Die 17. Sachsen Classic, die vom 22. bis 24. August 2019 von Dresden über drei Tage bis Leipzig führte, stand bei Volkswagen ganz im Zeichen sportlicher Cabrios.

Volkswagen Classic schickte einen brasilianischen Karmann Ghia TC 145 (1970), einen Karmann Ghia Typ 14 (1974), einen ebenfalls aus Brasilien stammende SP 2 (1974), einen Scirocco SL (1981) und einen Polo G40 (1987) ins Rennen.

Traditionsreiches Sachsen

Für den Volkswagen Konzern ist Sachsen mehr als nur eine Produktionsstätte. Neben den Standorten Zwickau, Chemnitz, Dresden und Leipzig liegen die Wurzeln von Audi in dieser Region Deutschlands. Nicht zu vergessen ist zudem die Nähe der Tschechischen Republik, in der Skoda seinen Sitz hat.

Die Autos von Volkswagen auf der Sachsen Classic 2019

Den VW SP2 haben wir bereits vorgestellt, der Karmann Ghia TC 145 aus Brasilien ist ebenfalls ein Unikum der besonderen Art. Im Werk São Bernardo do Campo wurde das auf einem Typ 3 basierende Coupé von 1970 bis 1976 über 18.000-mal gebaut. Der praktische Viersitzer verfügt nicht nur über eine große Heckklappe, sondern auch über umlegbare Rücksitze.

Das im seltenen Farbton Saturngelbmetallic lackierte Karmann Ghia Typ 14 Coupé stammt aus dem Jahr 1974. Das war auch das letzte Produktionsjahr des hübschen Coupés, das auch als Cabrio gebaut wurde. Begonnen hat alles im August 1955 und insgesamt wurden 385.803 Coupés und 81.053 Cabrios des Typ 14 in Osnabrück gebaut.

Mit dem Scirocco der ersten Generation schickte Volkswagen Classic ein Sondermodell mit sportlicher Prägung wie Alufelgen, Frontspoiler und sportivem Foliendekor ins Feld. Das Modell SL wurde 1980 aufgelegt und ist heute ein begehrtes Sammlerobjekt.

Ein besonderes Highlight war der vom ehemaligen Volkswagen Vorstandsvorsitzenden Carl Otto Hahn gesteuerte VW Polo G40. Der mit einem Kompressor auf 113 PS hochgezüchtete 1,3-Liter-Benziner bereitet heute noch unglaublich viel Fahrspaß. Über 200 km/h schnell, beschleunigt das sportliche Coupé in unter 8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.

Audi Tradition in Sachsen

Für Audi ist Zwickau ein Sachsen die Geburtsstätte. Kein Wunder also, dass Audi Tradition einige traumhafte Exemplare von Ingolstadt in die ehemalige Heimat sendete. Darunter ein Audi 920, ein Wanderer W 23 Cabrio und einen Wanderer W50.

Porsche ohne Ende

Neben dem Geburtstagskind Porsche 914, auch VW-Porsche oder VoPo genannt, war eine ganze Armada von 911er auf der 17. Sachsen Classic unterwegs. Kein Wunder, stehen doch die Zuffenhausener Sportwagen ganz oben auf der Beliebtheitsskala.

Skoda auf der Sachsen Classic 2019

Sieben historische Automobile von Skoda nahmen an der diesjährigen Sachsen Classic Rallye teil. Darunter die Jubiläumsmodelle Octavia und Felicia, die beide vor 60 Jahren ihre Premiere feierten. Mit dem Trekka ist eine Art Urahn der heutigen SUV-Modelle von Skoda unterwegs. Komplettiert wird das Aufgebot durch das Oberklassemodell Superb 3000 OHV, den auf Motorsport getrimmten S100 L Rallye sowie das Heckmotor-Coupé Rapid 135.

Fotos: Matthias Leitzke

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka

Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)