Wir haben den neuen Toyota Yaris Cross bereits im April 2020 vorgestellt.

Ende August hatten wir erstmals die Gelegenheit mit dem gegenüber dem klassischen Yaris um 95 Millimeter höheren Cross am europäischen Sitz von Toyota in und um Brüssel eine ausführliche Testfahrt zu unternehmen.

Mehr Platz im Toyota Yaris Cross

Mit der erhöhten Sitzposition und der geräumige Gestaltung des Innenraums entsteht tatsächlich ein bisschen SUV-Feeling im neuen Toyota Yaris Cross. Besonders hervorzuheben ist die mit 4,18 Meter immer noch kompakte Karosserie. Diese findet ihren Platz auf der GA-B-Plattform, die ein Teil der globalen Fahrzeugarchitektur von Toyota ist.

Das Interieur ist übersichtlich gestaltet, die verwendeten Materialien sind hochwertig und gut verarbeitet. Der mittig auf dem Armaturenbrett montierte 8 Zoll große Touchscreen ist die Heimat der Multimediasystems ab der Version Comfort.

Mit einem Volumen bis zu 397 Litern ist verdammt viel Platz im Kofferraum. Wenn die je nach Ausstattungsvariante entweder im Verhältnis 60:40 oder 40:20:40 Rücksitze umgeklappt werden, entsteht ein Stauraum von bis zu 1.097 Litern.

Optional für die Version Team D und serienmäßig für die darauf folgenden weiteren Ausstattungsvarianten ist das Smart-Cargo System für den 2WD verfügbar. Es besteht für die Frontantriebsversionen aus einem zweiten, im Verhältnis 60:40 geteilten Gepäckraumboden. Für den Transport größerer Gegenstände wie Koffer, Golftaschen, Skier oder einem Fahrrad kann er teilweise oder ganz entnommen werden.

Fahrverhalten

Egal ob nur mit Front- oder Allradantrieb, das Triebwerk ist prinzipiell identisch. Die Systemleistung des Vollhybriden beträgt 85 kW (116 PS). Während der Fronttriebler über einen Elektromotor an der Vorderachse mit einer Leistung von 59 kW (80 PS) verfügt, bekommt der Allradler Unterstützung von einem weiteren E-Antrieb an der Hinterachse.

Dieser Motor ist für das Allradsystem AWD-i notwendig, das für gute Traktion und mit den zusätzlichen Fahrmodi Trail oder Snow für ein sicheres Fahrverhalten sorgt. Besondere Traktion benötigten wir auf den belgischen Straßen nicht. In solchen Fällen ist der Allradantrieb nicht aktiv, sodass der Yaris Cross ausschließlich auf der Vorderachse angetrieben wird.

Mit der Kraft beider Motoren waren wir mit dem kleinen SUV relativ zügig unterwegs. Zugegeben, 11,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h sind nicht gerade flott. Dennoch fühlt sich der Yaris Cross nicht lahm an. Auf der eh rappelvollen Autobahn im Osten von Brüssel spielte es definitiv keine Rolle.

Auf den Landstraßen rund um das Eventhotel rund 35 Kilometer südöstlich der belgischen Hauptstadt bot uns der Toyota Yaris Cross durchaus Fahrfreude. Der mit einer hohen Verdichtung von 14:1 arbeitenden Verbrennungsmotor erreicht einen thermischen Wirkungsgrad von 40 Prozent. Im Zusammenspiel mit dem Hybridsystem der vierten Generation und einem Sportmodus waren auch mal schnelle Überholmanöver ein Kinderspiel.

Der Verbrauch hielt sich bei unserer durchwegs zügigen Fahrweise mit rund 5,4 Litern absolut im Rahmen. Die Vorteile des Hybrid spielten dem Toyota Yaris Cross aber bei der Rückfahrt zum Flughafen voll in die Karten. Dichter Verkehr, der in einen Stau und danach in zähfließenden Verkehr mündete, reduzierte den Spritkonsum auf rund 4,2 Liter. Kurz eine Bemerkung zum Fahrwerk, das eine straffe Auslegung erfahren hat. Vielleicht für manchen Zeitgenossen zu hart, für unseren Geschmack gerade richtig.

Ausstattung

Vom Basismodell bis hin zu der Top-Ausstattung wird der neue Toyota Yaris Cross in einer Vielzahl von Varianten angeboten. Für den deutschen Markt steht zudem die Team D Version zur Wahl. Gleich vorneweg, diese Version wird laut Toyota wegen des guten Preis- Leistungsverhältnisses mit 56 Prozent die beliebteste sein.

Die Basisversion startet bei 22.690 Euro, der Comfort kostet 24.890 Euro. Beide Modelle sind ausschließlich mit Frontantrieb zu bekommen. Danach folgt die Business Edition, die nicht nur als Geschäftswagen für 25.140 Euro angeboten wird. Der Team D kostet als 2WD 26.390 Euro, als 4WD 29.060 Euro. Die von uns in Belgien gefahrene Version Adventure kostet in der Bitone Metallic Lackierung mit Frontantrieb 30.750 Euro. Der 4WD liegt bei 32.420 Euro.

Der Toyota Yaris Cross wird zudem in der Variante Elegant für 29.990 Euro (2WD) und 4WD für 33.420 Euro angeboten. Die zur Markteinführung verfügbare Spitzenversion Premier Edition kostet satte 34.390 Euro und ist damit rund 12.000 Euro als der Basis. Den hohen Preis begründet Toyota mit der Zweifarbenlackierung Bitone Metallic, 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen, einer sensorgesteuerten elektrischen Heckklappe und schwarzen Ledersitzen.

Die Serienausstattung des Team D umfasst unter anderem 17 Zoll große Leichtmetallfelgen mit fünf Doppelspeichen. Dazu LED-Schweinwerfer und LED-Rückleuchten sowie der schlüssellose Zugang und sechs Lautsprecher. Der von uns gefahren Adventure zeigt sich betont martialischer und betont dies mit einem Unterfahrschutz für die Front- und Heckpartie, 18-Zöllern aus Leichtmetall und einer Dachreling.

Toyota Safety-Sense Assistenzsysteme

Kein neues Auto kommt heutzutage ohne ein Bündel von Assistenzsystemen aus. Alle Versionen des Toyota Yaris Cross sind daher serienmäßig mit Safety-Sense ausgestattet. Zum Umfang zählen das Pre-Collision System mit Fahrzeug- und Fußgängererkennung bei Tag und Nacht, Radfahrererkennung bei Tag, den Abbiege- und den Notfall-Lenkassistenten.

Dazu kommen die adaptive Geschwindigkeitsregelung, der Spurhalteassistent mit aktiver Lenkunterstützung, die Verkehrszeichenerkennung und das automatische Fernlichtsystem oder aber der optionale Fernlichtassistent mit LED-Scheinwerfern. Erweiterbare Optionen sind unter anderem der Tote-Winkel-Warner sowie die Querverkehrswarnung mit aktiver Bremsunterstützung und ein Head-up Display.

Fazit

Wieder einmal zeigt Toyota, dass auch Kleinwagen als Vollhybrid eine Zukunft mit effizienten Verbrennungsmotoren haben. Im Gegensatz zu den meisten anderen Anbietern in diesem SUV- oder CUV-Segment bieten die Japaner auch einen Allradantrieb an. Eine kluge Entscheidung, die so manchen Kaufinteressenten in die Arme eines Toyota-Händlers treiben wird.

Toyota Yaris Cross 1,5-l-Hybrid 4WD Adventure

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Toyota Yaris Cross 1,5-l-Hybrid 4WD Adventure

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 3-Zylinder-Benziner Hybrid-Synergy-Drive

Getriebe: Stufenloses Automatikgetriebe

Hubraum in ccm: 1.490

Leistung Verbrennungsmotor in kW (PS): 68 (92)

Leistung Elektromotor in kW (PS): 59 (80)

System-Leistung in kW (PS): 85 (116)

Maximales Drehmoment Benzinmotor in Nm bei U/min: 120/3.800

Maximales Drehmoment Elektromotor vorne in Nm bei U/min: 141

Maximales Drehmoment Elektromotor hinten in Nm bei U/min: 51

Beschleunigung 0–100 km/h in s: 11,8

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 170

Tankinhalt in l: 35

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,1

CO2-Emission kombiniert in g/km: 116

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.180/1.765/1.595

Radstand in mm: 2.560

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.360

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.775

Kofferrauminhalt in l: 320 – 1.097

Bereifung: 185/55 R16

Felgen: 5,5 x 16″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 32.420

Dietmar Stanka