Ab der zweiten Jahreshälfte wird der Toyota GR Supra auch mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe angeboten.

Damit reagiert der japanische Automobilhersteller auf die Wünsche der Kunden und Sportwagenfans. Genau wie die normalerweise verbaute Achtgang-Automatik stammt das Getriebe von ZF aus Friedrichshafen. Für erste Testfahrten waren wir auf dem in der Nähe von Sevilla gelegenen Circuito Monteblanco unterwegs.

Unterwegs auf der Rennstrecke

Bevor wir in die technischen Tiefen des aufwändig entwickelten manuellen Sechsgang-Getriebes eintauchen, erst einmal die Fahreindrücke mit dem Toyota GR Supra. Nach einer lockeren Einführungsrunde auf dem großen Kurs der Rennstrecke in Andalusien, konnten wir die Katze aus dem Sack lassen.

Das tiefe Grollen des Reihensechszylinders mit Twinscroll-Turboaufladung im Ohr, donnerten wir mit Schmackes aus der Boxengasse, um gleich danach wegen einer scharfen Rechts wieder in die Eisen zu gehen. Die präzise Schaltung lässt Gangwechsel mit hoher Geschwindigkeit zu. Oder anders, die Gänge flutschen perfekt durch die Schaltkulisse.

Die nachfolgenden Kurvenkombinationen waren zwischen relativ einfach und durchaus herausfordernd angesiedelt. Eine schlecht einsehbare Kuppe stelle hohe Ansprüche, da wir die Rennstrecke das erste Mal befuhren. Nach ein paar Runden war auch diese Stelle in Fleisch und Blut übergegangen, sodass wir die Geschwindigkeit erhöhen konnten.

Auf der Start- und Zielgerade erreichten wir problemlos über 200 km/h, was die Stärke des 250 kW (340 PS) leistenden Motors widerspiegelt. Die Herausbeschleunigung aus den Kurven war dank der beiden hintereinander geschalteten Turbos für die GR Supra ein Kinderspiel. Wie immer war die Rundenanzahl begrenzt, sodass wir schweren Herzens das Auto einen anderen Journalisten überlassen mussten.

Die manuelle Sechsgang-Schaltung der Toyota GR Supra

Die Achtgang-Automatik raus und die manuelle Sechsgang-Schaltung rein? So einfach war das natürlich nicht. Gemeinsam mit ZF Friedrichshafen wurden ein neues Getriebe sowie eine neue Kupplung für die Leistungs- und Drehmomentcharakteristik des 3,0-Liter-Motors entwickelt.

Dazu wurden das Getriebegehäuse sowie die Antriebswelle und der Zahnradsatz  modifiziert. Für eine Gewichtsreduzierung wurde unter anderem das Akustikpaket entfernt. Die neue Kupplung verfügt über eine verstärkte Membranfeder und eine entsprechend große Reibfläche, um die die Anforderungen der 500 Nm zu bestehen.

Die Schaltung selbst verfügt über ein Steuersystem mit einer Software, die die sportliche Charakteristik des Fahrzeugs unterstützt. Genannt iMT, wird beim Hochschalten das Drehmoment des Motors im Moment des Ein- und Auskuppelns optimiert. Wird heruntergeschaltet sorgt die Software für eine konstante Leistung. Im Sport-Modus kann iMT deaktiviert werden.

Mit der manuellen Sechsgang-Schaltung wurden auch die Abstimmung von Aufhängung und Lenkung überarbeitet. Unter anderem mit steiferen vulkanisierten Gummi in den vorderen und hinteren Stabilisatorbuchsen sowie mit neuen Stoßdämpfern. Ebenso wurden die mechanischen Komponenten der elektrischen Servolenkung sowie die Betriebsparameter des Systems angepasst.

Last but not least wurde die Traktionskontrolle TRC angefasst. Um beispielsweise durchdrehende Räder beim Berganfahren auf rutschigem Gelände zu vermeiden, wurde TRC so angepasst, dass ein gleichmäßiger Antrieb der Räder wie bei dem Automatikgetriebe erreicht wird. Mit der sogenannten Hairpin+ Funktion haben die Ingenieure die Drehmomentsteuerung so optimiert, dass beim Durchdrehen der Reifen eine größere Differenz zwischen linker und rechter Seite zugelassen wird.

Änderungen im Interieur

Da die bestehende Mittelkonsole nicht genügend Abstand zwischen dem Schalthebel und dem Bedienfeld der Klimaanlage ließ, musste die gesamte Einheit neu gestaltet werden. Darüber hinaus wurde die Hebelübersetzung geändert und der zum Schalten erforderliche Kraftaufwand angepasst.

Im Zusammenspiel mit der neuen Matt Moonstone White Lackierung, ist eine neue hellbraune Polsterung exklusiv im neuen 3,0-Liter-Premium-Modell Moonstone Edition mit Handschaltung erhältlich. Das ebenfalls neue Alcantara-Paket für Schalthebel und Manschette soll den sportlichen Charakter erhöhen.

Ausstattungsversionen

Eines vornweg. Die Automatikversion der 3-Liter-Supra namens Legend plus dem optionalen Premium-Paket sowie die 2-Liter-Automatikvarianten als Pure, Dynamic (+ optionalen Premium-Paket bleiben erhalten. Die GR Supra mit dem manuellen Sechsgang-Getriebe und Premium-Paket wird als Moonstone Edition oder mit dem Lightweight Paket angeboten.

Diese Leichtbau-Version profitiert von diversen Maßnahmen, die das Gewicht gegenüber der Automatik-Supra um 38,3 Kilogramm reduzieren. Das Schaltgetriebe und neue 19-Zoll-Leichtmetallfelgen tragen mit 21,8 Kilogramm dazu bei. Der Austausch des Audiosystems, die Einsparung der Lederpolster, der elektrischen Sitzverstellung sowie der Lendenwirbelstütze ergibt weitere 16,5 Kilogramm.

Fazit

Für den ambitionierten Sportfahrer mag das neue manuelle Getriebe der Toyota GR Supra die erste Wahl sein. Unserer Ansicht nach ist die Supra aber ein Gran Turismo erster Güte, was sich mit der Achtgang-Automatik deutlicher ausdrückt. Wir finden es dennoch mutig und spannend, dass sich Toyota für die Variante entschieden hat. Der BMW 3-Liter Z4 wird dieses Getriebe wohl nicht bekommen. Somit haben die Japaner in diesem Punkt die Nase eindeutig vorne.

Toyota GR Supra

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Toyota GR Supra

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: Reihen-Sechszylinder Twinscroll-Turbo-Benziner

Getriebe: Sechsgang-Schaltung

Hubraum in ccm: 2.998

Leistung in kW (PS) bei U/min: 250 (340) 5.000 – 6.500

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 500/1.600 – 4.500

Beschleunigung 0-100 km/h in s: 4,6

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 250 (abgeregelt)

Tankinhalt: 52 l

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,8 l auf 100 km

CO2-Emission kombiniert in g/km:  198

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.379/1.854/1.299

Radstand in mm: 2.470

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.577

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.795

Kofferrauminhalt: 290 l

Bereifung: 215/40 R 18

Felgen: 9 x 19″ vorne, 10 x 19″ hinten Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer:  n.n.

Dietmar Stanka