Die Weltpremiere des VW Taigo fand im Juli 2021 nur digital statt.

Im März 2022 konnten wir den Deutsch-Brasilianer, der als Coupé-Version des VW T-Cross gilt, einem ausführlichen Praxistest unterziehen. Obwohl die Übergabe des Taigo 1,5 l TSI mit 110 kW (150 PS) bei strahlendem Sonnenschein und warmen Wetter erfolgte, waren wir froh, dass noch Winterreifen montiert waren. Denn nur ein paar Tage später schneite es in Oberbayern wieder.

Innen und außen

Mit einer Länge von über 4,26 Metern ist der VW Taigo nur 2 Zentimeter kürzer als der VW Golf. Beim Radstand klafft die Lücke größer auf. Der des Taigo ist um 6,6 Zentimeter kürzer und beträgt etwas mehr als 2,55 Meter. Für uns ist der brasilianische Volkswagen deshalb eine interessante Alternative zum Wolfsburger Besteller.

Denn die abfallende Dachlinie beginnt erst bei der C-Säule, sodass die Kopffreiheit im Fond weiter gegeben ist. Menschen mit langen Haxen werden auf der Rückbank aber nicht wirklich froh. Dafür ist im Gepäckraum ordentlich Platz. 455 Liter passen rein, werden die Rücksitze umgeklappt sind es bis zu 1.281 Liter.

Das digitale Cockpit, das wir unter anderem aus dem VW Polo kennen, ist bei allen Varianten des Taigo serienmäßig. Die Größe der Bildschirme variiert mit den Ausstattungsvarianten. Mit dem bei Style serienmäßigen IQ.Light, den LED-Matrix-Scheinwerfern, ist zudem die beleuchtete Spange am Kühlergrill verbunden.

Antrieb und Fahrleistungen des VW Taigo

Der 1,5-Liter-Benziner mit Zylinderabschaltung ist ein guter Bekannter. Der Motor mit 110 kW (150 PS) ist die stärkste Variante des VW Taigo. Darunter sind die beiden 1-Liter-Benziner mit 70 kW (95 PS) respektive 81 kW (110 PS) angesiedelt. Was uns fehlt sind neben dem CNG-Antrieb die Mild-Hybrid eTSI-Motoren, die wir aus dem Golf kennen. Vielleicht rüstet ja Volkswagen entsprechend nach.

Mit den vier Fahrmodi Eco, Normal, Sport und Individual und dem Siebengang-DSG-Getriebe ist der VW Taigo bestens unterwegs. Bis auf wenige Ausnahmen hatten wir den Eco-Modus aktiviert, der selbst schnelle Überholvorgänge problemlos zuließ. Der Verbrauch variierte typischerweise mit der Fahrweise.

Im Landstraßentempo gepaart mit Ortsdurchfahrten und entsprechend vorausschauender Fahrweise unterschritten wir die 6 Liter auf 100 Kilometer bis runter auf 5,5 Liter. Bei sportlicher Fahrweise flossen dagegen rund 6,9 Liter durch die Einspritzdüsen. In der Summe sehr gute Werte, da wir erstens mit Winterreifen unterwegs waren und wir teilweise eisige Temperaturen zu verzeichnen hatten.

Das Fahrwerk ist eher komfortabel abgestimmt, verträgt aber auch zügige Kurvenfahrten. Insgesamt betrachtet ist der VW Taigo ein sehr gut abgestimmtes Automobil, dass viel Fahrspaß bereitet.

Ausstattungsvarianten

Neben der Einstiegsversion Taigo, die ab 19.865 Euro zu bekommen ist, wird der Crossover als Life, Style und R-Line angeboten. Unser Testwagen, ein Style mit dem bereits erwähnten 1,5-Liter-Benziner, kostet 31.210 Euro. Die Lackierung namens Visual Green Metallic kostet 540 Euro Aufpreis. Mit dem Design-Paket Visual Green für 140 Euro ist der Außenlack auch im Innenraum wiederzufinden.

Weitere Ausstattungsdetails sind unter anderem die Ambientebeleuchtung, beheizbare Sportsitze vorne, die Einparkhilfe vorne und hinten, der Notbrems- und der Spurhalteassistent sowie die Müdigkeitserkennung. Dazu kommen eine Klimaanlage, elektrisch einstell-, anklapp- und beheizbare Außenspiegel sowie Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht.

Unser Testwagen wurde neben der herausragenden Lackierung mit dem Roof Back für 255 Euro ausgestattet. In dem Paket sind neben dem schwarzen Dach und schwarz lackierten Außenspiegeln abgedunkelte hintere Scheiben enthalten.

Empfehlenswert sind unserer Ansicht nach die Zweizonen-Klimaautomatik für 375 Euro sowie das Navigationssystem Discover Media für 630 Euro sowie die Telefonschnittstelle mit Ladefunktion für 120 Euro.

Fazit

Der VW Taigo hat uns mehr als nur positiv überrascht. Mit dem kräftigen Motor und einem adäquaten Verbrauch sowie einer sehr guten Verarbeitung ist der Crossover mit Coupé-Attitüde ein Fahrzeug für viele Einsatzzwecke. Die Übersicht ist trotz der abfallenden Dachlinie gegeben, Platz ist für Passagiere und Gepäck in einem guten Maß vorhanden und die Qualität der verwendeten Materialien hat uns ebenfalls überzeugt.

VW Taigo 1.5 TSI OPF Style

Technische Daten

Im Auto360.de Test: VW Taigo 1.5 TSI OPF Style

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 4-Zylinder-Benziner

Getriebe: Siebengang-DSG

Hubraum in ccm: 1.498

Leistung in kW (PS) bei U/min: 110 (150)/5.000 – 5.500

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 250/1.500 bis 3.500

Beschleunigung 0-100 km/h in s: 8,3

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 212

Tankinhalt: 40 l

Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 6,1 l auf 100 km

CO2-Emission kombiniert in g/km: 138

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.266/1.757/1.518

Radstand in mm: 2.554

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.304

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.750

Kofferrauminhalt in l: 455 – 1.281

Bereifung: 205/55 R 17

Felgen: 6,5 x 17″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 31.210

Dietmar Stanka
Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)