Anfang 2020 wurde dem Opel Insignia eine sanfte Überarbeitung zuteil.

Wir unterzogen den sportlichen Flaggschiff GSi um die Jahreswende einen ausführlichen Praxistest. Unter der Haube der neue 2-Liter-Turbomotor mit 169 kW (230 PS), der die aktuelle Euro 6d-final Norm erfüllt.

GSi statt OPC

Ob und wann es mal wieder einen echten OPC gibt, bleibt abzuwarten. Sportliche Nuancen werden bei Opel mit dem GSi gesetzt. Ob mit dem von uns getesteten Opel Insignia GSi oder mit der Ausstattungslinie GSi bei diversen Modellen des Rüsselsheimer Autoherstellers.

Ein paar der Features eines Opel Insignia OPC der ersten Generation sind auch beim aktuellen Modell zu erkennen. Beispielsweise die unter den Scheinwerfern angebrachten Lufteinlässe, der Heckspoiler und die in einem Diffusor eingebetteten Auspuffendrohre.

Im Interieur sind es das unten abgeflachte Multifunktionslederlenkrad sowie die herausragend konturierten Sportsitze. Gebremst wird mit den im sportlichen rot lackierten Zargen des italienischen Herstellers Brembo.

Die Power des Opel Insignia GSi

Die 230 PS des Benziners erscheinen für die mehr als 1,7 Tonnen schwere Limousine auf dem ersten Blick reichlich wenig. In der Praxis ist die Performance gegen jeglichen Zweifel erhaben. Das Triebwerk ist mit einer Neungang-Automatik gekoppelt, die in allen vier Fahrmodi einen perfekten Kraftschluss vermittelt. Über die Schaltwippen am Lenkrad lassen sich die Gänge selbstverständlich auch manuell sortieren.

Wir waren meist mit im Modus Normal unterwegs, der auch mal schnelle Überholmanöver problemlos ermöglichte. Im Sportmodus ist die Gasannahme spürbar deutlicher und die Gänge werden höher ausgedreht. Der exklusiv für den Insignia GSi zur Wahl stehende Competition-Modus steht nur für den GSi zur Verfügung. Dazu muss die ESP-off-Taste zweimal gedrückt werden. Eine feine Sache, aber nur für versierte Fahrer zu empfehlen.

Der Modus Tour ist der Klassiker für lange Autobahnstrecken und steht für niedrige Drehzahlen. Apropos Langstrecke. Wir waren mit unserem Testwagen mehrfach auf meist leeren Autobahnen unterwegs und genossen die herausragenden Fahreigenschaften. Diese zeichneten sich durch niedrige Abrollgeräusche, eine sehr gute Dämmung und das fein abgestimmte mechatronische FlexRide-Fahrwerk aus.

Dieses zeichnet sich durch eine permanente Anpassung der Stoßdämpfer, der Lenkung, der Gasannahme und der Schaltpunkte der Automatik je nach Fahrsituation aus. Ebenfalls zufrieden waren wir mit dem Durchschnittsverbrauch bei den durchwegs eisigen Temperaturen. Der Bordcomputer zeigte nach knapp 1.900 Kilometern einen Verbrauch von 9 Litern an. Gerade einmal 0,4 Liter mehr, als die Herstellerangaben für den kombinierten Verbrauch.

Allradantrieb Twinster

Der im Opel Insignia GSi verbaute Allradantrieb stammt aus der Kooperation mit GKN Driveline. Mit diesem Unternehmen waren wir im Winter 2018 in Schweden unterwegs und konnten uns auf einer über fünf Kilometer langen Teststrecke auf einem zugefrorenen See von dieser Technik überzeugen.

Bei diesem Allradantrieb der aktuellen Generation ersetzen zwei Lamellenkupplungen an der Hinterachse ein konventionelles Differenzial. Als Ergebnis wird die Antriebskraft in Sekundenbruchteilen noch schneller als bisher individuell an jedes Hinterrad geleitet.

Das sogenannte Torque Vectoring leitet den höheren Kraftanteil entsprechend zum kurvenäußeren Rad. Untersteuern wird dadurch vermieden und das Fahrzeug bleibt auch in kritischen Situationen beherrschbar.

Dazu Andreas Holl, Leiter Opel-Entwicklung für Kontrollsysteme und Allradantriebe: „Wir haben im Twinster eine extrem hohe Momentenverteilungs­Kapazität von null Newtonmeter Übertragung auf der einen bis hin zu 1.500 Newtonmeter auf der gegenüberliegenden Seite. Außerdem können wir die Drehmomentverteilung komplett unabhängig von Radschlupf und Radgeschwindigkeit einstellen. Und dann ist da natürlich noch die kompakte Bauweise: Dadurch, dass zwei Kupplungen vor den Antriebswellen sitzen, entfällt das Hinterachsdifferenzial. Das spart Platz und Gewicht.“

Ausstattungsumfänge

Knapp 50.000 Euro ruft Opel für den Insignia GSi auf. Das Preis- Leistungsverhältnis ist allererste Sahne. Dieser Opel muss sich vor seinen deutschen Mitbewerbern aus dem Premium-Segment nicht verstecken. Die Qualität ist hoch und die verarbeiteten Materialien entsprechen höchsten Standards.

Dazu kommt ein Bündel von Features die bei den meisten Herstellern meist nur als teures Extra zu bestellen sind. Dazu gehören unter anderem 20 Zoll große Leichtmetallräder, eine Zweizonen-Klimaautomatik, das Multimedia Navi Pro dargestellt auf einem acht Zoll großen Bildschirm sowie eine Alcantara-Ausstattung.

Des Weiteren finden sich in der sportlichen Limousine, die es auch als Kombi namens Sports Tourer gibt, das IntelliLux LED Pixel Licht mit automatischer Ausblendung der anderen Verkehrsteilnehmer und ein schlüsselloser Zugang. Für Fahrer und Beifahrer sind die Sitze nicht nur im sportlichen GSi-Look konfiguriert. Sie erfüllen auch die Kriterien der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR).

Assistenzsysteme wie den Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung und automatischer Gefahrenbremsung, die Abstandsanzeige oder den Spur- und Spurhalte-Assistent gehören ebenso zum Serienumfang wie die Einparkhilfe vorne

Fazit

Der Opel Insignia GSi ist eine Limousine die sportliche Performance und luxuriöses Gleiten perfekt miteinander verbindet. Angenehm ist zudem, dass die Rüsselsheimer auf die martialisch wirkende Optik verzichten, die vermeintlich Sportlichkeit suggerieren soll. In der Summe ist dieses Automobil zu Recht das Flaggschiff. Bleibt zu hoffen, dass es unter der Ägide des neuen Konzerns Stellantis in absehbarer Zeit auch eine dritte Generation des Opel Insignia gibt.

Opel Insignia GSi

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Opel Insignia GSi Grand Sport

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 4-Zylinder-Benziner

Getriebe: Neungang-Automatik

Hubraum in ccm: 1.998

Leistung in kW (PS) bei U/min: 169 (230)/5.000

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 350/1.500 – 4.000

Beschleunigung 0-100 km/h in s: 7,4

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 237

Tankinhalt: 62 l

Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 8,6 l auf 100 km (WLTP)

CO2-Emission kombiniert in g/km: 197 (WLTP)

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.910/1.863/1.445

Radstand in mm: 2.829

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.735

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 2.290

Kofferrauminhalt in l: 490 – 1.450

Bereifung: 245/35 ZR 20

Felgen: 8,5 x 20″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 49.725

Dietmar Stanka
Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)