Auf der Basis eines MAN TGS 6×6 baute Unicat das Expeditionsfahrzeug MD56c auf.

Das in Dettenheim im Landkreis Karlsruhe beheimatete Unternehmen ist Spezialist für Expeditionsfahrzeuge der besonderen Art. Auf einer Reihe von durch die Bank allradgetriebenen Fahrgestellen bauen die Spezialisten vorkonfigurierte oder auch individuell gestaltete Wohn- und Schlafkabinen auf.

Das Fahrgestell

Die Basis dieses Modells bildet der MAN TGS 26.540 6×6 mit einem L-Fahrerhaus. Die üppige Leistung von 397 kW (540 PS) wird über ein 12-Gang Tip-Matic-Getriebe auf alle sechs Räder gebracht. Mit einer Zusatzlenkung an der dritten Achse wird der Wendekreis deutlich kleiner. Ein Vorteil auf engen Passagen.

Für beste Traktion sorgen neben einem permanenten Allradantrieb mit Längssperre, einem Verteilergetriebe mit Geländeuntersetzung, Differenzialsperren an allen Achsen. Bestens ausgerüstet ist das Expeditionsfahrzeug MD56c zudem mit einem Haupt- und einem Zusatztank für 980 Liter Diesel sowie einem AdBlue-Tank mit 70 Litern Fassungsvermögen.

Ausstattungsdetails

Licht ist bei einer Expedition weit außerhalb jeglicher Zivilisation extrem wichtig. Deshalb wurden zu den regulären Leuchten 2 LED-Fernscheinwerfer und 2 LED-Breitscheinwerfer vorne am Dachträger montiert. Zusätzlich 4 Zusatzscheinwerfer seitlich am Dachträger sowie 6 LED-Blitzleuchten vorne und hinten. Alle Scheinwerfer sind sinnvollerweise vergittert.

2 luftgefederte und Leder/Alcantara bezogene Komfortsitze die beheiz- und kühlbar sind, machen das Reisen angenehm. Im Fahrerhaus sind noch 2 Notsitze verbaut, die zu einem Bett umbaubar sind. Die Standheizung stammt von Eberspächer, das Satelliten-Navigationssystem von Garnim.

Der Aufbau des Expeditionsfahrzeug MD56c

Eine selbsttragende Sandwichplattenkonstruktion aus GFK-Verbundplatten mit einer Wandstärke 60 mm und PU-Hartschaum-Isolierung bildet den Aufbau des Expeditionsfahrzeug MD56c. Der Isolierwert beträgt 0,44 W/qm K. Verklebt ist die Konstruktion kältebrückenfrei mit GFK-Profilen.

Die Bodenplatte verfügt über eingeschäumte Stahlrahmen-Verstärkung und der Boden ist zusätzlich isoliert. Der Durchgang zum Fahrerhaus ist durch eine hochflexible Faltenbalg-Verbindung möglich. Die Eingangstür hat eine Dicke von 60 Millimetern und ist durch eine kombinierte Hohlprofil- und Lippendichtung doppelt abgedichtet.

Innenausbau

Eine U-förmige Sitzgruppe bietet Platz für 4 bis 6 Personen. Der Tisch ist drehbar und elektrisch absenkbar. Zudem ist die Sitzgruppe zu einem 1.400 x 2.000 Millimeter großen Bett umbaubar. Das festinstallierte Doppelbett im Heck verfügt über eine Federung, Unterlüftung, Heizung und eine Komfort-Matratze. Die Maße sind 1.600 x 2.000 Millimeter.

Im Bad ist ein Waschtisch von Varicor mit Unterschrank und integrierten Waschbecken verbaut. Die Toilette ist aus Porzellan und die Böden in den Nassräumen stammen ebenfalls von Varicor.

Die Küche hat eine furnierte Teak Arbeitsplatte, die bündig mit der Edelstahl-Spüle abschließt. Miele steuerte ein Induktions-Kochfeld mit 2 Kochstellen und einen Backofen mit Mikrowelle und Grill bei. In den Geschirrspüler passen 6 Gedecke und die Kühl- Gefrierkombination verfügt über ein Kühlvolumen von 130 und ein Gefriervolumen von 65 Litern.

Eine Vielzahl von Stauräumen sorgt für eine stets aufgeräumte Kabine. Alle Möbel sind laut Hersteller handwerklich erstklassig verarbeitet. Alle Schubladen sind mit kugelgelagerten Vollauszügen ausgestattet. Der Fußboden ist aus einem Schiffsboden aus Teakholz gezimmert.

Technische Ausstattung

Das Expeditionsfahrzeug MD56c verfügt über eine unabhängige Stromversorgung für den Aufbau. Insgesamt 24 LiFeYPO4 Zellen mit einer Kapazität von 25,6 V – 1200 Ah sorgen für eine effektiv nutzbare Energie von 24,6 kWh.

Auch im Fahrzeuginneren sind an allen wichtigen Stellen LED-Lampen montiert. Zentrale Lichtschalter am Eingang und am Bett sind für eine optimale Steuerung zuständig. Die 2 Frischwassertanks mit 2 Wasserpumpen und Filtern haben ein Volumen von 600 Litern. Sie sind frostgeschützt im Innenraum montiert. Gleiches gilt für die frostsicheren Wasserinstallationen, die im beheizten Innenraum verlegt sind.

Der Abwassertank fasst 175 Liter und ist ebenfalls frostgeschützt. Ebenso frostsicher ist der 110 Liter große Fäkalientank mit Vakuum Tankentlüftung und Aktivkohlefilter. Ein Wärmetauscher nutzt die Motorabwärme zum Beheizen des Aufbaus sowie zur Erzeugung von Warmwasser während der Fahrt.

Fazit

Dieses Expeditionsfahrzeug MD56c von Unicat ist ein feines Teil. Nach Angaben des Herstellers sollte man aber ein gut gefülltes Konto haben. Denn der Verkaufspreis bewegt sich über einer Million Euro. Kein Wunder, denn es steckt viel Handarbeit und noch mehr Technik in diesem Truck.

Dietmar Stanka
Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)