Ausflug mit dem neuen Opel Grandland X Plug-in-Hybrid4 im Januar 2020 konnten wir diesen SUV im Mai 2020 über zwei Wochen ausführlich testen.

Geladen werden muss immer

Ohne eine Ladung von außen ist ein Plug-In-Hybrid nicht sinnvoll. Außer man betrachtet das rein steuerlich. Denn der deutsche Staat subventioniert nicht nur rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge, sondern auch Plug-In Benziner und Diesel. Die sogenannte Umweltprämie beträgt für diese Fahrzeuge 3.750 Euro.

Wird der Grandland X Hybrid4 geschäftlich genutzt, wird zudem nur der halbe Steuersatz für betrieblich genutzte Fahrzeuge fällig. Gründe genug, sich ein solches Automobil anzuschaffen. Schließlich fährt dieses ja im Gegensatz zu einem reinen Elektroauto auch ohne Strom.

Wenn man aber sein Umweltgewissen beruhigen will, sollte von außen geladen werden, sobald sich eine Gelegenheit bietet. Wie beispielsweise bei unserem Fotoshooting im Umfeld des Walchensee-Kraftwerks. Dort ist ein kostenlose Ladestation des Betreibers uniper installiert, in der Strom aus der vor Ort erzeugten Wasserkraft fließt.

Nun hat nicht jeder ein Wasserkraftwerk vor der Tür. Es würde aber bereits genügen, wenn man über eigene Solarpanels am Haus sauberen Strom erzeugt. Wer unterwegs ist, findet bei der Bundesnetzagentur eine Ladesäulenkarte für Deutschland.

Fahreigenschaften des Opel Grandland X Hybrid4

Eines gleich vorneweg. Der Opel Grandland X Hybrid4 bietet mit seiner enormen Systemleistung von 221 kW (300 PS) jede Menge Fahrspaß. Vier Fahrmodi, rein elektrisch, falls genug Saft vorhanden ist, Allrad, Hybrid und Sport, stehen für die Fortbewegung zur Auswahl.

Das Triebwerk besteht neben einem 1,6-Liter-Turbobenziner aus zwei Elektromotoren. Einen an der Vorderachse, der zweite dient als der Allradantrieb an der Hinterachse. Die Achtgang-Automatik lässt neben dem manuellen Eingriff über Schaltpaddel am Lenkrad in den Betriebsmodi D und B zu. B steht für Brake oder Bremsen und sorgt für eine deutlich stärkere Rekuperation.

Bei einer unserer Testfahrten vom Walchensee über den Kesselberg hinunter zum Kochelsee ist B die beste Wahl. Manuelle Bremseingriffe sind nicht von Nöten, da der Opel Grandland X Hybrid4 langsam genug wurde, um erstens die Haarnadelkurven zu meistern und zweitens nicht die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h zu überschreiten.

Vorausgesetzt, der Akku des SUV ist voll, ist eine Reichweite von bis zu 59 Kilometern möglich. Das ist aber nur dann in die Tat umzusetzen, wenn verhalten gefahren wird. Wird das Leistungsspektrum mehr ausgereizt, sinkt die elektrische Reichweite in der Praxis auf rund 45 bis 49 Kilometer.

Da wir auf den Landstraßen und Autobahnen meist im Hybrid-Modus unterwegs waren, kamen wir mit einem vollgeladenen Akku auf Verbrauchswerte um die 3 Liter. Anders bei leerer Batterie. Je nach Leistungsabforderung erzielten wir dann einen mittleren Verbrauch von gut 6 Litern.

Dies zeigt wieder einmal die Notwendigkeit des permanenten Ladens auf, da ansonsten die Vorteile dieser Antriebsart ad absurdum geführt werden. Zumal der Grandland X auch mit einem kräftigen und gleichsam sparsamen Zweiliter-Diesel geordert werden kann. Wer auf den Allradantrieb des Opel Grandland X Hybrid4 verzichten mag, aber trotzdem eine Plug-In-Hybrid mag, kann mit dem Kauf des Grandland X Hybrid 6.500 Euro sparen.

Ausstattungsumfänge

Der Hybrid ohne die magische 4 und dann 165 kW (224 PS) Systemleistung startet in der Version Edition bei 44.190 Euro. Als Innovation kostet dieses Modell 44.665 Euro und in der Top-Version Ultimate 47.330 Euro. Die Hybrid4-Versionen liegen bei 51.165 respektive 53.830 Euro.

Klingt nach viel Geld und ist es auch. Dennoch darf sich dieser Opel durchaus mit Premium-Eigenschaften brüsten. Darunter das adaptive Fahrlicht mit LED-Technik und die von der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) ausgezeichneten Sitze.

In dem von uns gefahrenen Ultimate sind serienmäßig zudem das Navigationssystem mit einem acht Zoll großen Touchscreen, ein Denon Soundsystem mit acht Lautsprechern und einem Subwoofer, eine Zweizonen-Klimaautomatik, Sitzheizung vorne sowie der 1-phasige Onboard-Charger mit maximal 3,7 kW und eine Mode-2-Ladekabel für die Haushaltssteckdose an Bord.

Für mehr elektrische Power sorgen der Onboard-Charger mit maximal 7,4 kW für 500 Euro und zudem entweder das 250 Euro teure Mode-3-Ladekabel für öffentliches Laden oder die heimische Wallbox oder der Universal Charger mit drei Adaptern im Set.

Fazit

Wir können es drehen wie die Buddhisten die Gebetstrommeln. Ohne das Laden des Akkus von außen ist ein Plug-In-Hybrid eine Fehlanschaffung. Steuervorteile hin oder her. Wer es aber ermöglichen kann, seinen Opel Grandland X Hybrid4 immer mit Strom zu füllen, erlebt nicht nur viel Fahrfreude, sondern auch eine sparsame Fortbewegung.

Opel Grandland X Hybrid4 links seitlich Walchensee

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Opel Grandland X Hybrid4 Ultimate

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: Vierzylinder-Benziner + 2 Elektro-Motoren

Getriebe: Stufenlos

Hubraum in ccm: 1.598

Motorleistung in kW (PS)

– Benzinmotor: 147 (200)

– Elektromotoren: 81,2 (110) + 83 (113)

– Systemleistung: 221 (300)

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min:

– Benzinmotor: 300 bei 3.000

– Elektromotoren: 320/500 – 2.500 vorne + 116 Nm/0 – 4.760 hinten

– Systemleistung 520

Beschleunigung 0–100 km/h in s: 6,1

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 235

Batterie: Lithium-Ionen

Batteriekapazität in kWh: 13,2

Elektrische Reichweite in km (WLTP): 59-57

Tankinhalt in l: 43

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 1,4 + 15,9 kWh

CO2-Emission kombiniert in g/km: 32

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.477/1.906/1.609

Radstand in mm: 2.675

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.875

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 2.350

Kofferrauminhalt in l: 390 – 1.528

Bereifung: 205/55 R19

Felgen: 7 x 19″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 53.830

Dietmar Stanka
Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)