Toyota kann sich glücklich schätzen, mit Akio Toyoda einen motorsportbegeisterten Präsidenten an der Spitze zu wissen.

Aus dem Engagement in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) entstand ein kompakter Racer der seinesgleichen sucht. Der Toyota GR Yaris. Heiß begehrt, was leider lange Lieferzeiten hervorruft. Wir hatten die große Freude, den Rallyewagen für die Straße über den Jahreswechsel hinaus einem Praxistest zu unterziehen.

Eine neue Karosserie

Gerade einmal die Scheinwerfer, die Rückspiegel und Rückleuchten sowie die Finne der Antenne haben ein „normaler“ Toyota Yaris und der GR Yaris gemeinsam. Alles andere wurde exklusiv bei Gazoo Racing entwickelt und konstruiert. Die Karosserie wurde durch eine Absenkung von 95 Millimetern gegenüber dem klassischen Yaris aerodynamisch optimiert.

Weiter aerodynamische Feinheiten finden sich an den vorderen Radhäusern und entlang der Flanken. Die in den vorderen Fahrzeug ecken integrierten Flügelelemente fungieren wie Canards, die bei der Kurvenfahrt Downforce gewinnen. Der Unterboden wurde nahezu komplett verkleidet und der Diffusor in der Heckschürze sorgt für eine weitere positive Wirkung.

Der dreitürige Aufbau erlaubt eine rahmenlose Führung der Seitenscheiben. Zudem werden die Türen, die Motorhaube und die Kofferraumklappe aus Aluminium gefertigt, um das Gewicht zu optimieren. 1.280 Kilogramm wiegt der Toyota GR Yaris und erreicht damit ein  Leistungsgewicht von 4,9 kg pro PS.

Das Interieur ist ergonomisch gestaltet, nur der Knopf für die Lenkradheizung ist verloren links unten am Armaturenträger angebracht. Der acht Zoll große Touchscreen stellt unter die Informationen der Audioanlage inklusive DAB-Radio sowie die Bluetooth-Anbindung eines Mobiltelefons zur Verfügung.

Während sich die vorne sitzenden Passagiere auf Sportsitze räkeln dürfen, müssen sich die Insassen im Fond etwas falten. Der Kofferraum fasst 141 Liter, deutlich mehr werden es, wenn die Rücksitze umgeklappt werden.

Der Antrieb des Toyota GR Yaris

Gazoo Racing mixte den Dreizylinder mit einem kugelgelagerten Turbolader und spendierte dem Triebwerk ein Quäntchen mehr als 1,6 Liter Hubraum. Gekoppelt ist der Motor an ein knackig zu schaltendes Sechsgang-Getriebe. Die Leistung liegt bei 192 kW (261 PS) und das Drehmoment bei 360 Nm, die zwischen 3.000 und 4.600 Umdrehungen pro Minute erreicht werden.

5,5 Sekunden dauert der Spurt von 0 auf 100 km/h. Wenn die Dosierung zwischen Gas und Kupplung richtig funktioniert. Toyota regelt die Spitzengeschwindigkeit auf 230 km/h ab, durchaus vernünftig bei einem Auto dieser Größe. Der Allradantrieb GR Four verfügt über drei Fahrmodi (Normal, Sport und Track) sowie mit dem High-Performance-Paket über jeweils ein ein Torsen-Sperrdifferenzial an der Vorder- und Hinterachse.

Noch zwei Schmankerl in Bezug auf das High-Performance-Paket sind  einerseits die BBS-Leichtmetallräder, die mit Pilot Sport 4S- Reifen von Michelin bestückt sind und andererseits das nochmals verschärfte Sportfahrwerk. Dieses glänzt mit modifizierten Stoßdämpfern, steiferen Federraten und Querstabilisatoren mit größerem Querschnitt sowie einem modifizierten Kennfeld für die elektrische Servolenkung.

Das Fahrverhalten

Würden wir das Fahrverhalten als sensationell bezeichnen, wäre dies fast schon eine Untertreibung. Die Abstimmung ist den Japanern mit einer exzellenten Präzision gelungen. Das Zusammenspiel sämtlicher Antriebskomponenten zaubert der Person hinter dem Volant in Sekundenschnelle ein Lächeln ins Gesicht.

Gestartet wird immer mit dem Normal-Modus. Ein Dreh genügt, in den Sport- oder Trackmodus zu wechseln. Übrigens ist es nahezu egal, in welchem Programm man unterwegs ist, die Traktion des Toyota GR Yaris ist immer vorhanden.

Zurück zu den Fahrmodi. Normal lenkt 60 Prozent der Kraft an die Vorder- und 40 Prozent an die Hinterachse. Damit ist ein Ausbrechen des Hecks selbst bei hohen Geschwindigkeiten nahezu unmöglich.

Deutlich hecklastiger ist der Sport-Modus, der 70 Prozent des Drehmoments nach hinten schickt. Damit sind kontrollierte Drifts möglich. Zudem kann man auf einer abgesperrten Strecke auch mal die klassische Handbremse einsetzen.

Track steht ja normalerweise für Rennstrecke. Beim Toyota GR Yaris ist diese Bezeichnung aber fast schon irreführend. Denn Kraftverteilung ist im Verhältnis 50:50 ausgerichtet und erlaubt damit schnelles Fahren auf nahezu jedem Untergrund. Egal ob trockener Asphalt oder eine festgefahrene Schneedecke.

Wir hatten es Ende Dezember 2021, Anfang Januar 2022 meistens trocken und mussten uns leider Drifts auf Eis und Schnee verkneifen. Nichts destotrotz hatten wir mit dem kompakten Toyota GR Yaris eine Menge Spaß.

Ausstattung

Der Toyota GR Yaris startet bei 34.000 Euro. Inklusive einem GR Sportfahrwerk, 18-Zöllern aus Aluminium, einem Carbondach, Front- und Rückleuchten bestückt mit LED, einer Zweizonen-Klimaautomatik, Apple CarPlay, Android Auto, Rückfahrkamera sowie dunkler getönten Heckscheiben.

Ein Häppchen mehr und für den Sportfahrer unbedingt zu empfehlen, bietet das High-Performance-Paket. Neben den bereits erwähnten Torsen-Sperrdifferenzialen an der Vorder- und Hinterachse, sind die 18-Zöller geschmiedet und die Bremssättel lackiert.

Sportsitze, Sitz- und Lenkradheizung, Berganfahrhilfe sowie Assistenzsysteme wie die Verkehrszeichenerkennung, Spurhalte-Assistent eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage komplettieren neben weiteren Features die umfangreiche Serienausstattung.

Fazit

Ein purer Racer mit hohen Alltagsqualitäten. Die immer zur Verfügung stehende Kraft schiebt den nur knapp vier Meter langen GR Yaris vehement nach vorne. Fahrspaß pur und sogar der Spritverbrauch hält sich mit rund 8 Litern in angenehmen Grenzen. Es ist aber ein Auto nur für Zwei, denn hinten sitzen mag keiner. Aber das macht nix, im Rallyeauto sind auch keine Passagiere im Fond zu finden.

Toyota GR Yaris High Performance

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Toyota GR Yaris High Performance

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 3-Zylinder-Benziner

Getriebe: Sechsgang-Schaltung

Hubraum in ccm: 1.618

Leistung in kW (PS) bei U/min: 192 (261)/6.500

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 360/3.000 – 4.600

Beschleunigung 0–100 km/h in s: 5,5

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 230 (elektronisch begrenzt)

Tankinhalt in l: 50

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 8,2

CO2-Emission kombiniert in g/km: 186

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 3.995/1.805/1.455

Radstand in mm: 2.560

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.280

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.645

Kofferrauminhalt in l: 141

Bereifung: 225/40 R18

Felgen: 7,5  x 18″

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 38.490

Dietmar Stanka