Die Kompaktklasse wird reicher. Deutlich reicher sogar. Der Skoda Scala zeigt, was in diesem Segment machbar ist.

In seiner Formensprache ist der Nachfolger des Rapid äußerst gelungen. Dabei bietet er extrem viel Raum für Passagiere und Gepäck. Glänzt mit Konnektivität und Assistenzsystemen, trägt effiziente Motoren unter der Haube und ist dazu auch noch fantastisch verarbeitet.

Außen und innen

Am liebsten ist uns ja die Version mit der gläsernen Heckklappe. Diese Eleganz ist unübertroffen und Bestandteil des Emotion-Pakets. Aber der Reihe nach. Denn der neue Skoda Scala zeigt in seiner gesamten Erscheinung eine Attraktivität, die in diesem Segment seinesgleichen sucht. Das liegt an der auf 4,36 Meter gestreckten Karosserie, die zehn Zentimeter länger ist, als die des aktuellen VW Golf.

Dabei steht der Skoda Scala auf dem MQB A0 Plattform, auf die auch der wesentlich kleinere VW Polo aufbaut. Frank Jürgens, Geschäftsführer von Skoda Auto Deutschland, verriet uns in einem persönlichen Gespräch die Hintergründe: “Wie üblich bei Skoda nutzen wir alle Möglichkeiten der Konzernbaukästen aus und haben auch bei dem neuen Scala die MQB A0 Plattform komplett ausgereizt.”

Diese technische Meisterleistung der Entwicklungsabteilung von Skoda bereitete den Weg für einen langen Radstand von knapp 2,65 Metern und einer üppigen Kniefreiheit von 73 Millimetern auf der Rückbank. Trotz der leicht abfallenden Dachlinie ist die Kopffreiheit hinten von 982 Millimetern Maßstab in der Klasse.

Die Frontpartie wird von einem selbstbewussten Kühlergrill dominiert, der mit einer deutlichen Präsenz sehr viel Kraft ausstrahlt. Das Interieur des Nachfolgers des Skoda Rapid wird von Ergonomie und einer hübschen Auswahl diverser Dekos und Sitzbezüge bestimmt.

Das Kofferraumvolumen von 467 bis 1.410 Litern ist das größte im Segment und mit einem ebenen Ladeboden versehen. Optional besteht die Möglichkeit, einen umklappbare Beifahrerlehne zu ordern, durch die dann Gegenstände bis zu einer Länge von über 2,51 Metern transportiert werden können.

Das Fahrverhalten des Skoda Scala

Anfang April waren wir mit dem neuen Skoda Scala in der Umgebung von Split unterwegs. Die kroatische Küste ist mit schmalen Ortsdurchfahrten, schwindelerregenden Passstraßen und einer traumhaften Küstenlinie das ideale Revier für Testfahrten,

Wir schnappten uns den 85 kW (115 PS) starken 1-Liter-Dreizylinder-Benziner. Verbunden mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe verfügt der Motor über ein kräftiges Drehmoment von 200 Nm, mit dem wir in den Bergen flott unterwegs waren.

Der Fahrkomfort auf den oftmals unebenen Straßen war ebenso tadellos wie die Geräuschdämmung im Innenraum. Für mehr Dynamik wird die optionale Sport Chassis Control für 390 Euro angeboten. Neben der Fahrprofilauswahl mit den Kennlinien Normal und Sport ist das Fahrwerk um 15 Millimeter tiefergelegt.

Motoren und Getriebe

Besonders erfreulich ist, dass der neue Skoda Scala mit einem CNG-Antrieb kommt. Leider erst zum Ende des Jahres 2019 und damit deutlich nach der Markteinführung im Mai. Wer also besonders umweltfreundlich mit CNG unterwegs sein möchte, muss sich noch etwas gedulden.

Genau wie diejenigen, die sich mit dem 70 kW (95 PS) starken Benziner in der Einstiegsversion für 17.350 Euro begnügen wollen. Dieses Modell wird im zweiten Quartal 2019 zur Verfügung stehen. Es lohnt sich womöglich, mit der Bestellung noch ein wenig zu warten. Auch unter dem Aspekt, dass beispielsweise das Navigationssystem Amundsen inklusive des digitalen Kombiinstruments ebenfalls erst später kommt.

Vorerst sind ab 21.450 Euro die Version Ambition des von uns gefahrenen 1-Liter mit 115 PS sowie der bärenstarke 110 kW (150 PS) leistende 1,5-Liter-Benziner ab 25.200 Euro zu ordern. Beide Triebwerke können auf Wunsch auch mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) für einen Aufpreis von 1.800 Euro bestellt werden. Dies gilt auch für den 1,6-Liter-Diesel mit 85 kW (115 PS), der in der Einstiegsversion Active 21.500 Euro kostet.

Ausstattungsumfänge

Mit dem bereits anfangs erwähnten Emotion-Paket für 1.330 Euro verfügt der neue Skoda Scala über die empfehlenswerten Voll-LED-Scheinwerfer. Der Bereich Konnektivität beinhaltet unter anderem das Öffnen und Schließen des Scala via App, das Abrufen von Echtzeit-Verkehrsinformationen und den eCall. Bei den Assistenzsystemen sind als Beispiele das Abstandsradar bis 210 km/h, der Spurhalte-Assistent und der erweiterte Notbremsassistent erwähnenswert.

Bekanntermaßen nennt Skoda die Ausstattungspakete Active, Ambition und Style. Skoda Connect inklusive Fahrzeugfernzugriff ist ebenso immer an Bord wie der Frontradarassistent mit der City-Notbremsfunktion und Personenerkennung sowie die 60: 40 teil- und umklappbare Rücksitzbank.

Wirklich Simply Clever

Bei den Simply Clever Lösungen wird die Kreativitätsabteilung von Skoda immer erfindungsreicher. Zum mit einem integrierten Trichter im Verschlussdeckel des Scheibenwaschbehälters. Oder auch den Eiskratzer mit einer Messskala für die Reifenprofiltiefe und den Regenschirm in der Fahrertür. Sinnvoll sind auch die beiden Cargoelemente, die das Rutschen von Gegenständen im Kofferraum verhindern.

Fazit

Mehr Auto braucht kein Mensch. Dieser von uns schon früher über den Skoda Rapid propagierte Slogan gilt für den neuen Skoda Scala noch mehr. Dieses Automobil bringt nahezu alles mit, was man sich als Autofahrer nur wünschen kann. Effiziente Motoren, unglaublich viel Platz und eine hervorragende Verarbeitung. Dazu Agilität, ein gutes Fahrverhalten und eine attraktive Optik.

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Skoda Scala 1,0 TSI Style

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 3-Zylinder-Benziner

Getriebe: Sechsgang-Schaltung

Hubraum in ccm: 999

Leistung in kW (PS) bei U/min: 85 (115)/5.000 – 5.500

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 200/2.000 – 3.500

Beschleunigung 0–100 km/h in s: 9,8

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 204

Tankinhalt in l: 50

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,0

CO2-Emission kombiniert in g/km: 113

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.362/1.793/1.471

Radstand in mm: 2.649

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.240

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.668

Kofferrauminhalt in l: 467 – 1.410

Bereifung: 205/50 R17

Felgen: 6,5 x 17″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 23.400

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka