Es muss nicht immer ein SUV sein, um höher zu sitzen oder viel Platz zu haben.

Schließlich sind immer noch Vans wie der VW Touran im Angebot. Mit bis zu sieben Sitzen, großen Glasflächen und ausgereifter Technik ist dieses Fahrzeug die perfekte Alternative zu einem SUV.

Reichlich Raum

Als überbordend darf das Raumangebot des VW Touran bezeichnet werden. Bis zu sieben Sitzplätze, wobei die hinteren beiden Sitze eher für kleiner gewachsene Personen geeignet sind. Oder auch ein Gepäckraumvolumen, das von 834 (Fünfsitzige Konfiguration) bis zu sagenhaften 1.980 Litern reicht.  Damit schlägt der Touran den Tiguan, zumindest den mit Frontantrieb.

Mit der hohen Flexibilität kann der Touran als reiner Transporter oder aber auch gemischt mit Personen besetzt dienen. Die hinteren Sitze lassen sich einzeln umklappen, sodass immer ein ebener Ladeboden entsteht. Dazu kommen insgesamt 47 Ablagefächer und bis zu 1,5 Liter große Flaschen fassende Türeinlässe.

Für den leichteren Zugang in die dritte Sitzreihe ist der Touran mit dem Easy-Entry-System ausgestattet. Ein klarer Vorteil gegenüber dem Wettbewerb, bei dem man im Regelfall keinen sich nach vorne schiebenden Sitz im Programm hat.

Die Ergonomie ist beim Touran als vorbildlich zu bezeichnen. Analoge Schalter und Drehknöpfe korrespondieren mit dem mittig angebrachten Touchscreen. Ein Gutteil der wesentlichen Funktionen kann außerdem über das Lenkrad angesteuert werden. Noch besser ist es, die Sprachsteuerung zu nutzen, die beispielsweise Befehle des nächsten Ziels oder einem Anruf entgegen nimmt.

Der Antrieb des VW Touran

Der 1,5-Liter-Benziner mit Zylinderabschaltung, manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe und 110 kW (150 PS) bildet die Basis auf Seite der Motoren. Daneben ist der gleiche Antrieb mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG zu ordern. Der 2-Liter-Diesel leistet handgeschaltet 85 kW (115 PS) und mit dem DSG 110 kW (150 PS).

Sehr schade ist, dass Volkswagen den Touran nicht mit dem herausragend sparsamen und umweltfreundlichen CNG-Motor des VW Golf ausliefert. Der Van wäre unserer Ansicht mit diesem Triebwerk ein Bestseller. Der ebenfalls für den Golf verfügbare Mildhybrid namens eTSI steht, zumindest für den Moment, ebenfalls nicht zur Wahl.

Fahreigenschaften

Mittlerweile ist der Benziner mit 150 PS ein in vielen Baureihen eingesetzter Motor. Mit einer sauberen Verbrennung, Benzinpartikelfilter sowie der Zylinderabschaltung auch angenehm sparsam. Im Mittel flossen bei unseren ausgiebigen Testfahrten zwischen 6 und 7 Litern durch die Einspritzdüsen in die Brennräume.

Auf der Autobahn bei höheren Geschwindigkeiten auch mal ein bisschen mehr, auf Landstraßen im Pendelverkehr stand auch mal eine niedrige 5 in der Anzeige des Bordcomputers. Wir können nur spekulieren, wie wenig der CNG-Motor mit 130 PS gebraucht hätte.

Mit den 1,5 Tonnen an Leergewicht hatte unser Testwagen nie Probleme. Überholvorgänge waren ein Kinderspiel und selbst höhere Kurvengeschwindigkeiten absolvierte der VW Touran locker und lässig.

Die Fahrprofilauswahl lässt weitere Einstellungen wie Normal, Comfort, Sport, Eco und Individual, die je nach eigenem Gusto die Fahrt sportlicher oder auch deutlich ökonomischer gestaltet. Wir waren überwiegend im Normal-Modus unterwegs und nutzten Sport ab und an für schnell zu absolvierende Überholmanöver.

Ausstattung

Mit dem Comfortline und dem Highline sind die Ausstattungslevels beim VW Touran übersichtlich gestaltet. Dazu kommen die R-Line für das Exterieur und das Interieur. Als Comfortline startet der Van bei 31.037.30 Euro und als Highline liegt der Diesel mit DSG bei 39.859,16 Euro. Die genannten Preise inkludieren 16 Prozent Mehrwertsteuer.

Unser Testwagen, ein Highline mit manueller Schaltung, kostet 34.595,29 Euro. Dazu kommt die R-Line für die sportliche Außenoptik für 828,58 Euro. Dann sind Stoßfänger und Schwellerverbreiterung im R-Styling, die Lamellen vorne und die Zierliste hinten in Chrom, die Dachreling silbern eloxiert, Kühlergrill und Lufteinlässe in Schwarz und das R-Line-Logo im Kühlergrill.

Essentieller sind aber die Dreizonen-Klimaautomatik, beheizbare Vordersitze, LED-Scheinwerfer sowie beheizte Scheibenwaschdüsen. Der Notbremsassistent ist bereits bei der Comfortline Serie, ebenso wie die Müdigkeitserkennung.

Empfehlenswert ist das Business-Paket Premium inklusive dem Navigationssystem Discover Media. Kostenpunkt 1.623,03 Euro. Darin unter anderem enthalten: Die automatische Distanzregelung mit Geschwindigkeitsbegrenzer ACC, der ergoActive-Sitz auf der Fahrerseite und die Telefonschnittstelle mit induktiver Lademöglichkeit.

Fazit

Der VW Touran ist leider etwas in Vergessenheit geraten. Kein Wunder bei der Vielzahl von Crossover und SUV die um die Gunst der Kunden buhlen. Der Van ist jedoch mehr als nur einen Blick wert. Mit seinem extrem hohen Platzangebot ist er für Familien genauso interessant wie für Sportler aber auch Taxi- und Mietwagenunternehmen. Wer auf einen Allradantrieb verzichten kann, ist mit diesem Fahrzeug in vielen Belangen bestens unterwegs.

VW Touran Highline 1.5 TSI

Technische Daten

Im Auto360.de Test: VW Touran Highline 1.5 TSI

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 4-Zylinder-Benziner

Getriebe: Sechsgang-Schaltung

Hubraum in ccm: 1.498

Leistung in kW (PS) bei U/min: 110 (150)/5.000 – 6.000

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 250/1.500 – 3.500

Beschleunigung 0-100 km/h in s: n.n.

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 209

Tankinhalt: 58

Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 5,9

CO2-Emission kombiniert in g/km: 134

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.527/1.829/1.674

Radstand in mm: 2.786

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.500

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 2.100

Kofferrauminhalt in l: 834 – 1.980

Bereifung: 215/55 R17

Felgen: 6,5 x 17″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive 16 % Mehrwertsteuer: 34.595,29

Dietmar Stanka
Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)