Eine kleine Leistungserhöhung auf 310 PS, wie immer die Kraft über alle vier Räder auf die Straße gebracht: Auch die jüngste Generation des VW Golf R und seines Kombiablegers VW Golf R Variant präsentiert sich als  potenter Sportler. Aber wie seine Vorgänger verbindet der Kompaktsportler die sportlichem Ambitionen mit  hoher Alltagstauglichkeit. Wer es noch eine Spur rasanter mag: Mit dem knapp 3000 Euro teuren Performance-Paket rennt der Golf R bis zu 270 km/h schnell.

Das kräftigste Modell der Golf-Baureihe ist längst nicht mehr der Golf GTISeit 2002 hat der Wolfsburger Hersteller den VW Golf R als heißestes Eisen im hart umkämpften Markt der Kompaktsportler. Mit dem Facelift der Golf VII-Baureihe erhielt auch der VW Golf R  etliche Neuerungen: LED-Scheinwerfer und Voll-LED-Rückleuchten, das neue Infotainmentsystem mit Gestensteuerung oder das hochauflösende Active Info Display. Dazu Fahrerassistenzsysteme wie den neuen Stauassistenten, der bis zu 60 km/h teilautonom durch den stockenden Verkehr manövriert, oder neue Conncetivity-Dienste.

Und mehr Leistung.

Kleiner Dreh an der Turboschraube

Der Zweiliter-Direkteinspritzer mit Turboaufladung ist ein alter Bekannter bei vielen Fahrzeugen im Volkswagen-Konzern. Durch leichte Erhöhung des Ladedrucks kletterte die Leistung von 300 auf 310 PS. Entscheidet man sich für das Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen, gibt es obendrein noch eine Portion mehr Drehmoment: 400 Newtonmeter statt 380 Nm. Wer den VW Golf R als Handschalter (6-Gänge) bewegen will, muss sich mit den 380 Nm begnügen. Das ist sicherlich ein Luxusproblem, dem sich der Käufer eines VW Golf R Variant überhaupt nicht stellen muss. Denn den Kombi, der ein Kofferraumvolumen von 605 Litern mitbringt, gibt es auschließlich mit dem bei VW DSG genannten Doppelkupplungsgetriebe.

Der Golf als Elfer-Schreck

Egal in welcher Variante man den VW Golf R bewegt: Es geht immer munter voran. Die besten Papierwerte erzielt dabei der klassische Fließheck-Golf mit DSG. In 4,6 Sekunden sprintet er von null auf 100 km/h. Zumindest in dieser Disziplin fährt ein handgeschalteter Porsche 911  Carrera erst einmal nicht weg.

Bei allen sportlichen Fähigkeiten zeigt sich der VW Golf R dabei leicht zu handhaben. Tendenziell untersteuernd ausgelegt, bietet er ein hohes Maß an Fahrsicherheit und Komfort – speziell als Kombi bedeutet das hohe Alltagstauglichkeit als Familienfahrzeug, mit dem man trotzdem auf der Fahrt über Alpenpässe oder bei einer schnellen Autobahnetappe seinen Fahrspaß haben kann.

VW Golf R Performance: ein paar km/h mehr

Knapp 3000 Euro lässt sich VW für das Perfomance-Paket bezahlen, das seit Oktober 2017 bestellt werden kann. Für diesen Preis fällt die elektronische Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit weg. Serienmäßig wird der VW Golf R/VW Golf R Variant bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Mit Perfomance-Paket ist der VW Golf R für 267 km/h gut, der VW Golf R Variant für 270 km/h. Ob sich das lohnt, muss jeder Käufer für sich entscheiden. Allerdings gehört zu dem Paket, das ausschließlich mit DSG kombiniert werden kann,  auch eine R-Performance-Bremsanlage. Diese ist rund  zwei Kilogramm leichter als die Serienbremse und hat nach Angaben des Herstellers ein besseres Bremsverhalten bei hoher thermischer Belastung.  Zu erkennen ist die Performance-Anlage an der silbernen Logoplatte mit R-Emblem auf den Bremssätteln. Ebenfalls exklusiv hat der VW Golf R mit Performance-Paket  eine zusätzliche Spoiler-Lippe auf dem Dachkantenspoiler.

Als weitere Option im  Performance-Paket gibt es eine Titan-Abgasanlage von Akrapovič. Diese ist sieben Kilogramm leichter als der Serienauspuff. Und bietet den typischen Akrapovič-Sound.

Technische Daten

Im Auto360.de Test: VW Golf R 4Motion 2.0 TSI

Motor: 4-Zylinder-Benziner, Turbo-Direkteinspritzer

Getriebe: Siebengang-Doppelkupplungsautomatik

Hubraum in ccm: 1.984

Leistung in kW(PS) bei U/min: 228 (310)/5.500 bis 6.500

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 400/2.000 bis 5.400

Beschleunigung 0-100 km/h in s: 4,6

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 250 (Performance: 267)

Tankinhalt in l: 55

Kraftstoffverbrauch kombiniert auf 100 km in l: 7,2–6,9

CO2-Emission kombiniert in g/km: 165–157

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.263/1.790/1.465

Radstand in mm: 2.626

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.505

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.990

Kofferrauminhalt in l: 343 – 1.233

Bereifung: 225/40 R 18

Felgen: 7,5 x 18″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 40.675

Technische Daten

Im Auto360.de Test: VW Golf R Variant
4Motion 2.0 TSI

Motor: 4-Zylinder-Benziner, Turbo-Direkteinspritzer

Getriebe: Siebengang-Doppelkupplungsautomatik

Hubraum in ccm: 1.984

Leistung in kW(PS) bei U/min: 228 (310)/5.500 bis 6.500

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 400/2.000 bis 5.400

Beschleunigung 0-100 km/h in s: 4,8

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 250 (Performance: 270)

Tankinhalt in l: 55

Kraftstoffverbrauch kombiniert auf 100 km in l: 7,3–7,1

CO2-Emission kombiniert in g/km: 166–161

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.586/1.799/1.515

Radstand in mm: 2.626

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.593

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 2.110

Kofferrauminhalt in l: 605 – 1.620

Bereifung: 225/40 R 18

Felgen: 7,5 x 18″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 42.675

Klaus Justen
Folgen Sie

Klaus Justen

Journalist bei Textpool
Klaus Justen hat langjährige Erfahrung in der Automobilbranche und in der Konzeption und Produktion von Print- und Onlinemedien. Er war als Leitender Redakteur bei Automagazinen in der Schweiz und Deutschland tätig und ist Autor für Print- und Onlinemagazine. Spezialgebiet sind neben Auto- und Technikthemen Ratgeberbeiträge rund ums Thema Geld und Auto.
Klaus Justen
Folgen Sie