Mit dem Superb iV hat Skoda Anfang 2020 den ersten Plug-in-Hybriden ins Programm aufgenommen.

Mit der Kombination des 1,4-Liter-TSI und einem Elektromotor hat dieser PHEV laut Hersteller eine Reichweite von bis zu 850 Kilometern. In unserem Praxistest haben wir den Skoda Superb iV als Combi auf Herz und Nieren geprüft.

Immer noch viel Platz

Wegen des Akkus mit einem Energiegehalt von 13 kWh verlor der Skoda Superb Combi iV ein bisschen seines Ladevolumens. Bei den überbordenden Platzverhältnissen dieses Fahrzeugs sind diese aber locker zu verschmerzen. Schließlich stehen immer noch 510 bis 1.800 Liter zur Verfügung.

Plus ein Fach unter dem Ladeboden, in dem die Stromkabel verstaut sind. Sensationell sind die Bein- und Kopffreiheit für die Fondpassagiere. Angenehmes Reisen steht bei diesem Automobil eindeutig im Vordergrund. Oder auch der Transport von Sportgeräten wie einem SUP oder einem Mountain Bike.

Mit dem Facelift im Herbst 2019 sind an der Karosserie nur wenige Details verändert worden. Auffällig ist die neue Front, die optional auch mit Matrix-LED-Hauptscheinwerfern aufgewertet werden kann. Dazu kommen, ebenfalls mit LED-Modulen, neu geformte Nebelscheinwerfer und Rückleuchten. Das Interieur wird durch edel wirkende Dekorleisten aufgewertet und die Telefonbox ob der immer größer werdenden Smartphones vergrößert.

Korrektes Fahren mit dem Skoda Superb Combi iV

Wer sich ein Fahrzeug mit Plug-in-Hybrid kauft, sollte das Leistungsspektrum komplett ausnutzen. Dazu gehört regelmäßiges Laden an einer Steckdose. Am besten mit Ökostrom, der im optimalsten Fall aus der eigenen Solaranlage stammt. Bei unseren Testfahrten legten wir im Pendelverkehr einfach etwas mehr als 30 Kilometer zurück.

Zuhause wie im Büro war das Laden mit Strom möglich, sodass auf diesen Strecken der Benzinverbrauch in Richtung Null ging. Insgesamt konnten wir eine rein elektrische Reichweite von rund 50 Kilometern feststellen. Aber auch auf weiteren Strecken ist sparsames Fahren möglich.

Die einfachste Variante ist der manuelle Eingriff in das Sechsgang-DSG. Neben der Stufe D steht B für mehr Rekuperation. Will heißen, dass bei der Gaswegnahme kaum mehr gebremst werden muss und zudem Strom in den Akku fließt. Diese Art der Energierückgewinnung funktioniert aber auch mit dem Eingriff über die Schaltpaddels am Lenkrad.

Eine weitere Möglichkeit ist eine vorausschauende Fahrweise, die mit einer Art Segeln belohnt wird. Damit man in einer Umweltzone rein elektrisch unterwegs sein kann, empfiehlt es sich, im Menü eine entsprechende Restkapazität einzustellen. Sollte der Akku komplett leer sein, besteht die Möglichkeit mit dem Benziner diesen wieder aufzuladen. Das sollte aber nur als allerletzte Lösung angewendet werden.

Problemloses Laden

Bei einem klassischen Achtstunden-Tag im Büro ist der Akku übrigens problemlos auch an einer handelsüblichen Steckdose mit einer Leistung von 2,3 kW aufladbar. Das ganze dauert sechs Stunden, an einer Wallbox mit 3,6 kW sind es 3 ½ Stunden.

Die Fahrleistungen des PHEV aus dem tschechischen Kvasiny sind dank der üppigen Systemleistung von 160 kW (218 PS) fast schon sportlich zu nennen. Die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h passiert in 7,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 224 km/h.

Mit den fünf Fahrmodi Eco, Comfort, Normal, Sport und Individual lassen sich zudem die Eigenschaften des Skoda Superb Combi iV beeinflussen. Für den Individual-Modus stehen weitere Einstellungen zur Wahl, die je nach Gusto justiert werden können. Insgesamt lagen die Verbrauchswerte bei regelmäßigen Laden bei rund 2 Liter, ohne die Stromzufuhr von außen zwischen 5 und 6 Litern.

Ausstattung

Für den Skoda Superb Combi iV stehen mit dem Ausstattungslinien Ambition, Style, L&K und Sportline zur Verfügung. Dazu natürlich auch die Limousine mit der großen Heckklappe. Der Ambition startet bei 42.590 Euro, der Style kostet 45.490 Euro, der L&K 48.250 Euro und die Sportline 47.190 Euro. Die Limousinen sind immer 1.000 Euro günstiger.

Unser Testwagen war ein Style, hübsch in Velvet-Rot-Metallic für einen Aufpreis von 1.050 Euro lackiert. Serienmäßig ist in allen iV-Varianten das Navigationssystem Amundsen mit dem acht Zoll großen Touchscreen an Bord. Für einen Aufpreis von 2.050 Euro liefert Skoda das Navi-Paket Columbus mit 9,2 Zoll großen Bildschirm und Features wie beispielsweise induktivem Laden sowie Infotainment Online.

Assistenzsysteme

Der Frontradarassistent mit vorausschauendem Fußgängerschutz ist neu im Superb. Darüber hinaus wurden einige Assistenzsysteme in ihren Funktionen erweitert. Der adaptive Abstandsassistent erkennt in seiner neuesten Variante sowohl Geschwindigkeitsbegrenzungen als auch Kurven und passt das Tempo automatisch vorausschauend an. Diese Funktion bietet eine weitere Möglichkeit, effizient unterwegs zu sein und kommt dem teilautonomen Fahren sehr nahe.

Der Spurwechselassistent erkennt nun auch Autos, die sich mit hoher Geschwindigkeit nähern. Zudem erscheint das optische Warnsignal im Außenspiegelgehäuse, was durch die bessere Sichtbarkeit die Verkehrssicherheit deutlich erhöht. Über die Connect-Dienste von Skoda haben wir bereits ausführlich in drei Artikeln berichtet. Hier die Links zu den allgemeinen Infos, Care Connect und Infotainment Online.

Fazit

Der Steuervorteil eines Plug-in-Hybriden ist nicht von der Hand zu weisen. Ob sich die Anschaffung dennoch lohnt, sollte individuell geprüft werden. Wer oft lange Strecken fährt, ist mit einem Diesel besser bedient, wer eine tägliche Pendelstrecke von bis 60 Kilometern absolviert, kann mit dem iV durchaus preiswerter unterwegs sein. Aber nur dann, wenn der Skoda Superb Combi iV  so oft als möglich von außen geladen wird

Skoda Superb Combi iV Style

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Skoda Superb Combi iV Style

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: Vierzylinder-Benziner + Elektromotor

Getriebe: 6-Gang-Automatikgetriebe mit Tiptronic-Funktion (DSG)

Hubraum in ccm: 1.395

Motorleistung in kW (PS)

– Benzinmotor: 115 (156)

– Elektromotoren: 85 (116)

– Systemleistung: 160 (218)

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min:

– Benzinmotor: 250 bei 1.550 – 3.500

– Elektromotoren: 330/500 – 2.500

– Systemleistung 520

Beschleunigung 0–100 km/h in s: 7,8

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 224

Tankinhalt in l: 50

Batteriekapazität in kWh: 13

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 1,7

CO2-Emission kombiniert in g/km: 38

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.862/1.864/1.477

Radstand in mm: 2.841

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.752

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 2.291

Kofferrauminhalt in l: 510 – 1.800

Bereifung: 215/55 R17

Felgen: 7 x 17″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 45.490

Dietmar Stanka