Steckbrief Volkswagen Polo GTI

Im Sommer 2017 versprachen wir, dass wir bald über den neuen Volkswagen Polo GTI berichten werden. Nun hat es doch ein bisschen länger gedauert. Dafür ist der kleine Sportler ab sofort mit dem 6-Gang-DSG für 23.950 Euro bestellbar. Das Zeitfenster vor Weihnachten ist perfekt. Weil man sich den erstmals mit einem 2-Liter-Turbo bestückten GTI dann vielleicht noch beim Christkind wünschen kann.

Ein Klassiker

Über den neuen Polo haben wir hier bei Auto360.de bereits ausführlich berichtet. Die Perfektion und das Zusammenspiel von Ergonomie und hoher Qualität setzen sich auch beim GTI fort. Klassisch sind die im wilden Karo der 1970er Jahre gemusterten Sportsitze und die wesentlichen Applikationen des neuen Volkswagen Polo GTI.

Von seiner praktischen Eigenschaften wie dem großen Ladevolumen des Kofferraums von 351 Litern und der guten Rundumsicht hat auch der 147 kW (200 PS) starke Kompaktsportler nichts eingebüßt. Es rumort halt mehr unter der Haube und hebt diesen GTI praktisch auf eine Stufe mit dem größeren Golf.

Hübsch ist auch das in unserem Testwagen verbaute Active Info Display. Die digitalen Anzeigen sind im GTI-Look gehalten und können individuell gestaltet werden. Der Spaß kostet 400 Euro und ist unserer Ansicht nach ein lohnendes Investment.

Der Kurvenflitzer

Prinzipiell verfügt das Triebwerk des neuen Volkswagen Polo GTI über die gleichen Eigenschaften wie das des Golf GTI. Was mich gleich zu wilden Spekulationen hinreißen lässt, was künftige Leistungssteigerungen anbetrifft. 310 PS sind es, die den Golf R antreiben, warum also nicht 240 oder 260 PS in einer Ausbaustufe des Polo GTI.

Die ersten Testfahrten unternahmen wir Anfang Dezember auf Mallorca. Die Baleareninsel ist ein beliebtes Ziel bei den Autoherstellern, da die klimatischen Verhältnisse einigermaßen Stabilität versprechen. Wir hatten einen Tag vor Nikolaus das perfekte Licht und warme Temperaturen. Fantastisch für Inselquerung, die uns von Palma mit einem kurzen Abstecher auf die Rennstrecke Circuit Mallorca, über Sa Ràpita an der Küste bis hoch in die Berge über Lluc nach Sóller führte.

Die Durchzugskraft des 2-Liter-TSI mit 320 Nm spürten wir bereits auf dem ersten Fahrabschnitt vom Flughafen zur Rennstrecke. Dort angekommen, ließen wir den neuen Volkswagen Polo GTI richtig von der Leine. Ausgestattet mit dem optionalen Sport-Select-Fahrwerk – serienmäßig verfügt der GTI über ein gegenüber den anderen Polo-Modellen um 15 Millimeter tieferes Fahrwerk – düsten wir auf der 3,2 Kilometer langen Strecke mehrere Runden durch die fünf Links- und acht Rechtskurven.

Im Sportmodus zog sich der Polo GTI mithilfe der serienmäßigen Differenzialsperre XDS nahezu ohne zu untersteuern von Kurve zu Kurve. Neben den Hochleistungsaktionen kann der neue Volkswagen Polo GTI aber auch locker und lässig cruisen. Hinunter zum Meer und dann wieder hoch in die Berge mutiert der Sportler zum braven Gleiter.

Die Serpentinen des Bergmassivs boten auf dem Weg zum Nachtquartier noch einmal die Gelegenheit, das Leistungsspektrums des kompakten Racers zu erleben. Vorbei an den Schneeresten des Wochenendes – ja, Mallorca erlebte Anfang Dezember den ersten Wintereinbruch – genossen wir die reizvolle Landschaft mit einem perfekt konfigurierten Automobil.

Der Ausstattungsumfang des Volkswagen Polo GTI

Der Serienumfang des GTI ist ordentlich. Generell ist der Polo mit vier Türen unterwegs. Der Front-Assist sorgt inklusive City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung für erhöhte Sicherheit. Zusätzliche Kopfairbags vorne und hinten sind nur ein weiteres Beispiel, warum der neue Polo 5 Sterne beim Euro-NCAP-Test erhielt.

Das Infotainmentsystem Composition Color, eine weiße Ambientebeleuchtung, Einstiegsleisten mit dem GTI-Logo, die Klimaanlage, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, LED-Heckleuchten sowie ein höhenverstellbarer Fahrersitz komplettieren die Basisausstattung.

Mit der in der Klasse umfangreichsten Auswahl an Komfort- und Assistenzsystemen hebt sich der neuen Volkswagen Polo GTI genau wie seine Geschwister von den Mitbewerbern deutlich ab. Möglich macht dies der Modulare Querbaukasten (MQB), der unter anderem den Einsatz eines Tote-Winkel-Warners, des Auspark-Assistenten, der automatischen Distanzregelung ACC sowie der proaktiven Insassenschutzsystem ermöglicht.

Fazit

Für die einen mag er schon fast zu perfekt sein, die anderen erfreut er mit seiner Leistung, die den neuen Volkswagen Polo GTI in 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt und bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 237 km/h treibt. Wer selbst schalten möchte, muss sich bis zum Sommer 2018 gedulden. 1.500 Euro weniger stehen dann auf der Preisliste. Vielleicht genau die Ersparnis, die dann in die LED-Hauptscheinwerfer und das Sport-Select-Fahrwerk fließen könnte.

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Volkswagen Polo GTI

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 4-Zylinder-Benziner

Getriebe: 6-Gang-DSG

Hubraum in ccm: 1.984

Leistung in kW (PS) bei U/min: 147 (200)/4.400 – 6.000

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 320/1.500 bis 4.400

Beschleunigung 0-100 km/h in s: 6,7

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 237

Tankinhalt: 40 l

Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 5,9 l auf 100 km

CO2-Emission kombiniert in g/km: 134

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.053/1.751/1.461

Radstand in mm: 2.548

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.355

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.780

Kofferrauminhalt in l: 351

Bereifung: 215/45 R 17

Felgen: 7 x 17″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 23.950

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)